Gefahr

Beiträge zum Thema Gefahr

Politik
Daniel Obradovic am stark frequentierten Fußgänger-Überweg an der Wallstraße auf Höhe der Grundschule am Burggraben
2 Bilder

Hetze an der Risiko-Ampel in Stade

Vater warnt vor Unfallgefahr an Fußgänger-Überweg vor Schule / Stadt und Polizei prüfen Beschwerde tp. Stade. „Dies ist eine Gefahren-Ampel“, warnt WOCHENBLATT-Leser Daniel Obradovic (38) und zeigt mit besorgter Miene auf die Kreuzung Wallstraße, Gründelstraße, Kleine Beguinenstraße an der Grundschule am Burggraben in Stade. Nach seinen Beobachtungen ist die Grünphase für Fußgänger zeitlich zu knapp bemessen, sodass es dort schon häufig zu gefährlichen Situationen gekommen sein soll. Nachdem...

  • Stade
  • 11.04.17
Panorama
Herunterfallende Äste oder Kronenteile können zur Gefahr für Waldbesucher werden

Schneebruch-Warnung in den Wäldern

(mum). Die erste Schneefront überquerte am Dienstag den Landkreis Harburg. Der nasse Schnee liegt in einigen Regionen als schwere Last auf den Waldbäumen und führt zu gefährlichen Ast- und Kronenbrüchen. Außer Nadelbäumen sind auch Laubbäume, insbesondere Eichen betroffen, die ihr Herbstlaub noch nicht verloren haben. Daher warnen die Landesforsten zurzeit vor dem Betreten der verschneiten Wälder. Herunterfallende Äste oder Kronenteile können zur akuten Gefahr für Leib und Leben werden. Bis...

  • Jesteburg
  • 10.11.16
Panorama
Das Auto fährt sehr dicht an den Pferden vorbei. Stute Pia (hinten) scheut bereits (Szene gestellt)
2 Bilder

Straßenverkehr: "Nehmt Rücksicht auf uns Reiter"

thl. Stelle. "Es wird immer schlimmer, die Autofahrer immer rücksichtsloser. Erst im vergangenen Jahr haben wir dadurch ein Pony verloren", klagt Angelina Baumgarth (25) aus Ashausen. Pferde kontra Pferdestärken - ein heikles Thema auf den Straßen. Immer wieder kommt es dort zu Zwischenfällen, bei denen es an Wunder grenzt, dass daraus keine schwerwiegenden Unfälle resultieren. "Autofahrer, die laut hupend und Gas gebend an uns vorbeisausen, weil sie vielleicht mal abbremsen mussten, sind noch...

  • Winsen
  • 02.04.16
Politik
Der fraktionslose Rats-Politiker Michael König will Energie-Sparlampen aus öffentlichen Gebäuden verbannen

Harsefelder Politiker fordert: Weg mit den Sparlampen

jd. Harsefeld. Energiesparlampen enthalten für Mensch und Umwelt schädliches Quecksilber und sollen daher aus allen öffentlichen Gebäuden der Samtgemeinde Harsefeld verschwinden. Diese Forderung erhebt der Harsefelder Politiker Michael König, der als "Einzelkämpfer" im Samtgemeinde-Rat sitzt. Er hat beantragt, dass sich Verwaltung und Politik mit dem Thema befassen, um die Bürger für die Gefahren bei der Nutzung solcher Leuchten zu sensibilisieren. König verweist darauf, dass die Lampen oft...

  • Harsefeld
  • 07.11.14
Panorama
Harald Stöver hat bei Schierhorn Wölfe gesichtet

Wolfs-Familie im Landkreis Harburg gesichtet

Beim Naturschutzbund Deutschland wird man sich freuen: Auf rund 300 Wölfe schätzt man derzeit den Bestand in Niedersachsen. Jetzt streift offenbar eine Wolfs-Familie durch den Landkreis Harburg. Harald Stöver aus Schierhorn hat sie beobachtet und dem WOCHENBLATT ein Foto geschickt. mum. Jesteburg/Schierhorn. Das ist eine dicke Sensation! Ganz offensichtlich zieht eine Wolfs-Familie durch den Landkreis Harburg. Nachdem Katharina Heitmann kürzlich einen Wolf in ihrem Garten gesehen haben...

  • Jesteburg
  • 04.07.14
Panorama
Polizei-Puppenspielerin Julia Mitwollen mit der Handpuppe "Tobias" im Königsmarcksaal des Stader Rathauses
4 Bilder

Riskante Reise durch den "Netz-Dschungel"

Polizei-Puppenspieler bieten Präventionstheater für Kinder tp. Stade. Das Internet ist nicht nur eine praktische Informationsquelle und macht Spaß, es birgt auch Gefahren. Mit dem Puppentheaterstück "Netz-Dschungel" informierte die Polizei in den vergangenen Tagen mehr als 340 Grundschüler aus Stade und Guderhandviertel über Risiken und Unwägbarkeiten des weltweiten Datennetzes für Kinder. Im Königsmarcksaal des Stader Rathauses warnten die Polizei-Puppenspieler Julia Mitwollen und Michael...

  • Stade
  • 20.06.14
Service
Gentechnik: Wenn der Mensch Schöpfer spielt, kann auch die Ampeltomate möglich werden

Genmais ist nur Kinderkram: Ausstellung am Kiekeberg zeigt die Möglichkeiten und Risiken der Gentechnik

(mi.) Derzeit scheiden sich die Geister an der Debatte um die EU-weite Zulassung der genveränderten Maissorte 1507. Für ihre Enthaltung bei der Abstimmung über die Zulassung der Gen-Maissorte wird die Bundesregierung auch aus Niedersachsen scharf kritisiert. Das Erbgut der Maispflanze 1507 wurde so verändert, dass es auch durch ein aggressives Pflanzenschutzmittel nicht geschädigt wird. Doch „1507“ ist eigentlich Kinderkram verglichen mit der Zukunft, die die Gentechnik für uns bereit hält:...

  • Rosengarten
  • 14.02.14
Politik
Trügerische Idylle am Deich: Wie gefährlich ist das AKW Brokdorf?

SPD-Anfrage zum AKW Brokdorf

jd. Stade. Welche Gefahren gehen vom Atomkraftwerk Brokdorf für die Bevölkerung im Landkreis Stade aus? Und reichen die vorgesehenen Schutzmaßnahmen im Falle eines Störfalles? Um diese beiden Kernfragen dreht sich ein Antrag der SPD-Kreistagsfraktion. Die Genossen wollen, dass das Thema auf der nächsten Sitzung des Kreis-Feuerschutzausschusses am 15. Mai auf die Tagesordnung kommt. Sie legten Landrat Michael Roesberg einen zehn Punkte umfassenden Fragenkatalog vor, in dem es unter anderem um...

  • 03.05.13
Panorama

Vorsicht vor Eiszapfen und Schnee

(lt/nw). Aufgrund der aktuellen Wetterlage kann es in den kommenden Tagen zu akuten Gefahrenlagen kommen. Abrechende Eiszapfen und herabrutschender Schnee sind gefährlich und können Personen- und Sachschäden verursachen. Darauf weist jetzt die Hansestadt Stade hin. Für die Beseitigung von Eiszapfen und Schneemassen ist grundsätzlich der Grundstückseigentümer zuständig. Bis zur kurzfristigen Gefahrenbeseitigung ist die Aufstellung von Warnschildern bzw. das Absperren des Grundstücks...

  • Stade
  • 12.03.13
Panorama
Wilhelm Griesemann geht nur noch ungern durch die Helmstorfer Straße am Tekenbarg. Viel zu groß ist die Angst, von einem Raser übersehen zu werden
3 Bilder

Auto-Raser verärgern Anwohner am Tekenbarg in Klecken

Die Helmstorfer Straße am Tekenbarg wird immer mehr zur Rennstrecke / Hinweisschilder könnten helfen mi. Klecken. „Die Autos rasen hier mit 80 km/h und mehr, manchmal muss man regelrecht zur Seite springen“, sagt Wilhelm Griesemann. Wie viele Anwohner ärgert er sich, dass die Helmstorfer Straße im Bereich der Kleckener Siedlung Tekenbarg immer mehr zur Rennstrecke wird. Das Problem: Die Straße, die Klecken mit der Ortschaft Helmstorf verbindet, ist eine beliebte Abkürzung zur Jestburger...

  • Rosengarten
  • 27.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.