Alles zum Thema ver.di

Beiträge zum Thema ver.di

Politik
Niels Kohlhaase (re.) begrüßt Benjamin Wiebusch als neues Mitglied der Jungen Union   Foto: privat

Gewerkschafter tritt in die CDU ein: Buxtehuder ver.di-Chef ist jetzt Christdemokrat

jd. Buxtehude. Früher galt oftmals: Wer sich als Gewerkschaftsmitglied politisch engagieren will, geht in die SPD. Doch nicht immer ist die Formel "Gewerkschafter gleich Genosse" zutreffend. Das zeigt das Beispiel des ehemaligen Bundesarbeitsministers Norbert Blüm. Der CDU-Politiker ist seit seiner Jugend in der IG Metall organisiert. Nach Blüms Vorbild handelt nun der Buxtehuder ver.di-Ortsverbandsvorsitzende Benjamin Wiebusch (28): Der junge Gewerkschafter, der auch dem Bundesvorstand der...

  • Buxtehude
  • 07.01.18
Panorama
Benjamin Wiebusch fordert eine bessere Vergütung bei der Erzieherausbildung   Foto: jd

Zumindest das Praktikum bezahlen: Schüler in der Erzieher-Ausbildung fordern finanzielle Unterstützung

(jd). Es wurde in den letzten Wochen und Monaten viel über sie, aber selten mit ihnen geredet: Über Erzieher und Sozialassistenten wird derzeit ständig berichtet - auch im Landkreis Stade. Dabei fallen immer wieder Stichworte wie "Erzieher-Mangel" oder "lange Ausbildungszeiten". Dabei geht es immer wieder um den Bedarf, der in den Gemeinden angesichts der wie Pilze aus dem Boden schießenden Kitas besteht. Doch wie sehen Betroffene selbst ihre Situation? Verbesserungen bei der Bezahlung ja, aber...

  • Stade
  • 17.12.17
Politik
Die Kita Schölisch bleibt voraussichtlich bis Juli 2018 in Betrieb
2 Bilder

Stader Rat stimmt für Weiterbetrieb der Kita Schölisch bis 2018

Jedes halbe Jahr ein Gebäude-Check / Nachtrags-Etat verabschiedet tp. Stade. Auf der letzten Sitzung vor der politischen Sommerpause haben die Mitglieder des Rates der Stadt Stade jüngst den Nachtragshaushalt 2015 verabschiedet. Zudem fiel die Entscheidung für den vorläufigen Weiterbetrieb der von der Schließung bedrohten städtischen Kindertagesstätte in Schölisch. Der Aufnahmestopp für neue Kinder wurde aufgehoben. Wegen Feuchtigkeitsschäden an dem Altbau sollte die Einrichtung in...

  • Stade
  • 29.07.15
Panorama
Die streikenden Zusteller gaben die Postkarte für Wolfgang Schäuble bei der Post in Winsen auf
2 Bilder

DRK in „Blut-Not“ - weil die Post streikt!

Briefträger und Paketboten der Deutschen Post befinden sich seit gut einem Monat im unbefristeten Streik. Davor haben schon Piloten, Eisenbahner und Erzieher ihre Arbeit niedergelegt, um für bessere Arbeitsbedingungen und Bezahlung zu kämpfen. Darunter leidet nicht nur die Wirtschaft, sondern auch nahezu jeder Bürger. Ist es richtig, die eigenen Probleme auf dem Rücken anderer auszutragen? Ein Pro und Kontra. (mum). Der seit Wochen andauernde Post-Streik lässt Anita Pagels verzweifeln! „Ich...

  • Hanstedt
  • 03.07.15
Politik
Ein Zeichen gegen den Personalmangel setzten jetzt mehr als 200 Beschäftigte des Krankenhauses Buchholz
2 Bilder

Protest gegen Personalmangel

Auch Mitarbeiter der Krankenhäuser Buchholz und Winsen beteiligten sich an bundesweiter Aktion oh. Buchholz. Teil der deutschlandweiten Protestkette gegen den Personalmangel in Krankenhäusern waren jetzt über 200 Beschäftigte des Krankenhauses Buchholz. Sie folgten dem Aufruf des Betriebsrats unter der Leitung von Markus Beecken. Nach Berechnungen von ver.di fehlen bundesweit 162.000 Stellen in Krankenhäusern, davon 70.000 allein in der Pflege. Das Förderprogramm im Gesetzentwurf zur...

  • Buchholz
  • 26.06.15
Panorama
Heizöl-Händler Markus Hensel stellt derzeit einen Mitarbeiter ab, der die Rechnungen zu den Kunden bringt
2 Bilder

„Der Post-Streik kostet mich viel Geld“ - Für Mineralöl-Händler Markus Hensel ist der Ausstand existenzbedrohend

„Mich kostet der Post-Streik richtig viel Geld, ich gehe jede Woche mit vielen tausend Euro in Vorleistung“, sagt Markus Hensel. Der Jesteburger leitet in Harburg das gleichnamige Mineralöl-Unternehmen. Bis hoch an die Ostsee sowie im gesamten Landkreis Harburg beliefern seine Mitarbeiter Kunden mit Heizöl. Das Problem seien die Rechnungen. Die Kunden bestellen telefonisch das Öl, das innerhalb weniger Tage auch ausgeliefert wird. „Doch die Rechnungen können aufgrund des Streiks nicht...

  • Jesteburg
  • 19.06.15
Politik
Die vorläufig letzte Demo? Am Mittwoch gingen Erzieherinnen und Erzieher in Buxtehude auf die Straße

Der Kita-Streik ist vorerst beendet

tk/tp. Landkreis. Mehr als 100 Erzierinnen und Erzieher demonstrierten am vergangenen Mittwoch in der Buxtehuder Innenstadt. Sie wollten damit ihre Forderung nach Aufwertung der wichtigen Jobs und einem höheren Einkommen untermauern. Vielleicht war dies die letzte Demo, des seit mehr als vier Wochen andauernden Streiks in den kommunalen Kitas. Am Montag sind alle Hort- und Kindergartengruppen wieder geöffnet, denn zwischen ver.di und den kommunalen Arbeitgebern beginnt die Schlichtung. Während...

  • Buxtehude
  • 05.06.15
Panorama
Das war knapp! Die Crew musste sämtliche Aufbauten abmontieren, um unter der geschlossenen Brücke durchfahren zu können

Kapitän wegen Streik im Stress

bc. Stade. Fast hätte ein Streik im öffentlichen Dienst dafür gesorgt, dass das 80 Meter lange Flusskreuzfahrtschiff "Johannes Brahms" in der Schwinge auf Grund gelaufen wäre, einhergehend mit möglichen Folgeschäden für den Kahn. Während des Ausstands am Mittwoch war die Klappbrücke über die Schwinge nicht besetzt. Die "Johannes Brahms" musste mit 70 Passagieren an Bord bei ablaufendem Wasser vor der Brücke stoppen, konnte zunächst nicht den Stader Stadthafen anlaufen. Erst als die Crew...

  • Stade
  • 29.03.15
Politik
Auf dem roten Teppich am Fischmarkt: Silvia Steffens, engagierte Leiterin des Frauenhauses in Stade
10 Bilder

Roter Teppich für "Helden der Arbeit"

Rund 600 Teilnehmer aus sozialen Berufen fordern Gehaltserhöhung auf Groß-Demo in Stade tp. Stade. "Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Kohle klaut!" Protestrufe wie diese skandierten am Mittwoch in Stade rund 600 Teilnehmer einer großangelegten Demonstration der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, dazu schrillten die Trillerpfeifen und im lauen Frühlingswind flatterten den Protestbanner. Die Beschäftigten erwarten nach jahrzehntelangem Stillstand eine bessere Anerkennung ihrer...

  • Stade
  • 20.03.15
Wirtschaft

DGB-Info-Veranstaltung: "Freihandelsabkommen bedroht Verbraucherschutz!"

(mum). „Bereits seit Längerem verhandelt die Europäische Kommission mit den USA unter Ausschluss der Öffentlichkeit über ein transatlantisches Freihandelsabkommen“, sagt Dr. Matthias Richter-Steinke, Regionsgeschäftsführer der Region Nord-Ost-Niedersachsen des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Ein gemeinsamer Handelsraum solle die Bedingungen grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehrs verbessern. „Besonders kritisch ist das geplante Investitionsschutzabkommen, ein...

  • Jesteburg
  • 13.06.14
Wirtschaft
Auch in Stade gingen kürzlich Menschen auf die Straße, um für mehr Gehalt zu demonstrieren

Tarifstreit: Sind die Verwaltungen im Landkreis Stade auf mögliche Lohnerhöhungen vorbereitet?

(lt). In Deutschland tobt der Tarifstreit, in zahlreichen Städten legten Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes in den vergangenen Tagen ihre Arbeit nieder. Grund: Die Gewerkschaften fordern für die rund zwei Millionen Tarifbeschäftigten von Bund und Kommunen einen Sockelbetrag von 100 Euro für alle und zusätzlich 3,5 Prozent aufs Gehalt, dazu kommen sollen eine Zulage von 70 Euro für Beschäftigte im Nahverkehr, höhere Nachtschichtzuschläge in den Krankenhäusern, steigende Azubi-Vergütungen,...

  • Stade
  • 28.03.14
Politik
Ver.di Kundgebung auf dem Pferdemarkt in der vergangenen Woche
2 Bilder

Mit dem Bus zur Demo nach Hannover

Zweite Tarifrunde öffentlicher Dienst ohne Ergebnis / Warnstreiks werden fortgesetzt tp. Stade. Die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die 2,1 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen ist ohne Ergebnis geblieben. Auch Erzieherinnen, Müllwerker und Verwatungsmitarbeiter aus dem Landkreis Stade beteiligten sich in der vergangenen Woche an einem Warnstreik und an einer Kundgebung auf dem Pferdemarkt. Die Mitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di fordern...

  • Stade
  • 24.03.14
Politik
Rolf Wiechert (li.), Ralf Melches (2. v. li.) und ihre Kollegen vom Abfallwirtschaftszentrum Stade demonstrierten auf dem Pferdemarkt
16 Bilder

Streik und Demo für mehr Lohn

Verdi-Kundgebung auf dem Pferdemarkt in Stade: "Wir sind bescheiden und kämpfen für 100 Euro" tp. Stade. "Gute Arbeit fair bezahlen!" und "Seriöse Beratung erfordert seriöse Bezahlung. Ich bin es wert", stand auf den Transparenten, dazu schrillten die Trillerpfeifen. Mit einem ganztägigen Warnstreik und einer Demonstration der Gewerkschaft Verdi am Dienstag, 18. März, machten rund 700 Teilnehmer aus dem Landkreis Stade auf die bevorstehende Tarifverhandlung am Donnerstag aufmerksam. Verdi...

  • Stade
  • 18.03.14
Panorama
Hans-Jürgen Stypmann (Mitte) mit Bezirksgeschäftsführer Matthias Hoffmann (li.) und Ortsvereinsvorsitzender Stefanie de Vries

Ver.di ehrt Gewerkschafts-Urgestein

Hans-Jürgen Stypmann ist seit 60 Jahren bei Ver.di mi./nw. Winsen. 60 Jahre, fast ein ganzes Leben, ist Hans-Jürgen Stypmann (76) aus Seevetal Mitglied bei der Gewerkschaft Ver.di. Bei einer Versammlung des Ver.di-Ortsvereins Harburg Land in Winsen wurde der Postler im Ruhestand jetzt für seine Gewerkschafts- treue geehrt. Hans-Jürgen Stypmann ist ein Beispiel dafür, dass anständige Arbeitsbedingungen ein aktives Leben nach der Arbeit möglich machen, sagte Ver.di-Ortsvereinsvorsitzende...

  • Winsen
  • 13.12.13
Wirtschaft
Armut ist oft weiblich: Besonders Frauen werden in Teilzeit- und Mini-Jobs gedrängt, wo sie oft nur einen Niedriglohn verdienen

"Armut ist ganz oft weiblich"

Zahl der Mini-Jobs im Landkreis nimmt immer mehr zu / Frauen bilden Mehrheit im Niedriglohnsektor (kb). Auch im Landkreis Harburg haben Frauen die schlechteren und die schlechter bezahlten Jobs. Sie werden in Teilzeit- und Mini-Jobs gedrängt. So das Ergebnis einer Studie des Pestel-Instituts aus Hannover, die im Auftrag der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in Auftrag erstellt wurde. Laut Pestel-Institut sind lediglich 37...

  • Seevetal
  • 18.09.13
Politik

Kein Personalabbau im Öffentlichen Dienst

(mum). "Wieder einmal wird mit den Vorurteilen der Bevölkerung gegen die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes Politik gemacht." Mit diesen Worten kritisiert ver.di-Gewerkschaftssekretär Gunnar Wegener die Forderung des Landesrechnungshofes, die Zahl der Landesbediensteten in den nächsten 15 Jahren um fast 20.000 zu reduzieren. Es sei eine Milchmädchenrechnung, wenn man der Öffentlichkeit Glauben mache, weniger Einwohner bedeutete weniger Aufgaben und damit weniger Beschäftigte. "Dies geht...

  • 13.06.13
Politik

Immer mehr Menschen im Landkreis Harburg brauchen einen Zweit-Job

os. Winsen. Die Zahl der Menschen im Landkreis Harburg, die einen Zweit-Job für ihren Lebensunterhalt brauchen, ist in den vergangenen zehn Jahren drastisch gestiegen. Das geht aus einer Untersuchung hervor, die das Pestel-Institut in Hannover im Auftrag der Gewerkschaften ver.di und Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) gemacht hat. Demnach waren im vergangenen Jahr im Kreis fast 8.000 Menschen (=acht Prozent) auf einen Mini-Job als zusätzliche Einnahmequelle angewiesen, rd. 142 Prozent mehr als...

  • Buchholz
  • 16.04.13