kommunale Wohnungsbaugesellschaft

Beiträge zum Thema kommunale Wohnungsbaugesellschaft

Politik

Wohnungsbaugesellschaft: Seevetal sagt ja / In Buchholz bleibt es spannend

kb/os. Seevetal/Buchholz. Seevetal tritt der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Harburg (KWG) bei. Das hat der Gemeinderat auf seiner Sitzung am Donnerstag einstimmig entschieden. Freie Wähler und AfD beteiligten sich nicht an der Abstimmung. Vorausgegangen war erneut eine längere Diskussion. Alle Fraktionen waren sich darin einig, dass in Seevetal dringend bezahlbarer Wohnraum benötigt wird - doch über den Weg dorthin gab es Unstimmigkeiten. "Ich bin vehementer Gegner der...

  • Seevetal
  • 24.03.17
Politik
Ernst Müller
4 Bilder

Zu viel Geld, wenig Nutzen: Tostedts Gemeinderat lehnt Beteiligung an Wohnungsbaugesellschaft ab

bim. Tostedt. Zu wenig "Ertrag" für zu viel Geld - so lässt sich die mehrheitliche Einschätzung der Politik in Tostedt in Sachen kommunale Wohnungbaugesellschaft zusammenfassen. Denn einer Beteiligung der Gemeinde von 1,2 Millionen Euro stünden maximal 50 Wohneinheiten, davon 15 Sozialwohnungen, gegenüber. Außerdem sieht es bislang so aus, dass Interesse nur aus den Gemeinden Kakenstorf und Heidenau signalisiert wurde, während Königsmoor, Otter, Wistedt und Welle dem Vorhaben ablehnend...

  • Tostedt
  • 14.03.17
Politik
Sind von den positiven Effekten einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft überzeugt: Andreas Baier (li.) und Kai Uffelmann

"Echter Mehrwert in mehrfacher Hinsicht"

Wohnungsbaugesellschaft: Andreas Baier von der Kreishandwerkerschaft und Erster Kreisrat Kai Uffelmann im WOCHENBLATT-Interview kb. Landkreis. Die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Harburg, an der sich alle Städte und Gemeinden noch bis 15. April beteiligen können, wird vor allem von den Baufirmen und Handwerksbetrieben der Region mit Spannung erwartet. Bis 2020 soll die Gesellschaft 1.000 Wohnungen im Landkreis Harburg bauen mit dem Ziel, bezahlbaren Wohnraum...

  • Seevetal
  • 17.02.17
Politik
Üben Kritik an der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft: Willy Klingenberg (li.) und Patrick Alm

"Risiken sind nicht beherrschbar": Freie Wähler kritisieren Konzept für Kommunale Wohnungsbaugesellschaft

kb. Seevetal.Zu niedrig angesetzte Zahlen bei Leerstand und Mietausfall, zu optimistisch berechnete Grundstückspreise, zu knapp veranschlagte Instandhaltungskosten, Konzeptlosigkeit im Hinblick auf die Mieterauswahl: Die Freien Wähler in Seevetal üben starke Kritik an der geplanten kommunalen Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Harburg. „Wir glauben nicht, dass der Kreis die Risiken beherrscht, die mit der Wohnungsbaugesellschaft eingegangen werden“, so der Vorsitzende der Freien Wähler, Willy...

  • Seevetal
  • 17.01.17
Politik
Im Harsefelder Neubaugebiet sind überwiegend Einfamilienhäuser entstanden. Doch diese Wohnform kann sich nicht jeder leisten

Günstig Wohnen in Harsefeld: SPD schlägt Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft vor

jd. Harsefeld. Sich für die Schwächeren in der Gesellschaft einzusetzen, war schon immer Grundgedanke der Sozialdemokratie. Die Harsefelder SPD hat dieses Prinzip offenbar besonders stark verinnerlicht: Die Genossen aus dem Geestflecken schlagen vor, dass der Flecken Harsefeld eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft gründet. Diese gemeinnützige Gesellschaft soll Mehrfamilienhäuser bauen und die dortigen Wohnungen zu besonders günstigen Mieten anbieten. "Wir stellen uns eine Kaltmiete von...

  • Harsefeld
  • 18.12.16
Politik
Bezahlbarer Wohnraum ist im Landkreis Mangelware
2 Bilder

Kommunale Wohnungsbaugesellschaft: Anschlussfrist nähert sich / Beitritt einiger Kommunen unklar

kb. Landkreis. Ein klares Signal sieht anders aus: Obwohl allen Kommunen im Landkreis Harburg bewusst ist, dass bezahlbarer Wohnraum dringend benötigt wird, haben laut Landkreis bisher nur vier Gemeinden - Rosengarten, Jesteburg, Salzhausen und Drage - den Beitritt zur kommunalen Wohnungsbaugesellschaft beschlossen. In Winsen wird der Beschluss aller Wahrscheinlichkeit nach Anfang nächsten Jahres fallen, auch in Neu Wulmstorf stehen die Zeichen auf Beitritt. In Tostedt wird noch diskutiert,...

  • Seevetal
  • 16.12.16
Politik
Die Mitglieder des Jesteburger Gemeinderates brachten während ihrer letzten Sitzung zwei wichtige Projekte auf den Weg

50 neue Wohnungen für Jesteburg?

Jesteburger Gemeinderat stimmt für Beteiligung an kommunaler Wohnungsbaugesellschaft. mum. Jesteburg. Die Jesteburger haben ihren Dorf-Politikern die rote Karte gezeigt. Wie berichtet, verloren CDU, SPD und Grüne zusammen 25 Prozent. Doch bevor der neue Gemeinderat vermutlich am 2. November zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommt, machte der alte Rat vorige Woche während seiner letzten Sitzung „Nägel mit Köpfen“ bei zwei wichtigen Projekten. Bei zwei Gegenstimmen (nur Reimer Siegel...

  • Jesteburg
  • 27.09.16
Politik
Ein Entwurf des Gesundheitszentrums von Architekt Axel Brauen. Fällt am heutigen Mittwoch die finale Entscheidung?
3 Bilder

Ist das im Sinne der Wähler?

Das Timing könnte besser sein. Gut eine Woche nachdem CDU, SPD und Grüne bei der Kommunalwahl in Jesteburg zusammen 25 Prozent verloren haben, möchte der Gemeinderat noch Mittwoch, 21. September, zwei entscheidende Projekte durchwinken. Für Hansjörg Siede (UWG Jes!) ist das ein Affront gegenüber den Wählern. mum. Jesteburg. Die Kommunalwahlen haben in Jesteburg tiefe Spuren hinterlassen. Während die Mitglieder der Wählergemeinschaft UWG Jes! sich als Sieger feiern - sie holten aus dem...

  • Jesteburg
  • 20.09.16
Politik

"30 Prozent plus sind das Ziel"

SPD-Kreisspitzentrio zu Gast beim WOCHENBLATT / „Wir wollen gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken“ (os). Die SPD im Landkreis Harburg geht optimistisch in die Kommunalwahl am 11. September. „30 plus Prozent sind unser Ziel“, erklärten Kreisvorsitzender Thomas Grambow (53), Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler (39) und Finanzchef Klaus-Dieter Feindt (66) am Mittwoch beim Gespräch im WOCHENBLATT-Verlagshaus in Buchholz mit Geschäftsführer Stephan Schrader sowie den Redaktionsleitern Katja...

  • Buchholz
  • 05.08.16
Politik
Kai Uffelmann ist davon überzeugt, dass die  kommunale Wohnungsbaugesellschaft notwendig ist

„Die lokale Wirtschaft wird profitieren“

Erster Kreisrat Kai Uffelmann stellt Überlegungen zur kommunalen Wohnungsbaugesellschaft bei der Kreishandwerkerschaft vor. (mum). Seit Anfang des Jahres forciert der Landkreis die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft, um möglichst zügig bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Im WOCHENBLATT-Interview mit Redakteur Sascha Mummenhoff berichtet Erster Kreisrat Kai Uffelmann über den Stand der Planungen. WOCHENBLATT: Wie steht es um die Wohnungsbaugesellschaft? Kai Uffelmann: Bis zum...

  • Jesteburg
  • 20.05.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.