Wirtschaft

Beiträge zur Rubrik Wirtschaft

An den Geldautomaten war das Verhalten der Kunden 
unterschiedlich: Bei einigen Banken gab es zu Beginn der 
Corona-Krise mehr Abhebungen, bei anderen weniger

Viele Bankkunden sind wegen der Krise verunsichert
Wird wegen Corona auch Bargeld gehamstert? Mehr Abhebungen an den Bankschaltern im Landkreis Stade

(jd). An diese Bilder können sich viele bestimmt noch erinnern: Während der griechischen Staatspleite vor zehn Jahren stürmten die Menschen die Banken des überschuldeten Landes, um ihre Ersparnisse abzuheben. Das war schon früher so: In Krisenzeiten packten viele das Bargeld lieber unter die Matratze oder versteckten es unter dem Dielenboden, als es auf dem Konto zu lassen. Hat die Corona-Krise jetzt auch dazu geführt, dass Bankkunden Bargeld hamstern wie andere Klopapier? Gab es einen Ansturm...

  • Stade
  • 26.04.20
Kontaktloses Bezahlen wird in Corona-Zeiten immer beliebter

Immer mehr zücken die Girocard statt der Geldbörse
Kontaktloses Bezahlen in Corona-Zeiten: Für 2,50 Euro wird die PIN verlangt - Warum das denn?

(jd). "Bargeld lacht" - nach diesem Motto handelte bisher immer noch ein Großteil der Bundesbürger. Während ringsherum in Europa oft nur noch die Kredit- oder Bankkarte statt der Geldbörse gezückt wurde, galt Deutschland als das Land der Barzahler. Doch seit der Corona-Krise weichen hierzulande immer mehr Menschen von dem Prinzip "nur Bares ist Wahres" ab. Um sich vor einer Infektion zu schützen, ziehen viele inzwischen das kontaktlose Bezahlen vor. Auch die meisten Läden bitten ihre Kunden mit...

  • Stade
  • 24.04.20
Frank Kettwig ist der neue Vorsitzende von Buchholz Marketing e.V.

"Das effektive Miteinander ist wichtig!"
Frank Kettwig ist neuer Vorsitzender von Buchholz Marketing e.V.

Frischer Wind für die Kaufleute in Buchholz: Frank Kettwig hat zum 1. April das Amt des Vorsitzenden von Buchholz Marketing e.V. übernommen. Der Buchholzer Geschäftsmann ist bekannt durch sein vielseitiges Engagement sowohl im geschäftlichen als auch ehrenamtlichen Bereich. Seine Tätigkeit für den "Arbeitskreis: Alter, Pflege und Demenz" wurde mit der Ehrennadel der Stadt Buchholz gewürdigt. Der 59-Jährige veranstaltet seit 2013 jährlich Demenz-Aktionstage in Buchholz. Die Messe im...

  • Buchholz
  • 22.04.20
Jan Mettenbrink informiert über die Entwicklung 
der Immobilienbranche

Wie entwickelt sich die Immobilienbranche? Immobilien als Anlage noch sicher?
Jan Mettenbrink vom Immobilienverband Nord (IVD) über die Auswirkungen der Corona-Krise

Die Coronazeit hat massive Auswirkungen auf die Wirtschaft. Aber anders als in der Finanzkrise 2007/2008 ist das Problem heute nicht die Überschuldung von Privathaushalten, Banken oder Staaten. Auch gibt es keine strukturellen Veränderungen auf Seiten der Nachfrage nach Industrie- und Konsumgütern sowie Dienstleistungen. Das Kontaktverbot während der Coronazeit unterbricht die normalen Wirtschaftskreisläufe. Welche Auswirkungen dieses auf den Immobilienmarkt hat, darüber sprach...

  • Buchholz
  • 22.04.20
Spezialmaske, Spuckschutz, Desinfektionsmittel: Dr. Caroline Cordesmeyer (re.) und ihre Mitarbeiterin Ulrike Weiß schützen sich und die Patienten

Unternehmer beruhigen die Bürger
Behandlungen trotz Corona nicht aufschieben

os. Buchholz. In den vergangenen Wochen bekamen nicht nur Einzelhändler, die ihre Geschäfte auf behördliche Anordnung schließen mussten, die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise zu spüren. Auch sogenannte systemrelevante Unternehmen spürten die Auswirkungen, obwohl sie die ganze Zeit geöffnet hatten. Zu ihnen gehört Dr. Caroline Cordesmeyer, Fachzahnärztin für Oralchirurgie im Zahnärztehaus Buchholz. "Viele Patienten sind verunsichert, wie sie sich in der Krise verhalten sollen und ob sie...

  • Buchholz
  • 22.04.20
Ist abgesagt worden: das "Craft Beer und Gourmet Festival"
3 Bilder

Die meisten Events werden abgesagt, einige werden verschoben
Auswirkungen der Corona Krise: Bis zum Sommer fallen alle großen Veranstaltungen in Stade aus

jd. Stade. Keine öffentlichen Veranstaltungen bis Ende Juni: Das wurde in der Bürgermeisterrunde vereinbart, die regelmäßig auf Einladung von Landrat Michael Roesberg im Stader Kreishaus tagt. Auch die Stadt Stade hält sich an diese Übereinkunft. Sämtliche Events in der Hansestadt sind bis zum Sommer abgesagt. Getroffen hat es bereits das Hanse Song Festival: Das Musikspektakel sollte am vergangenen Samstag stattfinden. Es wird nun auf den 12. Dezember verlegt. Für einige andere...

  • Stade
  • 21.04.20
Der Aldi-Markt in der Tostedter Zinnhütte wurde mit 
Baggerkraft dem Erdboden gleichgemacht
3 Bilder

Zwecks Modernisierung
Der Aldi in Tostedt ist jetzt platt - zumindest der Markt in der Zinnhütte

bim. Tostedt. Der Aldi-Markt in der Zinnhütte in Tostedt wurde jetzt von kräftigen Baggerschaufeln plattgemacht. Dort soll ein neuer, modernerer Markt entstehen, der rund 1.300 Quadratmeter statt der bisher 800 Quadratmeter großen Verkaufsfläche haben wird. Die politischen Gremien der Gemeinde Tostedt hatten den dafür notwendigen Änderungen des Bebauungsplanes bereits Ende 2014 zugestimmt. Doch weil damals gleichzeitig über den Umbau des benachbarten Rewe-Marktes und Dänischen Bettenlagers...

  • Tostedt
  • 21.04.20
Dankten für die Unterstützung: Die Geschäftsführer von Druse Kochwelten, Christian Druse (li.) und Frank Merkle, präsentieren das Banner
5 Bilder

"Tolle Unterstützung für die lokale Wirtschaft"
"Wir sind für Sie da!": Erste Banner an Einzelhändler übergeben

(os). Mit der Aktion "Wir sind für Sie da!" unterstützt das WOCHENBLATT in Kooperation mit dem Buchholzer Unternehmen Der Beschrifter die Unternehmen in der Region mit einem kostenlosen Marketing-Paket. Am Montag wurden die ersten Banner verteilt - und sorgten für gute Laune bei den Einzelhändlern. "Da ist eine tolle Unterstützung für die lokale Wirtschaft", betonten Christian Druse und Frank Merkle von der Firma Druse Kochwelten. Wer auch ein Banner haben möchte, kann sich einfach mit seinem...

  • Buchholz
  • 21.04.20
Verbringt viele Stunden täglich auf dem Bock: 
Lkw-Fahrer Martin Schmacke
2 Bilder

Wegen der Coronakrise
Versiffte Klos und kaum Essen: Schweres Leben für Trucker

bim. Tostedt. Restaurants in und an Raststätten sind vielfach geschlossen. Anstelle von sanitären Anlagen stehen nur versiffte Mobiltoiletten zur Verfügung, Möglichkeiten zum Duschen oder Händewaschen gibt es nicht - so erleben es Lkw-Fahrer derzeit häufig wegen der Einschränkungen im Zuge der Coronakrise. Obwohl die von ihnen transportierten Waren mehr denn je erwartet werden, haben sie teilweise mit unvorstellbaren Bedingungen zu kämpfen. Davon berichtet auch Martin Schmacke (42), der für die...

  • Tostedt
  • 18.04.20
Rechtsanwalt und Notar Christian Denkeler

Kurzarbeit in der Corona-Krise
Rechtsanwalt und Notar Christian Denkeler sagt, was Arbeitnehmer und Arbeitgeber wissen müssen

In der Corona-Krise mussten bisher 725.000 Unternehmen Kurzarbeit anmelden. Auch viele Unternehmen aus der Süderelbe-Region sind betroffen. Der WOCHENBLATT-PR-Redaktionsleiter Axel-Holger Haase sprach über die rechtlichen Auswirkungen mit dem Buchholzer Rechtsanwalt und Notar Christian Denkeler, der sich auf Arbeits- und Sozialrecht spezialisiert hat. WOCHENBLATT: Was genau ist Kurzarbeit? Christian Denkeler: Kurzarbeit ist die vorübergehende Kürzung der normalen Arbeitszeit. In der...

  • Buchholz
  • 18.04.20
IHK-Präsident Andreas Kirschenmann

Corona-Krise
"Zahlreiche Betriebe stehen am Abgrund"

(bim/nw). Der Präsident der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW), Andreas Kirschenmann, begrüßt, dass sich Bund und Länder auf erste Lockerungen im Zuge der Coronakrise verständigt haben. „Für viele Unternehmen ist dieser Shutdown von existenzieller Natur. Trotz aller Hilfsmaßnahmen, die bereits auf den Weg gebracht wurden, muss uns klar sein, dass zahlreiche Betriebe am Abgrund stehen.“ Für den IHK-Präsidenten ist es daher nur ein erster Schritt, dass ab kommendem Montag...

  • Winsen
  • 17.04.20
Maike Bielfeldt, Hauptgeschäftsführerin der IHK Stade

Corona-Krise: Geschäfte dürfen teilweise wieder öffnen
IHK Stade begrüßt die Beschlüsse der Regierung zu den ersten Lockerungen für die Wirtschaft

(nw/bo). Bei der IHK Stade stoßen die Beschlüsse von Bundesregierung und Ministerpräsidenten, erste Lockerungen für die Wirtschaft ab der kommenden Woche zuzulassen, auf Zustimmung. "Insbesondere die geplante Öffnung von Geschäften und die Klarstellung zur Öffnung von Dienstleistungsbetrieben begrüßen wir", sagt Hauptgeschäfts-führerin Maike Bielfeldt (Foto). Diese Entscheidung gebe gerade vielen kleinen Handelsunternehmen wieder etwas mehr Luft zum Atmen. Gemeinsam mit den niedersächsischen...

  • Stade
  • 17.04.20
Einige Landwirte bewässern ihre Getreide- und Rasenflächen bereits, wie hier in Buchholz
3 Bilder

Pflanzen im Stress
Wegen Dürre: Landwirte fürchten irreparable Schäden

(os). Wer in den vergangenen Tagen einen Spaziergang in der freien Natur und in Wäldern gemacht hat, dem wird es aufgefallen sein: Der Boden ist stellenweise extrem trocken. Seit langer Zeit hat es nicht mehr ausgiebig geregnet, maximal fiel ein Schauer. Wie wirkt sich das trockene Wetter auf die Landwirtschaft aus? Das WOCHENBLATT hat bei Experten in der Region nachgefragt. "Wenn es nicht bald regnet, befürchte ich irreparable Schäden", erklärt Ulrich Peper von der Außenstelle der...

  • Buchholz
  • 17.04.20
Monika Schücking hat mittlerweile die Förderung für ihr Kaffeemobil erhalten, ist aber unsicher, ob sie sie behalten darf

Große Resonanz von Kleinunternehmern
Tadel und Lob für Corona-Förderprogramme

(os). Das Land Niedersachsen und der Bund haben nacheinander Programme aufgelegt, mit deren Hilfe die Auswirkungen der Coronakrise vor allem für kleine Unternehmen abgefedert werden sollen. Die Antragstellung solle einfach und unbürokratisch sein, versprachen Land und Bund. Die Resonanz auf den WOCHENBLATT-Artikel über die Selbstständigen Monika Schücking und Stephan Schmidt aus Buchholz, die über ihre Probleme bei der Antragstellung berichteten, war sehr groß. Im Folgenden lesen Sie die...

  • Buchholz
  • 17.04.20
Andreas Baier, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft des Kreises Harburg
2 Bilder

Interview
Die Corona-Krise erreicht schleichend die Bauwirtschaft

(ts). Bauunternehmen spüren erste Auswirkungen der Coronakrise, aber noch wird in Deutschland gebaut. Auf den meisten Baustellen ist es möglich, die Hygienevorschriften einzuhalten. Nach Schätzung des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie können etwa drei Viertel aller Unternehmen ihren Arbeiten weitestgehend nachgehen. Warum die Sorgen der Branche dennoch wachsen, erklärt Andreas Baier, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft des Kreises Harburg, in einem Interview per E-Mail....

  • Seevetal
  • 17.04.20
Hier wird mit Hochdruck gearbeitet: Die Näherei in der Strandkorb-Manufaktur Buxtehude
2 Bilder

Auftragsboom, weil viele Menschen nicht in den Urlaub fahren
Strandkorb-Manufaktur Buxtehude arbeitet im Hochbetrieb

tk. Buxtehude. "Jeder zweite Anrufer erzählt uns, dass der nächste Urlaub wegen Corona in weite Ferne gerückt ist", sagt Nils Gosebeck, Geschäftsführer der Strandkorb-Manufaktur Buxtehude. Für die schönste Zeit des Jahres suchen die Menschen Alternativen und werden in Buxtehude fündig: Das Geschäft mit den Strandkörben brummt. Indiz dafür: "Wir haben normalerweise eine Lieferzeit von zehn Tagen, jetzt sind es bis zu 26", so Gosebeck. Am 16. März hatte die Strandkorb-Manufaktur im...

  • Buxtehude
  • 17.04.20

Corona
Große Märkte dürfen öffnen, wenn sie Verkaufsfläche reduzieren

(ts). In Niedersachsen dürfen ab Montag, 20. April, auch große Fachmärkte und Einzelhandelsbetriebe wieder öffnen, wenn sie ihre Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter reduzieren. Das teilte das zuständige niedersächsische Gesundheitsministerium am Freitag, 17. April, mit.  In der Landespressekonferenz zur Corona-Lage in Niedersachsen betonte Regierungssprecherin Anke Pörksen, dass alle Läden mit einer Verkaufsfläche bis zu 800 Quadratmetern ab kommenden Montag, 20. April, öffnen dürfen. Die...

  • Stade
  • 17.04.20

Corona-Krise
Konjunktureinbruch im regionalen Handwerk

(bim/nw). Die Corona-Krise sorgt für einen deutlichen Konjunktureinbruch im regionalen Handwerk. „Die Entwicklung in den ersten Monaten des Jahres war gut, dann kam Corona. Die Geschäftsaussichten unserer Handwerksbetriebe haben sich massiv verschlechtert,“ sagt Matthias Steffen, stellvertretender Geschäftsführer der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade. Zum Zeitpunkt der Umfrage Ende März waren die negativen Auswirkungen der Corona-Krise bei vielen Betrieben im Kammerbezirk bereits...

  • Tostedt
  • 17.04.20
Klaus Tobaben präsentiert den Verkaufsschlager neben den Nutzpflanzen: Sommerblumen
2 Bilder

Corona-Pandemie verändert Kaufverhalten
Nutzpflanzen gehören zu den Verkaufsschlagern im Gartencenter

jab. Harsefeld. Die Sonne scheint, die Temperaturen sind oftmals schon angenehm, der Garten ruft. Gut, dass die Gartencenter im Landkreis nach kurzer Zeit der Schließung wegen Corona wieder geöffnet haben dürfen. Besonders gefragt seien derzeit Nutzpflanzen, z.B. Tomaten und Kräuter, verrät Gartencenter-Inhaber Klaus Tobaben aus Harsefeld. Mit seinem Abhol- und Lieferservice konnte das Gartencenter Tobaben die Schließung überbrücken. Doch nun läuft alles wieder seinen gewohnten Gang - fast...

  • Harsefeld
  • 14.04.20
Kevin Külper (re.) übergab an Dr. Wolfgang Wedel mehrere Kartons mit Osterhasen und -eiern

"Ein tolles Zeichen der Solidarität"
Winsener Unternehmer spendete Ostereier ans örtliche Krankenhaus

thl. Winsen. "Wir Handwerker dürfen zum Glück noch arbeiten und haben eine gute Auftragslage. Deswegen wollten wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen", sagten Kevin Külper, Geschäftsführer der Kevin Külper Galabau GmbH und der CKK Elektrotechnik GmbH, und CKK-Betriebsleiter Patrick Külper. "Zum einen haben wir die heimische Wirtschaft unterstützt, ganz nach dem WOCHENBLATT-Motto 'Kauf lokal', zum anderen können wir den Menschen etwas Gutes tun, die in dieser besonderen Zeit für uns da...

  • Winsen
  • 14.04.20
Michael Zeinert ist Hauptgeschäftsführer der IHK Lüneburg-Wolfsburg

Interview mit IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Zeinert
Coronakrise ist eine „beispiellose ökonomische Vollbremsung“

(os/nw). Die IHK Lüneburg-Wolfsburg bündelt die Interessen von 65.000 gewerblichen Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung. Im Interview spricht IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Zeinert über die Folgen der Corona-Krise für die regionale Wirtschaft, Fördermittel und eine neue Plattform, über die jeder Unterstützung leisten kann. WOCHENBLATT: Das Coronavirus hat massive Folgen für die regionale Wirtschaft. Wie ist die Stimmung? Michael Zeinert: Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation,...

  • Buchholz
  • 14.04.20
Das Sparkassen-Team im neuen Beratungs-Center in Hahle. Das Foto entstand vor dem Versammlungsverbot
3 Bilder

Sparkasse Stade-Altes Land eröffnet neuen Standort am 20. April
Neues Beratungs-Center der Zukunft in Stade

sb. Stade. Die Banken- und Sparkassenlandschaft ist im Wandel. Kunden erwarten Online-Lösungen für einfache Services, aber auch Personal vor Ort für umfangreiche Beratungsfragen. Die Sparkasse Stade-Altes Land setzt diese Wünsche im neuen Beratungs-Center Hahle in der Bremervörder Straße 148 mit einem darauf optimal abgestimmten Gestaltungskonzept um. Einfache Bankdienstleistungen können bereits umfassend online über die Internet-Filiale oder auch telefonisch über das Kunden-Service-Center...

  • Stade
  • 11.04.20

MIT sieht regionale Banken in der Pflicht
Sorge um Start-ups und junge Unternehmen

os. Buchholz. Angesichts der Coronakrise befürchtet die Mittelstands- und Wirtschaftsunion Harburg-Land (MIT) gravierende Auswirkungen auf die Start-up- und Gründerszene. Die MIT schlägt die Gründung einer Task Force für Start-ups und junge Unternehmen vor und bietet ihre Mithilfe an. "Wir stehen mit unserer Erfahrung zur aktiven Mitarbeit bereit. Wir werden mit den entsprechenden Institutionen im Landkreis Kontakt aufnehmen, um schnellstmöglich handlungsfähig zu sein", erklärt Frank...

  • Buchholz
  • 11.04.20

Bundesbank informiert
Falsche Banknoten umgehend anzeigen

os. Buchholz. Im vergangenen Jahr hat die Deutsche Bundesbank mehr als 30.000 falsche 50-Euro-Scheine aus dem Verkehr gezogen. "Die Zahlen sind erfreulicherweise rückläufig", sagte Sebastian Kremer von der Bundesbankfiliale bei einer Präventionsveranstaltung zum Thema Falschgeld an den Berufsbildenden Schulen in Buchholz. Die Infoveranstaltung fand vor der Coronakrise statt und richtete sich vor allem an angehende Kaufleute. "Die meisten Fälschungen sind qualitativ schlechte Fälschungen im...

  • Buchholz
  • 10.04.20

Beiträge zu Wirtschaft aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.