Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Blaulicht

Achtung: Betrüger am Werk - Polizei warnt vor neuen Abzockmethoden

(thl). Die Polizei warnt vor zwei neuen Betrugsmaschen. • In Verden erhielt eine Rentnerin (70) einen Anruf eines falschen Polizeibeamten. In ihrem Telefondisplay erschien dabei die übertragene Nummer "0110". Der Mann sagte der Frau, es gebe Hinweise, dass sie demnächst überfallen werde. Deshalb solle sie zur Bank gehen und ihre Ersparnisse abheben, aber niemandem davon erzählen. Geistesgegenwärtig informierte die Seniorin die Polizei, die jetzt gegen den Anrufer ermittelt. In diesem...

  • Winsen
  • 07.08.14
Panorama
"Ich habe die Wahrheit gesagt", schwört Harald Stöver

"Ich habe die Wölfe gesehen!" - Harald Stöver wehrt sich gegen Unterstellungen

mum. Schierhorn. „Ich habe die Wahrheit gesagt. Ich kann nicht verstehen, warum mir jemand unterstellt, dass ich lüge“, sagt Harald Stöver. Am vorigen Samstag hatte der Schierhorner im WOCHENBLATT davon berichtet, in unmittelbarer Nähe seines etwas abgelegenen Grundstücks in der Samtgemeinde Hanstedt Wölfe beobachtet zu haben. Stöver war besonders stolz darauf, dass es ihm gelungen war, ein Foto von einem der Wölfe zu machen. Doch das rief Kritiker auf den Plan. Sie wollen das Bild bereits in...

  • Jesteburg
  • 11.07.14
Blaulicht

Vorsicht bei Telekom-Rechnung

thl. Winsen. Neue Abzockmasche! Derzeit bekommen viele Internetnutzer per Mail eine Monats-Rechnung der Telekom, auch wenn sie gar kein Telekom-Kunde sind. An der Mail hängt ein zip.-Datei, die für Einzelheiten geöffnet werden soll. Die Polizei warnt davor, den Anhang zu öffnen, da sich darin vermutlich ein Trojaner befindet. Beim Landeskriminalamt Hannover wurde eine Stelle eingerichtet, die sich mit der Auswertung solcher Mails beschäftigt. Die Beamten raten deshalb, diese und andere...

  • Winsen
  • 19.06.14
Service

Hacker-Angriff auf Online-Auktionshaus "Ebay"

(mum). Jetzt hat es "Ebay" getroffen: Das Internet-Auktionshaus sei Opfer einer Cyberattacke geworden, heißt es auf der Homepage des Unternehmens. Nutzer sollten vorsichtshalber ihr Passwort ändern. Kreditkarteninformationen wurden angeblich nicht geklaut. Das weltgrößte Online-Auktionshaus "Ebay" ist offenbar Ziel einer Cyberattacke geworden: Zwischen Ende Februar und Anfang März sei eine Datenbank mit Kundendaten geknackt worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Darunter Namen,...

  • 23.05.14
Blaulicht
Symbolbild: Festnahme von Tatverdächtigen

Falsche Handwerker geschnappt - Bankangestellte verhinderte Betrug an Senioren

thl. Buchholz. Für falsche Handwerker, die ein Buchholzer Seniorenpaar betrügen wollten, klickten am späten Dienstagnachmittag die Handschellen. Zuvor hielten die Ganoven die Polizei aber ganz in Atem. Einer aufmerksamen Bankangestellten in der Poststraße fiel um 15.40 Uhr auf, dass ein 81-jähriger Rentner, nachdem er bereits 500 Euro am Automaten gezogen hatte, erneut in der Filiale erschien, um am Schalter 3.500 Euro in bar abzuheben. Die Frau beriet den Senior. Dabei kam heraus, dass vor...

  • Winsen
  • 15.05.14
Blaulicht

E-Mail-Masche mit persönlicher Anrede

Polizei warnt vor Mails mit „verseuchtem“ Anhang. (mum). Neue fiese Betrüger-Masche: Diesmal verschickt die „Giropay Office AG“ („Video-on-Demand Plattform GmbH“) Rechnungen via E-Mail mit persönlicher Adresse und Anrede. Darin wird behauptet, dass ein kostenpflichtiger Vertrag geschlossen worden sei. Angegeben wird eine monatliche Laufzeit und die jeweiligen Gebühren (zwischen 29 und 59 Euro). Alles weitere sei im beigefügten Anhang zu erkennen. Unter anderem heißt es: „Wir bitten um...

  • Jesteburg
  • 09.05.14
Panorama
Betrüger haben es auf die Feuerwehr abgesehen

Fiese Betrugsmasche mit Hilfe des Gerichts: Feuerwehr-Fördervereine werden abgezockt!

(mum). Mit einer perfiden Masche versuchen Trickbetrüger derzeit die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren deutschlandweit um ihr Geld zu bringen - zuletzt traf es die „Blauröcke“ aus Rönne (Samtgemeinde Elbmarsch). Die Verbrecher haben es auf Vereine abgesehen, die unmittelbar vor der Gründung eines Fördervereins stehen. Kurz vor dem Eintrag ins Vereinsregister erhalten die Verantwortlichen ein amtlich aussehendes Schreiben, in dem sie binnen einer Frist von wenigen Tagen aufgefordert...

  • Jesteburg
  • 06.05.14
Wirtschaft

Dubiose Gewinnspieleanbieter auf Kundenfang: Verbraucherzentralen warnen!

(mum). Wer kennt das nicht? Die freundliche Stimme am Telefon verspricht die Teilnahme an zahlreichen lukrativen Gewinnspielen oder gratuliert direkt zum Hauptgewinn, der sofort aufs Konto überwiesen werde. Immer wieder gehen Firmen mit vermeintlichen Versprechungen auf Kundenfang. Statt des versprochenen Hauptgewinns folgen allerdings nur regelmäßige Abbuchungen. Bei unerwarteten Werbeanrufen ist deshalb eine gute Portion Argwohn angebracht. Kontodaten sollten niemals am Telefon preisgegeben...

  • Jesteburg
  • 30.04.14
Blaulicht

Stelle: Freundschaftsdienst endet mit Strafverfahren

mum. Stelle. Um einem Bekannten einen Freundschaftsdienst zu erweisen, montierte ein 46-Jähriger aus Stelle am Samstagmittag kurzerhand die Kennzeichen von seinem Pkw ab und brachte sie an seinem nicht zugelassenen Lkw an. Dann belud er das Fahrzeug auf Bitten eines Freundes mit einem Möbelstück, um dieses zu transportieren. Prompt wurde er von der Polizei auf der Harburger Straße in Stelle angehalten und kontrolliert. Als die Beamten den "Kennzeichentausch" bemerkten, wurde die Weiterfahrt...

  • Stelle
  • 06.04.14
Panorama
Manfred Bieda zeigt auf die Bäume, die die Betrüger stümperhaft gestutzt haben
5 Bilder

Gauner-Truppe nimmt Rentner aus - viermal!

„Ich kann es nicht fassen“, sagt Manfred Bieda (86). Der Rentner aus Jesteburg wurde das Opfer dreister Trickbetrüger. Mindestens 10.000 Euro sind weg. „In meinem Berufsleben als Rechnungsprüfer bei einem großen Verlag war ich für meine Gründlichkeit bekannt. Und jetzt passiert mir so etwas Dummes,“ klagt Bieda. Der Senior ging einer Gruppe junger Männer auf den Leim, die ihm immer wieder Dienstleistungen angeboten hatten. Der 86-Jährige konnte einfach nicht ablehnen. Doch statt ordentlicher...

  • Jesteburg
  • 28.03.14
Blaulicht

Üble Masche: Rentner soll via E-Mail abkasssiert werden

mum. Seevetal. Walter Halisch (73) aus Fleestedt traute seinen Augen nicht, als er jetzt seine E-Mails abrief. Ein Anwalt hatte ihm eine Rechnung in Höhe von 297,74 Euro geschickt. Halisch soll im Internet etwas bestellt haben. „Doch Ihr Konto wies die erforderliche Deckung nicht auf“, schrieb ihm der Anwalt. Der Rentner aus Fleestedt sollte zusätzlich zu der eigentlichen Rechnungssumme noch Mahn- und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 75,55 Euro zahlen. „Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie...

  • 21.03.14
Blaulicht
So sehen die Schreiben des Inkassounternehmens aus

Achtung Abzocke - Euro Inkasso Solutions ist wieder aktiv

thl. Stelle. Lange war Ruhe. Doch jetzt scheint die Firma Euro Inkasso Solutions wieder aktiv zu werden. Mehrere WOCHENBLATT-Leser haben in den vergangenen Tagen Post von der Inkassofirma mit Sitz in Prag bekommen. So z.B. auch Joachim Ahrens aus Stelle. Er sagt: "So will man älteren Menschen Angst machen, damit sie bezahlen. Hoffentlich klappt das nicht." In dem Schreiben heißt es: "Von Ihrem Telefonanschluss wurde eine Telefonsex-Serviceleistung von R.M.I. (Roxborough Management Inc.) in...

  • Winsen
  • 14.03.14
Blaulicht
Zwei Fälle vermutlich unseriöser Haustürgeschäfte ereigneten sich innerhalb weniger Tage im Landkreis Stade

Wieder ein dreister Fall unseriöser Kundenakquise

Vertrauen erschlichen? Seniorin schließt unbeabsichtigt Stromvertrag ab tp. Wischhafen/Steinkirchen. Zwei ähnliche Fälle offenbar unredlicher Geschäftemacherei an der Haustür haben sich jetzt innerhalb kurzer Zeit im Landkreis Stade ereignet. Wie berichtet, hatte Brigitte K.* (55) aus Steinkirchen kürzlich ungebetenen Besuch der falschen "Telekom"-Mitarbeiterin "Frau Klausen". Ein von der Vertreterin beabsichtigter Tarifwechsel kam nicht zustande. Bei einer Seniorin* (75) aus Wischhafen...

  • Lühe
  • 14.02.14
Blaulicht

Vorsicht, wenn der angebliche Microsoft-Mitarbeiter anruft

Dreiste Gauner kommen mit neuer Abzockmasche thl. Winsen/Salzhausen. Besonders im Bereich Winsen und Salzhausen ist es in den vergangenen Tagen zu Anrufen von falschen Microsoft-Mitarbeitern gekommen, die wahllos Computerbesitzer anriefen und sie aufforderten, eine "Sicherheitssoftware" zu installieren. Dabei gaben die Anrufer vor, fehlende Sicherheitsprogramme oder abgelaufene Lizenzen auf den Rechnern der Angerufenen festgestellt zu haben. Das müsse sofort behoben werden, forderten die...

  • Winsen
  • 11.02.14
Panorama

Moment mal: Können sich bald auch geständige Kinderschänder und Bankräuber freikaufen?

Wer hätte das gedacht: Uli Hoeneß und Alice Schwarzer haben etwas gemeinsam. Sie haben irgendwie beide vergessen, dass sie in der Schweiz viel Geld auf Konten versteckt haben. Geld, für das sie in Deutschland hätten Steuern zahlen müssen. Dass gerade diese beiden Moralapostel jetzt in der Kritik stehen, ist wahrscheinlich höhere Gewalt. Schlimm ist nur, dass sowohl Hoeneß als auch Schwarzer ihr Handeln lediglich als „Fehler“ bezeichnen. So, als hätten sie versehentlich ein Kavaliersdelikt...

  • 10.02.14
Panorama
Peter Dunkler bekam Post von der Telekom

Lange Leitung bei der Telekom:

„Gut Ding wird Weile haben“ lautet offensichtlich das Motto der Telekom. Fünf Jahre dauerte es, bis das Unternehmen jetzt einem Rentner aus dem Landkreis Harburg ein Guthaben auszahlen wollte. Doch dieser vermute eine neue Betrugsmasche hinter dem Schreiben nebst Verrechnungsscheck und schaltete die Polizei ein. (mum). Über diese Geschichte kann man nur den Kopf schütteln: Rentner Peter Dunkler (70) aus Jesteburg staunte nicht schlecht, als ihm vor ein paar Tagen ein Schreiben von der...

  • Jesteburg
  • 31.01.14
Blaulicht

Falsche Spendensammlerinnen klauen mehrere Hundert Euro aus Geldbörsen

lt. Stade. Die Polizei warnt vor angeblichen Spendensammlerinnen, die in der Stader Innenstadt unterwegs sind. In den vergangenen Tagen hat es zwei Fälle gegeben, in denen gutgläubige Menschen durch angebliche Spendensammlerinnen um mehrere hundert Euro erleichtert wurden. Eine ca. 30-jährige, vermutlich südosteuropäische Frau gab zunächst vor, Geld für behinderte Kinder zu sammeln. Als die Geschädigten ihr aus Mitleid eine kleine Summe geben wollten, kam eine zweite unbekannte Frau dazu. Es...

  • Stade
  • 30.01.14
Panorama
Die Zugangsdaten von 16 Millionen E-Mail-Konten wurden bei der Analyse krimineller Online-Netzwerke entdeckt

Datenklau im Internet: Die Angst geht um

Der Diebstahl deutscher E-Mail-Daten sorgt für einen Ansturm auf die Homepage des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik. Dort können Internetnutzer prüfen, ob auch ihr E-Mail-Konto geknackt wurde. (mum). Tausende Internetnutzer melden sich jeden Tag mit E-Mail-Adresse und Passwort bei Online-Shops oder sozialen Netzwerken an. Anfang der Woche schlug das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Alarm: Millionen solcher Datensätze sind gestohlen worden. Im...

  • 24.01.14
Blaulicht

Abzocke mit angeblichen "Blüten"

thl. Landkreis. Die Polizei befassen warnt vor ungewöhnlichen Telefonanrufen, bei denen ein unbekannter Mann einen seltsamen Hinweis gibt hat. Er teilt den Angerufenen mit, dass sie bitte ihre 50 Euro-Scheine überprüfen sollen. Würde die Seriennummer mit einem "x" beginnen, so wären diese falsch und müssten umgetauscht werden. Der Mann stellte sogar in Aussicht, die "Blüten" selbst abzuholen. Die Polizei rät, nicht auf den Anrufer einzugehen und die nächste Wache über den Vorfall zu...

  • Winsen
  • 27.12.13
Panorama
Erst der Spaß, dann wird es teuer: Nach dem Besuch der Porno-Seite "Redtube" haben viele Internetnutzer Abmahnungen erhalten

Die doppelte Porno-Abzocke: Zehntausende Internetnutzer sind betroffen

Nach dem Besuch auf „Redtube“ haben Zehntausende Internetnutzer Abmahnungen erhalten / Vorsicht Phishing. (mum). „Amanda‘s Secrets“, „Miriam‘s Adventures“ und „Hot Stories“ - Zehntausende deutsche Internetnutzer haben in diesen Tagen Abmahnungen einer Regensburger Anwaltskanzlei erhalten. Die Anwaltsschreiben werfen den Nutzern der Sexfilm-Seite „Redtube“ vor, durch das Ansehen bestimmter Filme das Urheberrecht verletzt zu haben. Die abgemahnten Nutzer sollen eine Unterlassungserklärung...

  • 16.12.13
Blaulicht
Der Gauner füllte eine Überweisung mit den Daten des Unternehmens als Absender aus

Betrug mit Banküberweisungen

thl. Winsen. Dreister geht es kaum! Ein Unbekannter hat vom Konto der Holzbau Wenck aus Winsen mehrere Tausend Euro abbuchen lassen und versucht, sich daran zu bereichern. "Glücklicherweise ist unsere Bank schnell darüber gestolpert und hat das Geld zurückgezogen", sagt Heike Wenck. Der Trick des Ganoven: Er füllte Überweisungsbelege mit den Bankdaten des Unternehmens aus und ließ so mehrmals Summen unter 1.000 Euro auf sein eigenes Konto buchen. Das Problem: Überweisungen unterhalb eines...

  • Winsen
  • 29.11.13
Blaulicht
Beginn der verhängnisvollen Kontakte sind oftmals Partnerbörsen und soziale Netzwerke

Polizei warnt vor Love-Scamming

(thl). Die Polizei warnt vor einem neuen Kriminalitätsphänomen, das immer stärker um sich greift - das so genannte Love-Scamming. Dabei bandeln Täter, die vornehmlich im Ausland agieren, über das Internet - vorzugsweise über Partnerbörsen oder andere soziale Netzwerke - mit ihren Opfern an und täuschen ihnen die große Liebe vor. Zwar sind vom Love-Scamming überwiegend Frauen mittleren Alters betroffen, aber auch Männer können Opfer werden. Das zeigte sich im Januar dieses Jahres, als das...

  • Winsen
  • 29.11.13
Blaulicht

Stadt warnt vor Hochstaplern

thl. Winsen. Vorweihnachtszeit - Gaunerzeit! Das Gewerbeamt der Stadt Winsen warnt vor Praktiken dubioser Unternehmen, die jetzt wieder verstärkt aktiv werden. Zum einen werden Firmen mit Schreiben, die einen amtlichen Anschein erwecken, immer wieder aufgefordert, einen Eintrag in ein (nichtamtliches) Gewerberegister vorzunehmen. "Aufwand, Ärger und Kosten stehen hier in keinem Verhältnis zum angeblichen Nutzen", erklärt Olaf Brakhage vom Gewerbeamt der Stadt. Auch beliebt bei Ganoven sind...

  • Winsen
  • 15.11.13
Blaulicht

480.000 Euro unterschlagen - Bank-Azubi vor Gericht

thl. Hamburg. Vor dem Hamburger Landgericht muss sich derzeit eine ehemalige Auszubildende (26) der Sparkasse Harburg-Buxtehude verantworten. Der Vorwurf lautet auf Betrug und Urkundenfälschung. Die junge Frau, die nur wenige Wochen bei dem Kreditinstitut beschäftigt war, soll in dieser Zeit satte 480.000 Euro unterschlagen haben, in dem die fünf Überweisungen von wohlhabenden Kunden fälschte und so das Geld für sich abzweigte. Vor Gericht erklärte die Angeklagte, sie sei selbst hereingelegt...

  • Winsen
  • 15.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.