Unwetter

Beiträge zum Thema Unwetter

Blaulicht
Die Autofahrer fuhren vorsichtig durch die Wasserpfützen

Starkregen überforderte Kanalisation
Vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen

Der Starkregen in manchen Regionen des Landkreises Harburg am vergangenen Sonntag dauerte nur wenige Minuten. Doch diese Zeit reichte, um Keller volllaufen zu lassen und Straßen zu überfluten. Die Feuerwehr musste zahlreiche Einsätze fahren, um Hilfestellungen zu leisten. Auch an der Buchholzer Kreuzung Schützenstraße/Hamburger Straße (Foto) konnten die Gullis die Wasermassen nicht bewältigen. Autofahrer fuhren vorsichtig durch die riesigen Pfützen, um Fußgänger nicht nasszuspritzen.

  • Buchholz
  • 29.07.20
Blaulicht
Auch in der Kirchstraße stand das Wasser auf der Straße

Unwetter über Hittfeld

thl. Seevetal. Ein kurzes, aber schweres Unwetter ist am Sonntagabend über Hittfeld weggezogen und löste eine kleine Einsatzserie für die Feuerwehr aus. Los ging es gegen 20.30 Uhr mit einem Fehlalarm einer Brandmeldeanlage imGewerbegebiet in der Strasse „An der Reitbahn“. Noch auf der Rückfahrt zum Gerätehaus bekamen die Retter gleich vier weitere Einsatzstellen benannt, bei denen das Regenwasser von der Strasse nicht abfloss. Hier konnten die Einsatzstellen durch das öffnen der Gullys aber...

  • Seevetal
  • 28.07.20
Blaulicht
In Fleestedt lief eine Baugrube voll Wasser

Feuerwehr rückte nach Unwetter aus

(thl). Eine Vielzahl von Hilfeleistungseinsätzen nach teils heftigen Gewitterschauern mussten am Samstag durch die Feuerwehren des Landkreises Harburg absolviert werden. Einsatzschwerpunkte waren die Gemeinden Hollenstedt und Rosengarten. Aber auch in Stelle und Seevetal rückten die Wehren aus. In allen Fällen stürzten Bäume auf Fahrbahnen oder Wege, und Straßen und Keller wurden überflutet.

  • Seevetal
  • 28.06.20
Blaulicht
Die Feuerwehr hatte reichlich Arbeit durch starke Regenfälle
  2 Bilder

Feuerwehr-Einsatz bis spät in die Nacht - erstmals KEL in Betrieb genommen
Starke Unwetter

sla. Neu Wulmstsorf. Aufgrund starker Regenfälle hatte die Feuerwehr am 18. Juni jede Menge zu tun: Gegen 17 Uhr kam die erste Alarmierung für die Ortswehr Neu Wulmstorf. Anwohner meldeten in der Wulmstorfer Straße Wasser im Haus. Kurze Zeit später folgte der nächste Einsatz für die Ortswehr Rübke: in einem Wohnkomplex drohte Wasser einzulaufen, ein Eingreifen durch die Feuerwehr war aber nicht mehr notwendig. Im weiteren Verlauf wurde um 17.21 Uhr erstmals die "Kommunale Einsatzleitung" kurz,...

  • Buxtehude
  • 19.06.20
Blaulicht
Der Pkw war auf der mit Schlamm bedeckten Fahrbahn ins Rutschen gekommen und gegen einen Baum geprallt
  2 Bilder

Starkes Unwetter über Evendorf

thl. Hanstedt. Starke Unwetter sind oft sehr lokal begrenzt. So auch am Mittwoch, als ein Gewitter über Evendorf wütete. Innerhalb kurzer Zeit fielen dortca. 45 Liter Regen pro Quadratmeter und bescherte der Feuerwehr viel Arbeit. Zunächst drohten die Wassermassen von einem Feld in ein Gebäude zu laufen.Die Retter verhinderten dies aber erfolgreich. Zeitgleich kamen weitere Alarmierungen. In zwei weitere Keller drang das Wasser ein. Die K30 war ebenfalls überschwemmt, was letztlich der...

  • Hanstedt
  • 04.06.20
Panorama
Die Feuerwehr Wistedt zeigt ihre vielfältigen Aufgabenbereiche, von der
Brandbekämpfung über technische Hilfeleistung, Absturzsicherung bis hin zur Helfer-vor-Ort-Tätigkeit
  4 Bilder

Ihr Einsatzgebiet umfasst 4.000 Hektar
Feuerwehr Wistedt ist gut gerüstet für Unwetter und als „Helfer vor Ort“

bim/nw. Wistedt. Am westlichen Ende des Landkreises Harburg befindet sich das über 4.000 Hektar große Einsatzgebiet der im Jahr 1909 gegründeten Feuerwehr Wistedt, es umfasst die Gemeinden Wistedt und Königsmoor sowie Teile der Gemeinden Tostedt und Heidenau. Neben der Brandbekämpfung gehört auch die technische Hilfeleistung, zum Beispiel bei Unfällen auf der B75 oder auf der Bahnstrecke Hamburg-Bremen, zu ihren Aufgaben. Durch die Stationierung einer von drei besonders leistungsstarken...

  • Tostedt
  • 22.05.20
Blaulicht
In Hörsten beseitigte die Feuerwehr diesen Baum, der nach Gewitterböen umgestürzt war

Landkreis Harburg
Sturmböen rissen Bäume in vier Orten um

ts. Seevetal/Höckel/Tespe. Lediglich geringe Schäden hat das Gewitter mit Sturmböen und Starkregen verursacht, das am Samstag über den Landkreis Harburg hinweggezogen ist. Das teilte am Sonntag Feuerwehrsprecher Matthias Köhlbrandt mit. Mehrere Freiwillige Feuerwehren wurden alarmiert, um umgestürzte Bäume zu beseitigen und einen Telefonmast vor dem Umkippen zu bewahren. Betroffen waren die Orte Hörsten, Moor, Ramelsloh, Höckel und Tespe. Um 16.55 Uhr wurde die Feuerwehr Moor durch die...

  • Seevetal
  • 21.07.19
Panorama
Bis zu 50 Zentimeter hoch stand das Wasser 
in einigen Gebäuden in Tespe
  2 Bilder

Hafenfest kurzfristig abgesagt
Unwetter: Auftakt der Dorfwoche in Tespe fiel ins Wasser

ts. Tespe. Die Elbmarsch war am vergangenen Samstag besonders stark von einem Unwetter mit sinnflutartigen Regenfällen und heftigen Sturmböen betroffen. Aus Furcht vor einer angekündigten zweiten Gewitterfront sagten die Veranstalter deshalb am Samstagvormittag kurzfristig das Hafenfest zum Auftakt der Dorfwoche in Tespe ab. Die Feuerwehren rückten zu mehr als 25 Einsätzen aus. Nach Angaben der Feuerwehr beschäftigten zahlreiche vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen die Feuerwehren...

  • Elbmarsch
  • 18.06.19
Blaulicht
Starkregen führte zu Überschwemmungen auf dem Turniergelände in Luhmühlen

Unwetter
Feuerwehr beseitigte Überschwemmungen bei Pferdesportereignis in Luhmühlen

ts. Luhmühlen. Das schwere Unwetter am Samstagmorgen hat in der Samtgemeinde Salzhausen für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Betroffen war auch das internationale Pferdesportereignis in Luhmühlen. Beim Vielseitigkeitsturnier war auf dem Turnierplatz „Land unter“: Die Wassermassen setzten den Abstellplatz der Pferdetransporter einen halben Meter hoch unter Wasser und liefen auch in die Stallzelte. Das berichtete am Sonntag die Freiwillige Feuerwehr der Samtgemeinde...

  • Salzhausen
  • 16.06.19
Blaulicht

30 Unwetter-Einsätze für die Feuerwehr im Landkreis Stade

Starkregen nach Dauerdürre / Sturm entwurzelte Bäume / Metronom blockiert tp. Landkreis Stade. Das norddeutsche Sommerwetter schlägt Kapriolen: Die Dürreperiode, die die Region seit Wochen fest im Griff hat, wurde am Donnerstagabend durch ein Unwetter unterbrochen, das zumindest in Teilen des Landkreises Stade den vor allem von Landwirten und Gartenbesitzern lang ersehnten Starkregen brachte. Gewitter-Tief "Nadine" zog mit heftigen Orkanböen und ergiebigen Schauern über das Kreisgebiet...

  • Stade
  • 10.08.18
Service

Die Unwettersaison schreitet voran — So schützen Sie Haus und Auto

Bereits im Juli kam es im Landkreis Stade durch Unwetter zu heftigen Überschwemmungen und entwurzelten Bäumen. Die besonderen klimatischen Verhältnisse des Jahres veranlassten Meteorologen dazu, die Bürgerinnen und Bürger vor der Gefahr von heftigen Gewittern zu warnen. Besonders Hagelschauer könnten dabei für die Besitzer eines Autos oder Eigenheims zum Problem werden. Entscheidend ist die Unterbringung Tatsächlich müssen Hagelkörner keine besondere Größe erreichen, um zur Gefahr für den...

  • 10.08.18
Blaulicht
Drehleiter-Einsatz in Hammah in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten
  5 Bilder

Unwetter im Landkreis Stade: Überschwemmungen und entwurzelte Bäume

EVB-Bahnstrecke gesperrt / Bierkeller lief voll Wasser tp. Landkreis Stade. Ein Unwetter zog am Samstagnachmittag über den Landkreis Stade hinweg. Die Feuerwehr wurde - vor allem wegen entwurzelter Bäume und Wasserschäden - zu zahlreichen Einsätzen alarmiert. Am Obstmarschenweg in Grünendeich lief im Restaurant "Zur Schönen Aussicht" der Bierkeller voll Wasser. Die Einsatzkräfte setzten Tauchpumpen ein und legten so den Keller zügig trocken. An der B74 in Hagenah wurden mehrere große...

  • Stade
  • 28.07.18
Service
Wenn ein Gewitter aufzieht, sollte man nicht nur an Gartenmöbel denken, sondern zügig alle Netz- und Antennenstecker im Haus ziehen

Wenn Gewitter Hochsaison haben - besser rechtzeitig Vorsorge treffen!

Sonnenschein, kalte Getränke und ein Schattenplatz im Garten – so stellt man sich einen gelungen Sommertag vor. Auf Blitz und Donner würden viele dabei gerne verzichten. Doch nach Angaben eines Informationsdienstes führen Gewitter in Deutschland jährlich zu hunderttausenden Blitzeinschlägen – wie im vergangenen Mai. „Blitzeinschläge können schnell größere Schäden anrichten“, warnt ein Experte. Gerade im Sommer erwärmt sich die Luft durch die Sonneneinstrahlung noch schneller, so dass eine...

  • Buchholz
  • 29.06.18
Blaulicht
In Düdenbüttel richtete das Unwetter den größten Schaden an: Ein Reetdachhaus brannte nach einem Blitzeinschlag nieder
  3 Bilder

Unwetter im Landkreis Stade: Reetdachhaus brennt nach Blitzschlag nieder

(jd). Die Sommerhitze endete mit Blitz und Donner sowie heftigen Wolkenbrüchen: Am Freitagabend zog ein heftiges Unwetter über den Landkreis Stade hinweg. Die Gewitterfront, die zum Teil heftige Regenfälle mit sich brachte, bewegte sich von der Kreisgrenze bei Buxtehude in nordwestliche Richtung über das Alte Land und Stade bis Richtung Oste. Dort hinterließ das Gewitter den schlimmsten Schaden: In Düdenbüttel brannte ein Reetdachhaus nach einem Blitzschlag nieder. Innerhalb von vier Stunden -...

  • Stade
  • 03.06.18
Service
Im Landkreis ist die „BIWAPP“-App seit Anfang Mai 2017 kostenlos verfügbar. Dort wird künftig auch der 
witterungsbedingte Schulausfall kommuniziert

Schulausfall-Info via App

Landkreis Harburg setzt künftig noch mehr auf Bürger-Informations- und-Warn-App „BIWAPP“. (mum). Noch lässt der Winter im Landkreis Harburg auf sich warten. Doch auch wenn das Wetter derzeit noch herbstlich ausfällt, muss sich der Schulbusverkehr auf verschneite und eisglatte Straßen einstellen. In extremen Ausnahmefällen können Schneefälle mit Verwehungen oder Eisregen sogar zu einer Absage des Schulbusverkehrs und einem landkreisweiten Ausfall des Unterrichts führen. Bei extremen...

  • Jesteburg
  • 25.11.17
Blaulicht
Überall mussten die Feuerwehren umgestürzte Bäume von Straßen und Häusern beseitigen
  9 Bilder

Herbststürme: Mehr als 400 Einsätze für die Feuerwehr

Sturmtief "Grischa" und Herbststurm "Herwart" wüten im Landkreis Harburg / Mann aus der Elbe gerettet. (mum). Erst hinterließ "Xavier" eine Spur der Verwüstung in Norddeutschland, nun zogen mit Sturmtief "Grischa" und Herbststurm "Herwart" gleich zwei Naturgewalten über den Landkreis Harburg - und das mit erheblichen Konsequenzen. Fast 400 Mal mussten die 107 Feuerwehren seit der Nacht zu Sonntag ausrücken, um die Folgen des Orkantiefs zu beseitigen. Dabei wurden selbst die Kameraden ein...

  • Jesteburg
  • 29.10.17
Blaulicht
Am Bahnhof Tostedt stand der Parkplatz rund einen halben Meter hoch unter Wasser
  6 Bilder

Unwetter flutet den Landkreis

(thl). Ein schweres Gewitter, einhergehend mit Sturmböen und Starkregen, hat am Dienstagabend viele Feuerwehren des Landkreises Harburg beschäftigt und für mehr als 90 Einsätze gesorgt. Gegen 19.30 Uhr verdunkelte sich der Himmel über dem Landkreis und das Gewitter setzte ein. Es dauerte nicht lange und erste Feuerwehren mussten ausrücken, um überflutete Straßen, vollgelaufene Keller und Hallen von den Wassermassen zu befreien oder umgestürzte Bäume zu beseitigen. Hauptsächlich die Gemeinden...

  • Winsen
  • 16.08.17
Service
Mit Flyern und Plakaten will der Landkreis Harburg auf die neue Bürger-Informations-und-Warn-App "BIWAPP"

Erster Einsatz für "BIWAPP"

Kreisverwaltung wirbt mit Plakatkampagne für noch mehr Nutzer. (mum). Schnelle und verlässliche Information im Ernstfall: Der Landkreis Harburg informiert seine Bevölkerung bei Großschadenslagen und im Katastrophenfall seit Mai 2017 mit der Bürger-Informations-und Warn-App "BIWAPP". Während des schweren Gewittersturms Ende Juni hat die App nun ihre ersten Bewährungsproben bestanden. So konnten sich alle Nutzer über die integrierten Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes auf das...

  • Jesteburg
  • 28.07.17
Blaulicht

Überflutete Straßen / Feuerwehren aus Seevetal rückten mehrmals aus

thl. Seevetal. Gleich zu mehreren Einsätzen mussten die Feuerwehren der Gemeinde Seevetal aufgrund der starken Regenfälle vom Mittwochabend ausrücken. Kurz nach 22 Uhr wurde zuerst die Feuerwehr Meckelfeld in die Straße „An den Höfen“ alarmiert, hier war es gleich an zwei Stellen zu großflächigen Überflutungen gekommen. Durch das Ziehen der Gullideckel und Reinigen der Abflüsse konnte das Wasser wieder ungehindert ablaufen. Eine weitere Einsatzstelle befand sich in der Bürgermeister-Heitmann...

  • Winsen
  • 20.07.17
Blaulicht
Im Reiherhorstweg in Maschen stürzte ein Baum auf ein Wohnhaus. Menschen wurden dabei zum Glück nicht verletzt
  8 Bilder

Bilanz des Unwetters: Mehr als 400 Einsätze im Landkreis Harburg

Unwetter lähmte das öffentliche Leben / Bäume stürzten auf Häuser / Viele Züge fielen aus (thl). Das schwere Unwetter, das am Donnerstag über den Landkreis Harburg hinwegzog, hat in der Folge zu mehr als 400 Hilfeleistungseinsätzen geführt und dabei die Feuerwehren des Landkreises über Stunden gefordert. Ein besonderer Einsatzschwerpunkt lag dabei in Maschen, allein hier mussten mehr als 85 Einsätze - teils mit Hilfe von mehreren benachbarten Wehren auch aus anderen Landkreisen –...

  • Winsen
  • 23.06.17
Blaulicht
  4 Bilder

Landkreis Stade: Keine Verletzten nach Unwetter

(bc). Zwei heftige Unwetterfronten zogen am Donnerstag über den Norden. Auch der Landkreis Stade blieb nicht verschont. Die gute Nachricht: Verletzte gab es laut Polizeiangaben keine. Dafür allerdings jede Menge Sachschäden und Frust. Bis in den Freitagmorgen blieb die Bahnstrecke zwischen Hamburg-Neugraben und Stade gesperrt. Ein Oberleitungsmast war umgeknickt. Taxen und Busse wurden eingesetzt. Der Sturm entwurzelte Hunderte Bäume, zeitweise musste die B74 bei Wiepenkathen gesperrt...

  • Buxtehude
  • 23.06.17
Blaulicht
In Maschen war die Feuerwehr an mehreren Stellen im Einsatz und pumpte vollgelaufene Keller leer oder beseitigte Überflutungen auf Straßen
  4 Bilder

Unwetter: Mehr als 30 Einsätze

(mum). Mehr als 30 Einsätze mussten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Harburg am Samstagnachmittag nach dem Durchzug eines kräftigen Gewitters absolvieren. Ausnahmslos ging es dabei um vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen, die nach den heftigen Regen- und Hagelschauern überflutet wurden. Den Einsatzschwerpunkt bildete dabei Maschen. Dort allein musste die örtliche Feuerwehr zu 14 Einsätzen ausrücken. Die ersten Einsätze ereigneten sich kurz vor 14 Uhr im...

  • Jesteburg
  • 13.05.17
Blaulicht
Überflutung in der Winsener Straße - nur eine von vielen Einsatzstellen, die von der Feuerwehr abgearbeitet werden mussten
  3 Bilder

Starkregen führte zu Überflutungen

Feuerwehr musste Straßen in Hanstedt sperren. mum. Hanstedt. Nur wenige Minuten dauerte das Unwetter, das am Mittwoch über Hanstedt niederging - doch die Folgen sind gewaltig. Die Feuerwehr musste gleich zu mehreren Einsätzen ausrücken. Insbesondere im Bereich der Harburger Straße sowie in der Winsener Straße stand das Wasser über 40 Zentimeter hoch. "Aus diesem Grund mussten diese Bereiche für die zum Teil sehr unvernünftigen Autofahrer zeitweise gesperrt werden", sagt Feuerwehr-Sprecher...

  • Jesteburg
  • 15.07.16
Panorama
Das Gelände glich schon am Freitagabend einer einzigen Matschwüste
  10 Bilder

Matschalarm beim Hurricane Festival

bc. Scheeßel. Heftiger Regen hat 75.000 Musikfans bei der 20. Ausgabe des Hurricane Festivals in Scheeßel zugesetzt. Schon Donnerstagnacht hatte ein Unwetter das Festivalgelände auf dem Eichenring und die Campingwiesen drumherum unter Wasser gesetzt. Am Freitagabend musste das Bühnenprogramm dann wegen eines Gewitters für zwei Stunden unterbrochen worden, am Samstag fielen schließlich sämtliche Konzerte aus. Feuerwehr und THW arbeiteten die Nacht durch, um die Wassermassen abzupumpen....

  • 26.06.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.