Notarzt

Beiträge zum Thema Notarzt

Politik
Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen

Informationsdefizit
Seevetals Bürgermeisterin kritisiert den Landkreis Harburg

ts. Seevetal. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen (CDU) hat öffentlich Kritik an dem Stil der Kommunikation des Landkreises Harburg geübt. Sie wirft dem Landkreis vor, sie nicht über die Idee informiert zu haben, den jetzigen Notarzt-Standort in Lindhorst aufgeben und stattdessen jeweils eine Notarztwache an den Krankenhäusern in Buchholz und Winsen einrichten zu wollen. Im Feuerschutzausschuss der Gemeinde berichtete Martina Oertzen den Fraktionen und sagte: "Ich bemängele den Umgang...

  • Seevetal
  • 25.06.19
Wirtschaft
Ausbilder und Prüflinge freuten sich nach der Freisprechung

Einen spannenden Beruf ausüben
Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten: Auszubildende wurden in Lüneburg freigesprochen

ah. Landkreis. Die Ausbildung zum Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten ist bei jungen Leuten beliebt. Jetzt wurden in Lüneburg 16 Auszubildende nach bestandener Prüfung freigesprochen. Der Beruf verlangt eine hohe Gewissenhaftigkeit, die Rechtsanwalts- und Notargehilfen arbeiten ihren Chefs zu. Ob Besitzurkunde von Immobilien, Vollmachten, Testamente und Firmengründungen: Alles muss perfekt vorbereitet sein. Daher benötigen Anwälte und Notare kompetente und engagierte Mitarbeiter in ihren...

  • 24.06.19
Blaulicht
In mehr als 95 Prozent der Notfälle treffen die Rettungswagen binnen 15 Minuten am Zielort ein  Foto: Archiv

Knapp 44.000 Einsätze im Jahr 2018 / Krankenkassen stellen sich quer
Rettungsdienst: Nur geringe Anpassungen notwendig

jd. Stade. Der Rettungsdienst im Landkreis Stade ist gut aufgestellt. Das ist das Ergebnis des jüngsten Gutachtens, das die Firma Forplan aus Bonn im Auftrag der Kreisverwaltung im April erstellt hat. Als Grundlagen dienten die Einsatzzahlen von 2018, die sich im Vergleich zum Vorjahr nur unwesentlich erhöht haben: 43.937 Mal rückten Rettungswagen, Krankentransportfahrzeuge und Notarztautos aus, um Patienten zu Hilfe zu eilen. Das ist lediglich 159 Mal mehr als 2017. Die Experten aus Bonn...

  • Stade
  • 31.05.19
Blaulicht
Das Boot der DLRG nimmt Kurs auf den Kreuzfahrtriesen Foto: DLRG Stade
2 Bilder

Wieder Einsatz auf der Elbe
DLRG und Feuerwehr holen Herzinfarkt-Patientin von Kreuzfahrtschiff

jab. Stade. Bereits zum zweiten Mal kam es binnen weniger Tage auf der Elbe zu einem Notfall auf einem Kreuzfahrtschiff. Der Grund diesmal: Verdacht auf Herzinfarkt. Während der Fahrt mit dem Kreuzfahrtriesen MEIN SCHIFF 5 von Hamburg in Richtung Southampton alamierten die Mitarbeiter die Stader Rettungskräfte - unklarer medizinischer Notfall lautete die Meldung. Keine 15 Minuten später rückten die Rettungskräfte mitsamt eines Notarztes mit dem DLRG-Motorrettungsboot zum Ozeanriesen aus....

  • Stade
  • 11.05.19
Blaulicht
Einsatzort: die Hohentorsbrücke am Bahnhof
4 Bilder

+++Update+++ Toter im Burggraben ist 53-Jähriger aus Oldendorf

Rettungstaucher im Einsatz tp. Stade. "Leblose Person im Wasser": So lautete am Donnerstagnachmittag, 31. Mai, gegen 15 Uhr die  Alarmmeldung für rund 60 Retter aus Stade, darunter Feuerwehrtaucher, Polizei, DLRG-Wasserretter und Rettungsassistenten des Deutschen Roten Kreuzes. Passagiere einer Fleetkahn-Rundfahrt hatten den Toten unter der Hohentorsbrücke zwischen Altstadt und Bahnhof entdeckt und den Notruf abgesetzt. Ein Feuerwehrschwimmer barg den verunglückten Mann. Die Notärztin...

  • Stade
  • 31.05.18
Politik
Die Politik muss entscheiden, wie viele neue Rettungswagen angeschafft werden und wo diese stationiert werden

Rettungsdienst wird erweitert

Bedarfsplan für den Landkreis Harburg empfohlen: Neue Rettungswagen und mehr Einsatzzeiten (os). Der Landkreis Harburg wächst weiter. Am Stichtag 5. Februar waren 250.248 Bürger gemeldet. Die steigenden Einwohnerzahlen haben Einfluss auf den Rettungsdienst, bedeuten doch mehr Menschen potenziell auch mehr Einsätze. Welchen Einfluss diese Zahlen auf den Rettungsdienst im Landkreis Harburg haben, war in dieser Woche Thema im Kreis-Ordnungsausschuss. Einstimmig empfahlen die Politiker nach...

  • Buchholz
  • 23.02.18
Blaulicht
Das Unfallfahrzeug prallte gegen einen Baum
2 Bilder

Tödlicher Unfall in Apensen

Fahrer (29) aus Harsefeld erliegt schweren Verletzungen am Unglücksort tp. Apensen. Ein 29-jähriger Autofahrer aus Harsefeld wurde bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nacht auf Dienstag gegen 4.10 Uhr auf der Kreisstraße K49 zwischen Apensen und Ruschwedel tödlich verletzt. Der junge Mann war mit seinem Skoda Oktavia in Richtung Apensen unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Durch die Wucht der Kollision wurde das Auto auf die...

  • Stade
  • 30.01.18
Blaulicht
Einsatzkräfte mussten dem Springer (re.) gut zureden, bevor er sich ärztlich untersuchen ließ
3 Bilder

Brückenspringer in Stade: "Ist der lebensmüde?"

Lebensmüde? Retter an der Schwinge schütteln Kopf über offenbar Betrunkenen tp. Stade. "Ist der lebensmüde?", fragten Zeugen und Rettungspersonal und schüttelten den Kopf über die waghalsige Aktion eines offenbar Betrunkenen (31), der am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr von der Schwinge-Klappbrücke an der viel befahrenen Landesstraße L111 sprang. Nach ersten Untersuchungen des Notarztes trug der Mann lediglich einige leichte Kopfverletzungen davon. "So etwas habe ich hier in meiner mehrjährigen...

  • Stade
  • 28.07.17
Blaulicht

UPDATE! Auto rammt Fußgängerinnen: zwei Schwerverletzte

bc. Stade. Bei einem Unfall in Stade am Dienstag gegen 17 Uhr sind zwei Frauen schwer verletzt worden. Eine Pkw-Fahrerin mit Stader Kennzeichen bog von der Hansestraße kommend links in die Straße "Beim Salztor" Richtung Kino ab und übersah dabei offensichtlich die beiden Fußgängerinnen, die an der Ampel die Straße queren wollten. Das Auto erfasste die Frauen und schleuderte sie auf die Fahrbahn. Die 86 und 62 Jahre alten Damen aus Stade wurden in das Elbe Klinikum bzw. ins Krankenhaus nach...

  • Buxtehude
  • 20.06.17
Politik
Am Montag wurde der beschädigte Rettungshubschrauber "Christoph Hansa" auf einem Lkw-Auflieger abtransportiert

Immer der nächste Notarzt

Nach dem Einsatz in Buchholz: Deshalb wurde der Rettungshubschrauber angefordert os. Buchholz. Dieser Unfall erregte weit über den Landkreis Harburg hinaus Aufsehen: Am vergangenen Wochenende „parkte“ Rettungshubschrauber Christoph Hansa vor der Polizeistation in Buchholz, nachdem der Pilot während eines Rettungseinsatzes in der Nordheidestadt eine Straßenlaterne touchiert und dabei die Rotorblätter des Helikopters beschädigt hatte. Wie berichtet, wurde der Hubschrauber am Montag auf einem...

  • Buchholz
  • 16.09.16
Blaulicht
6 Bilder

Notarzt-Wagen im Einsatz stößt mit BMW zusammen

bc. Buxtehude-Hedendorf. Ein Notarzt-Wagen ist am Montagnachmittag gegen 16 Uhr auf der B73 in Buxtehude-Hedendorf mit einem BMW zusammengekracht. Der 43-jährige Notarzt und sein 34-jähriger Fahrer waren auf dem Weg zu einem Unfall bei Helmste (das WOCHENBLATT berichtete). Mit Blaulicht und Martinshorn überquerte der Einsatzwagen die Kreuzung B73/Harsefelder Straße. Genau zu dem Zeitpunkt kam aus Richtung Harsefeld eine 56-jährige Fahrerin eines BMW und fuhr bei Grün in die Kreuzung ein....

  • Buxtehude
  • 03.02.15
Blaulicht
Schornsteinfeger Christoph Quednau und sein Chef Maik Lofink vor dem Todeshaus
3 Bilder

"Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort"

Neu Wulmstorfer Schornsteinfeger verhindert weitere Todesfälle Ganz Deutschland redet von dem schrecklichen Unglück in Hamburg-Harburg. "Zum Glück war ich gerade vor Ort. Wer weiß, was sonst noch passiert wäre." Christoph Quednau (28), Mitarbeiter der Neu Wulmstorfer Schornsteinfegerfirma "Maik Lofink", hat gerade seinen Dienst im Haus gegenüber in der Straße Beckerberg im Phoenix-Viertel Harburg beendet, als er beobachtet, wie zwei Streifenwagen vorfahren. Im Haus Nummer 9 wird ein Mensch...

  • Neu Wulmstorf
  • 05.12.14
Blaulicht
Tatortermittler nahmen sofort ihre Arbeit auf
3 Bilder

61-Jähriger Buxtehuder stirbt nach Messerattacke im Fahrstuhl

bc. Buxtehude. Bluttat an Halloween im Hochhaus: Ein 61-Jähriger Buxtehuder wurde am Freitagabend gegen 17.30 Uhr Opfer eines Tötungsdeliktes. Wenige Stunden später nahm die Polizei einen Tatverdächtigen (26) fest. Der Großvater war mit seinem 5-jährigen Enkelsohn in einem Mehrfamilienhaus an der Schröderstraße in Buxtehude im Fahrstuhl auf dem Weg nach unten. Mit ihnen befand sich nach Polizeiangaben ein bis dahin unbekannter Mann in der Fahrstuhlkabine. Als der 61-Jährige im zweiten...

  • Buxtehude
  • 01.11.14
Blaulicht
Im "Alten Postweg" ereignete sich der tödliche Unfall
4 Bilder

Tödlicher Verkehrsunfall vor Bacardi-Gelände

Radfahrerin im Gewerbegebiet von Lkw erfasst ab. Buxtehude. Ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ereignete sich am Montagmorgen im Gewerbegebiet "Alter Postweg". Es war gegen kurz vor 8 Uhr, als eine 30-jährige Radfahrerin vermutlich auf dem Weg zur Arbreit auf Höhe des Bacardi-Geländes von einem Anlieferungs-Lkw erfasst wurde. Der 58-jährige Fahrer der ungarischen Scania-Sattelzugmaschine übersah offenbar die Radfahrerin, als er auf das Gelände des Bacardi-Werks abbiegen wollte. Das...

  • Buxtehude
  • 29.09.14
Blaulicht
Der Junge kam nach kurzer Erstversorgung mit dem Rettungswagen in die Elbe Klinik

Arm eingeklemmt: Fünfjähriger greift in Apfelsortiermaschine

bc. Grünendeich. Glück im Unglück für den fünfjährigen Julius aus Grünendeich: Der Steppke begleitete seinen Vater am Samstag in die Apfelsortierhalle. In einem unbeobachteten Moment wollte er nach Angaben von Uwe Lutz, Pressesprecher der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lühe, vermutlich einem herunterfallenden Apfel hinterhergreifen und geriet dabei mit seinem rechten Arm unter das Laufband der Sortiermaschine. Auf den Schrei des Jungen reagierte eine Mitarbeiterin geistesgegenwärtig und...

  • Lühe
  • 07.09.14
Panorama
Damit die Rettungskräfte schnell den richtigen Einsatzort finden, sollten Hausnummern gut erkennbar sein

Ein tödliches Suchspiel: Verdeckte Hausnummern behindern Arbeit der Retter

Kürzlich in einer kleinen Wohnstraße: Rettungswagen und Notarzt, über die „112“ alarmiert, sind schnell am Einsatzort. Doch hier beginnt mit der Suche nach dem richtigen Haus der Wettlauf gegen die Zeit. „Leider sind die Hausnummern häufig so ungünstig angebracht, dass wir sie nicht finden können“, sagt Nils Möller, Leiter der Rettungswache in Elstorf, die von der Johanniter-Unfall-Hilfe betrieben wird. (mum). Wenn der Alarm ertönt, haben die Einsatzkräfte nur ein Ziel: Sie wollen helfen -...

  • Jesteburg
  • 13.06.14
Blaulicht
Der Junge saß auf dem Beifahrersitz, als der Wagen gegen einen Baum prallte
6 Bilder

Auto prallt gegen Baum: 14-Jähriger stirbt

bc. Hollenbeck/Ahlerstedt. Tragischer Unfall auf der Landesstraße 124: Am Sonntagnachmittag gegen 15.50 Uhr kam es zwischen Hollenbeck und Ahlerstedt zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 14-jähriger Junge aus Hollenbeck ums Leben kam. Er saß auf dem Beifahrersitz, als eine Autofahrerin aus Malstedt (Landkreis Rotenburg) die Kontrolle über ihren "Chevrolet Matiz" verlor und mit der Beifahrerseite gegen einen Baum prallte. Nach Angaben der Polizei war die 33-Jährige zuvor einem Reh...

  • Harsefeld
  • 18.05.14
Blaulicht
Der Pkw-Fahrer konnte einen seitlichen Zusammenstoß nicht mehr verhindern
2 Bilder

Radfahrer bei Zusammenstoß verletzt

bc. Essel. Zum Glück war sofort ein Arzt zur Stelle. Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw in Essel (Samtgemeinde Fredenbeck) ist ein Radfahrer (27) aus Kutenholz verletzt worden. Der aus dem Sudan stammende Mann wurde umgehend von einem zufällig vorbeikommenden Arzt versorgt, der auf dem Weg zum Dienst war. Der Crash ereignete sich am Samstagmorgen gegen 8 Uhr. Die Polizei beschreibt den Unfallhergang wie folgt: Aus der Brinkstraße sei ein Linienbus nach links in Richtung Kutenholz auf die...

  • Fredenbeck
  • 12.04.14
Blaulicht
Über den Balkon gelangten die Rettungskräfte in die Wohnung. Für den 75-jährigen Bewohner kam jede Hilfe zu spät
4 Bilder

****Update**** Mann (75) kommt bei Wohnungsbrand in Stader Seniorenanlage ums Leben

lt. Stade. Für einen 75-jährigen Bewohner einer Seniorenwohnanlage mit betreutem Wohnen in der Straße Salztorcontrescarpe in Stade kam am Mittwochnachmittag jede Hilfe zu spät. Der Mann starb, nachdem gegen 14 Uhr ein Feuer in seiner Wohnung im ersten Stock ausgebrochen war. Zehn weitere Personen, die sich im Gebäude befanden, konnten mit Hilfe von Passanten, Polizei und Feuerwehr unverletzt ins Freie gebracht werden. Sie wurden vorerst in der Nachbarschaft untergebracht. Durch Rauchmelder...

  • Stade
  • 16.10.13
Panorama
Um auf fünf Promille zu kommen - und das zu überleben - muss ein Mensch im extremen Trink-Training sein

Der traurige Fünf-Promille-Rekord: "Das ist Selbstmord auf Raten"

(tk). "Das ist Suizid auf Raten." So nennt Sabine Auf dem Felde, Leiterin der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention des Stader Vereins für Sozialmedizin (VSM), den Promille-Rekord eines Mannes (42) aus Stade. Er wurde hilflos im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses gefunden und brachte es beim Pusten auf sagenhafte 5,0 Promille. Der Mann kam zur Ausnüchterung ins Krankenhaus (das WOCHENBLATT berichtete). Wie kann man überhaupt so viel trinken, ab wann besteht Lebensgefahr und wie geht die...

  • Buxtehude
  • 21.06.13
Blaulicht
9 Bilder

Pkw prallt frontal gegen Baum

thl. Jesteburg. Eine Schwerverletzte und ein völlig zerstörtes Fahrzeug hat ein schwerer Verkehrsunfall am Sonntag abend auf der Lüllauer Straße zwischen Jesteburg und Lüllau gefordert. Dabei war die Fahrerin eines schweren Geländewagens gegen 19 Uhr aus noch nicht geklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und nahezu frontal gegen einen Baum geprallt. Der Aufprall des schweren Fahrzeuges war so stark, dass die Baumkrone heraus brach. Da erste Aussagen vermuten ließen,...

  • Jesteburg
  • 04.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.