Alles zum Thema Urteil

Beiträge zum Thema Urteil

Blaulicht

Lange Haftstrafe für Einbrecher

thl. Lüneburg. Das Lüneburger Landgericht hat einen 35-Jährigen für drei Jahre und zehn Monate hinter Gitter geschickt. Zudem muss der Mann aufgrund seiner Drogensucht in eine Entziehungsanstalt. Der gebürtige Greifswalder hatte gestanden, im Zeitraum von März bis September 2014 in Gaststätten und Firmen eingebrochen zu sein. Insgesamt wurden ihm rund 30 Taten zur Last gelegt. Den Großteil davon verübte der Mann in Winsen, Scharmbeck, Wulfsen, Eyendorf, Gödenstorf und Luhmühlen.

  • Winsen
  • 06.05.15
Panorama
Wer vorbestraft ist und das in seinem Einbürgerungsantrag  nicht angibt, kann vor Gericht belangt werden

Die Vorstrafe verschwiegen

jd. Buxtehude. Falsche Angaben im Einbürgerungsantrag: Türke wollte Deutscher werden und landete vor Gericht. Vom Landrat per Handschlag als frischgebackener deutscher Staatsbürger begrüßt zu werden: Darauf muss Nevin G.* wohl noch länger warten. Der 34-jährige Jorker mit türkischem Pass stellte im September 2014 einen Antrag auf Einbürgerung. Statt der erhofften Einladung zur Einbürgerungsfeier flatterte ihm jedoch ein Strafbefehl ins Haus. G. wird vorgeworfen, in seinem Antrag eine Vorstrafe...

  • Buxtehude
  • 05.05.15
Panorama

Haustier-Betreuung ist absetzbar

(thl). Frohe Kunde für alle Tierhalter: Das Finanzgericht Düsseldorf hat entschieden, dass Kosten für die Betreuung von Haustieren als haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich absetzbar sind. Es gab damit der Klage eines Ehepaares statt, die während ihrer Abwesenheit für ihre Katze eine Betreuerin in ihre Wohnung holten und dieser dafür 300 Euro pro Jahr zahlten. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Urteils hat das Finanzgericht die Revision beim Bundesfinanzhof zugelassen.

  • Winsen
  • 20.02.15
Blaulicht
Kurz vor der Urteilsverkündung: der Angeklagte Jens L. (re.) mit seinen Anwälten Artak Gaspar (li.) und Frank Jansen­

Vier Jahre Knast für den "Zocker"

Urteil gegen Ex-Banker Jens L. am Stader Landgericht / Anwälte kündigen Revision an tp. Stade. Im "Zocker"-Prozess gegen den spielsüchtigen Jens L.* (40) hat das Stader Landgericht am Montag sein Urteil gefällt: Der Ex-Banker aus Stade, der über mehrere Jahre knapp 4,1 Millionen Euro Kundengeld seines ehemaligen Arbeitgebers, der Deutschen Bank in Buxtehude, veruntreut und im Kasino verspielt hat, muss für vier Jahre ins Gefängnis. Obwohl das Gericht mit dem Strafmaß ein Jahr unter der...

  • Stade
  • 16.12.14
Blaulicht
Kurz vor der Urteilsverkündung: die Kammer (re.) sowie der Angeklagte Jens L. (3. v. li.) mit seinen Anwälten Artak Gaspar (v. li.) und Frank Jansen

Vier Jahre Knast für den "Zocker-Banker"

Gerichtsurteil nach Millionen-Betrug an Kunden der Deutschen Bank Buxtehude / Rechtsanwälte kündigen Revision an tp. Stade. Im "Zocker"-Prozess gegen Jens L.* (40) hat das Stader Landgericht am Montagmittag sein Urteil gefällt: Der spielsüchtige Ex-Banker aus Stade, der rund 4,1 Millionen Euro Kundengeld seines ehemaligen Arbeitgebers, der Deutschen Bank in Buxtehude veruntreut und im Kasino verspielt hat, muss für vier Jahre ins Gefängnis. Obwohl das Gericht mit dem Strafmaß deutlich unter...

  • Stade
  • 15.12.14
Blaulicht

Schulhof-Vergewaltiger: Opferanwälte fordern Sicherungsverwahrung

tk. Stade. Dass Pascal D. (22) für mehrere Jahre ins Gefängnis geht, ist vor der Urteilsverkündung klar. Er hat zwei Vergewaltigungen gestanden und ist nach Gutachter-Meinung voll schuldfähig. Der Staatsanwalt fordert sieben Jahre Haft. Die Nebenklagevertreterinnen wollen den Mann mindestens zehn Jahre weggeschlossen wissen. Neben der Haftdauer spielt die mögliche Sicherungsverwahrung eine Rolle. Wie gefährlich ist der Tischler aus Buxtehude, wenn er aus dem Knast kommt? Ein Gutachter geht...

  • Buxtehude
  • 21.11.14
Blaulicht
Mit diesem VW Polo waren die Bankräuber geflüchtet

Wegen Reifeverzögerung - Bewährung für junge Bankräuber

thl. Vahrendorf/Tostedt. Sie wollten so schlau sein und waren am Ende so doof. Jetzt bekamen drei junge Männer (19, 20 und 20 Jahre alt) aus Neuwiedenthal wegen eines Banküberfalls in Vahendorf vom Tostedter Schöffengericht die Quittung - einmal zwei Jahre und vier Monate Knast für den Jüngsten, einmal 18 Monate Haft auf Bewährung und einmal 15 Monate Haft auf Bewährung. Rückblick: Am 2. April dieses Jahres stürmen morgens um 9.15 Uhr der 19-Jährige und ein 20-Jähriger die Volksbank in...

  • Rosengarten
  • 20.08.14
Panorama
Betrachtet aus zwei Blickwinkeln: Der kombinierte Rad- und Gehweg an der Griemshorster Straße ist eigentlich überflüssig

Radwege in Harsefeld: Kommt die einheitliche Lösung?

jd. Harsefeld. Gericht hob "Radweg-Pflicht" vor fast vier Jahren auf: Umsetzung in Harsefeld lief nur schleppend an. Wer als normaler Bürger einen Richterspruch missachtet, muss mit empfindlichen Konsequenzen rechnen. Anders sieht es offenbar bei öffentlichen Institutionen aus. So scheren sich viele Kommunen und Kreise nicht um ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts aus dem Jahr 2010: Das hob damals die Radweg-Benutzungspflicht auf. Radler dürften nur dann von der Fahrbahn verbannt werden,...

  • Harsefeld
  • 02.07.14
Blaulicht

Mordurteil ist rechtskräftig

thl. Pattensen. Das Urteil - lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes - gegen einen 54-Jährigen aus Pattensen ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof hat die Revision des Mannes verworfen. Der Pattensener hatte im Mai 2013 in seinem Heimatort einen Rentnerin (83) ermordet, die ihm bei einem Einbruch in ihrem Haus erwischt hatte. Dafür hat ihn das Lüneburger Landgericht im November vergangenen Jahres verurteilt.

  • Winsen
  • 22.05.14
Blaulicht
Zwei Tage nach diesem Brand eines Wohnhauses in Marschacht wurde der Jugendliche festgenommen
2 Bilder

Sechs Jahre Haft für Feuerteufel von Bütlingen

thl. Lüneburg/Elbmarsch. Zu einer Haftstrafe von sechs Jahren hat die Jugendkammer des Lüneburger Landgerichtes heute einen 17-jährigen Feuerwehrmann aus Bütlingen wegen Brandstiftung und besonders schwerer Brandstiftung in jeweils drei Fällen verurteilt. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der Jugendliche im September vergangenen Jahres innerhalb von zwölf Tagen insgesamt sechs Brände gelegt hat. Dabei gingen drei Wohnhäuser, zwei Strohballenhaufen und ein Holzstapel in Flammen auf. Eine...

  • Winsen
  • 07.05.14
Blaulicht
An dieser Schutzhütte im Auetal soll der Landstreicher eine Mutter und deren Tochter angegriffen haben

Sexuelle Nötigung: Landstreicher muss in die Psychiatrie

lt. Stade/Harsefeld. Der Landstreicher (52), der im Juli 2013 auf dem Aue-Wanderweg in der Samtgemeinde Harsefeld eine Frau (47) und deren Tochter (6) angegriffen und bedroht haben soll, wird dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Das hat jetzt das Stader Landgericht entschieden. Ein Gutachter attestierte dem wegen schwerer sexueller Nötigung angeklagten Mann eine paranoide Schizophrenie. Wie berichtet, soll der Landstreicher die Mutter und ihre Tochter aus Harsefeld obszön...

  • Stade
  • 27.03.14
Panorama
Der Richter des Militärgerichtshofes in Verona bei der Urteilsverkündung

Oberster italienischer Gerichtshof bestätigt Urteil gegen Ex-Soldaten Alfred L.

(jd). Viele italienische Zeitungen brachten die Meldung am Wochenende: Der oberste Gerichtshof in Rom ("Corte di Cassazione") bestätigte vor einer Woche das Urteil gegen den ehemaligen Wehrmachtssoldaten Alfred L. (89) aus Ohrensen. Der Ex-Förster war von einem Militärgericht in Verona in Abwesenheit wegen des Mordes an Zivilisten, darunter zahlreichen Frauen und Kindern, zu lebenslanger Haft verurteilt worden (das WOCHENBLATT berichtete). Der Richterspruch wurde in der zweiten Instanz...

  • Harsefeld
  • 25.03.14
Blaulicht
Ein Mann wurde vor dem Amtsgericht Buxtehude wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes (7) zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt

Der "Lieblingsonkel" missbrauchte seine Nichte (7)

tk. Buxtehude. Er war ihr Lieblingsonkel und dieses Vertrauen hat ein Mann (45) auf schlimme Weise ausgenutzt: Der Handwerker hat seine Nichte (7) in zwei Fällen sexuell missbraucht. Dafür verurteilte ihn das Jugendschöffengericht am Amtsgericht Buxtehude am Freitag zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten. Die Strafe wird für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem muss der Mann eine Therapie wegen seiner mutmaßlich pädophilen Neigungen beginnen. Die Tat geschah im...

  • Buxtehude
  • 21.02.14
Blaulicht
Ein 25-jähriger Mann aus Dollern stand wegen des Vorwurfs der schweren sexuellen Nötigung vor dem Buxtehuder Amtsgericht

Schwere sexuelle Nötigung: Freispruch für Angeklagten (25) aus Dollern

bc. Buxtehude/Dollern. Ein 25-jähriger Mann aus Dollern ist vor dem Amtsgericht Buxtehude vom Vorwurf der schweren sexuellen Nötigung freigesprochen worden - obwohl die Richterin der Version des Opfers Glauben schenkte. Der Angeklagte soll nach einvernehmlichen Küssen auf einer Party im vergangenen Sommer eine 17-Jährige zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. "Es war demütigend für das Mädchen. Aber eine Gewaltausübung hat nicht stattgefunden. Der Angeklagte hat gerade noch rechtzeitig...

  • Buxtehude
  • 28.01.14
Panorama
Ausschnitt aus einem Dokumentarfilm über den Prozess gegen Alfred L. und mehrere Mitangeklagte

Wahrscheinlich keine Anklage gegen Alfred L.

jd. Harsefeld. Staatsanwalt will Verfahren gegen Ex-Soldaten einstellen. In Italien ist der ehemalige Wehrmachtssoldat Alfred L. (88) aus Ohrensen wegen Mordes rechtskräftig zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der pensionierte Förster an Massakern beteiligt war, die die Wehrmachtsdivision "Hermann Göring" im März 1944 an Hunderten von Zivilisten verübte (das WOCHENBLATT berichtete). Mit einer Anklage in Deutschland muss L. nicht rechnen: Die...

  • Harsefeld
  • 17.01.14
Blaulicht

Nur Geldstrafe für den Besitz von 5000 Kinderpornos

tk. Buxtehude. Er hatte 5.000 Bilder mit Kinderpornographie auf zwei PCs, einer externen Festplatte und diversen CDs gespeichert. Dafür wurde ein Mann (47) aus Buxtehude vor dem Amtsgericht Buxtehude zu einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen zu 30 Euro verurteilt. Wieso der Angeklagte, der insgesamt mehr als zwei Millionen Dateien aus dem Internet heruntergeladen hatte, auch so viele Kinderpornos besaß, blieb in der Verhandlung offen. Der Mann räumte den Tatvorwurf über seinen Anwalt ein....

  • Buxtehude
  • 13.12.13
Blaulicht

Bewährungsstrafe für Kinderschänder

Täter aus Winsener Freizeitbad verlässt den Gerichtssaal als freier Mann thl. Winsen/Lüneburg. Ein Urteil im Namen des Volkes? Die Jugendkammer des Lüneburger Landgerichtes hat heute (Donnerstag) einen 40-Jährigen aus dem Landkreis Uelzen wegen schweren sexuellen Missbrauch eines Kindes in Tateinheit mit Körperverletzung zu einer Haftstrafe von zwei Jahre, die zur Bewährung ausgesetzt wurde, verurteilt. Der Mann war angeklagt, weil er im Juli dieses Jahres im Winsener Freizeitbad "Die Insel"...

  • Winsen
  • 12.12.13
Blaulicht

Einbrecherbande verurteilt / Männer aus Montenegro müssen für mehrere Jahre ins Gefängnis

lt. Stade. Die drei Männer aus Montenegro, die mehr als 100 Wohnungseinbrüche in Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein begangen haben (das WOCHENBLATT berichtete), wurden jetzt vor dem Stader Landgericht zu Haftstrafen von drei Jahren und sechs Monaten, drei Jahren und vier Monaten sowie zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt. Die Angeklagten zeigten sich geständig und kooperativ, so Landgerichtssprecherin Petra Baars. Die Staatsanwaltschaft ist mit der Höhe des Strafmaßes nicht...

  • Stade
  • 16.09.13
Blaulicht

Bundesgerichtshof bestätigt Urteil

thl. Lüneburg/Seevetal. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat das Urteil des Lüneburger Landgerichtes gegen einen ehemaligen Disponenten (60) eines Seevetaler Futtermittelhandels bestätigt. Der Mann muss wegen versuchten Mordes acht Jahre ins Gefängnis. Er hatte im April vergangenen Jahres in seinem Haus Benzin angezündet. Nur knapp konnte seine Frau den Flammen entkommen.

  • Winsen
  • 26.07.13
Blaulicht
Kamerateams und rund 40 Zuschauer verfolgten die letzte Sitzung im "Raser"-Prozess in Stade
4 Bilder

Bewährung für den Todesfahrer

Nach Horror-Unfall mit drei Toten in Fredenbeck: Neun Monate Freiheitsstrafe und Führerscheinentzug für vorbestraften Angeklagten (19) tp. Stade. Im Prozess gegen einen 19-Jährigen, in dessen Auto im vergangenen November bei einem tragischen Verkehrsunfall bei Fredenbeck ein Mädchen (14) und zwei Jungen (16) ums Leben kamen (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), hat das Amtsgericht Stade am Dienstag das Urteil gefällt. Der Richter verhängte gegen den Angeklagten, der noch bei seinen Eltern in...

  • Stade
  • 16.07.13
Service

Praxisgebühr: Erstattung kein Fall für das Finanzamt

(ah). Die Praxisgebühr gibt es seit dem 1. Januar 2013 nicht mehr. Ganz ad acta gelegt werden kann das Thema aber dennoch nicht. Einige Krankenkassen erstatten ihren Versicherten die im Vorjahr angefallenen Gebühren als Prämienzahlung oder im Rahmen eines Bonusprogramms. Grundsätzlich interessiert sich das Finanzamt für solche Erstattungen der Krankenkassen an ihre Versicherten. Im Fall der Praxisgebühr kann der Steuerzahler die Rückzahlung der Gebühr bzw. das Bonusprogramm aber grundsätzlich...

  • Buchholz
  • 09.07.13
Panorama
"Kein Vergeben - kein Vergessen": Im Dezember zogen Demonstranten durch Harsefeld und forderten, dass auch die deutsche Justiz im Fall Alfred L. tätig wird

Urteil ist jetzt rechtskräftig - Kriegsverbrecher-Prozess in Italien: Angeklagter Alfred L. legte keine Berufung gegen Schuldspruch ein

(jd). Der pensionierte Förster Alfred L. (88) aus Ohrensen gilt jetzt als rechtskräftig verurteilter Mörder - zumindest in Italien. Dort wurde der Ex-Wehrmachtssoldat bereits 2011 von einem Militärtribunal wegen seiner Beteiligung an der brutalen Ermordung Hunderter Zivilisten in Abwesenheit schuldig gesprochen (das WOCHENBLATT berichtete). Das Berufungsgericht in Rom bestätigte das Urteil im Oktober 2012. Dagegen soll L. laut Nebenkläger-Anwalt Andrea Speranzoni keine Berufung eingelegt...

  • Harsefeld
  • 03.05.13
Blaulicht

Urteil gegen Messerstecher

thl. Winsen. Das Lüneburger Landgericht hat am Donnerstag einen 36-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Der Mann hatte im Oktober vergangenen Jahres in Winsen seiner Ex-Verlobten aufgelauert und sie mit einem Messer bedroht. Dabei kam es zum Handgemenge, in dessen Verlauf der Verurteilte die Frau leicht verletzte.

  • Winsen
  • 26.04.13
Politik
Erwin Cordes aus Harsefeld ist seit 1993 mit einer Unterbrechung Schöffe am Landgericht Stade

Laienrichter gesucht

(bc). Im Namen des Volkes ergehen die Urteile an deutschen Gerichten. Schöffen sind das Volk am Richtertisch. Sie sollen dafür sorgen, dass sich Urteile nicht nur an Paragrafen orientieren. Derzeit suchen Kommunen wieder landauf landab neue Laienrichter. Was viele nicht wissen: Die Stimme eines Schöffen zählt genauso viel wie die eines Berufsrichters. Erwin Cordes (68) aus Harsefeld ist seit 1993 mit einer Unterbrechung Hauptschöffe am Landgericht Stade. Das WOCHENBLATT sprach mit ihm über...

  • Harsefeld
  • 07.03.13