Alles zum Thema Kämmerer

Beiträge zum Thema Kämmerer

Politik
Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers

Samtgemeinde Hollenstedt: Nur noch ein geringes Haushaltsdefizit

Samtgemeinde will unausgeglichenen Haushalt verabschieden mi. Hollenstedt. Das gab es wohl bisher noch nicht in der Samtgemeinde Hollenstedt: Wenn sich der Samtgemeinderat am kommenden Montag, 25. März, um 19.30 Uhr im Gasthaus Heins in Holvede zur Sitzung trifft, wird dort wohl ein nicht ausgeglichener Haushalt verabschiedet. Im Finanzausschuss am vergangenen Montag gab es bereits grünes Licht für das Zahlenwerk. "Der Haushalt ist zwar unausgeglichen. Der Fehlbetrag beträgt aber lediglich...

  • Hollenstedt
  • 19.03.19
Panorama
Jesteburgs neuer Gemeinde-Direktor: 
Henning Oertzen

"Der Start war holprig!"

Gemeinde-Direktor Henning Oertzen bezieht Stellung zu seiner Wahl, den Finanzen und seinen Aufgaben. mum. Jesteburg. Seit Ende September ist Henning Oertzen neuer Gemeinde-Direktor in Jesteburg. Er trat die Nachfolge von Hans-Heinrich Höper an, der sein Amt vor allem aufgrund der zu großen Belastung niedergelegt hatte. Höper ist Samtgemeinde-Bürgermeister und Verwaltungschef. Eigentlich hätte Oertzen bereits im Sommer gewählt werden sollen, doch CDU, SPD und Grüne ließen die Wahl aus...

  • Jesteburg
  • 13.11.18
Politik
Zum Abschied als Gemeindedirektor gab es für Hans-Heinrich Höper (2. v. li.) unter anderem einen Baum. Karl-Heinz Glaeser (v. li.), Britta Witte, Hansjörg Siede und Steffen Burmeister bedankten sich für Höpers Einsatz

Henning Oertzen statt Hans-Heinrich Höper?

Jesteburger Rat wählt neuen Gemeindedirektor. mum. Jesteburg. Irgendwie passte es ins Bild: Die letzte Ratssitzung von Hans-Heinrich Höper als Gemeindedirektor endete um 23.30 Uhr. Sitzungen, die bis weit in die Nacht gehen, sind in Jesteburg eher die Regel als eine Ausnahme. Vielleicht war dies auch einer der Gründe, warum Höper bereits Anfang vergangenen Jahres seinen Rücktritt angekündigt hatte. Der Samtgemeinde-Bürgermeister - seit 2006 im Amt - gab vor allem die Belastung als Grund für...

  • Jesteburg
  • 19.06.18
Politik
Die Gemeinde Rosengarten braucht ihre Rücklagen komplett auf

Haushalt Rosengarten: „Keine Rücklagen mehr“

as. Nenndorf. Einen ausgeglichenen Haushaltsentwurf präsentierte Kämmerer Lorenz Thiel jetzt auf der ersten Sitzung des Finanzausschusses im neuen Jahr und kündigte an: „Überschüsse wird es 2018/19 und auch 2020 nicht geben.“ Dabei kann sich die Gemeinde über hohe Steuereinnahmen freuen. Die größte Einnahmequelle ist 2018 die Einkommenssteuer mit rund 9,52 Millionen Euro. Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer hat der Kämmerer mit rund 4,9 Millionen Euro veranschlagt. Es sind jedoch auch einige...

  • Rosengarten
  • 23.01.18
Politik
Kämmerer Frank Buhrmester legte den Haushalt vor   Fotos: tp
3 Bilder

Oldendorf-Himmelpforten: Millionen-Ausgaben im neuen Jahr

Haushalt 2018 nicht ausgeglichen: Samtgemeinde nimmt Kredit in Höhe von 925.000 Euro auf tp. Oldendorf-Himmelpforten. Mit einem Defizit von 283.100 Euro geht die Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten in das neue Haushaltsjahr. Der von Kämmerer Frank Buhrmester vorgelegte, unausgeglichene Etat gibt Verwaltungs-Chef Holger Falcke jedoch keinen Anlass zur Sorge: Er könne durch einen "Griff in den Sparstrumpf", sprich durch Überschussrücklagen aus den Vorjahren, gedeckt werden und haben keine...

  • Stade
  • 26.12.17
Politik
Kämmerer Ulrich Pergande zeigt die größten Ausgaben-Positionen. Der gelbe Balken steht für die Kitas   Foto: jd

Haushalt 2018: Harsefeld investiert so viel wie noch nie

jd. Harsefeld. "Das ist der größte Wert, den wir je hatten" - Harsefelds Kämmerer Ulrich Pergande ist sonst kein Mann, der lautstark Superlative herausposaunt. Doch in diesem Fall springt er mal über seinen Schatten: Rund 13,9 Mio. Euro umfasst das Investitionsvolumen des Flecken Harsefeld im kommenden Jahr. Eine gewaltige Zahl, wenn man bedenkt, dass der reguläre Haushalt für 2018 etwa 15,8 Mio. Euro umfassen soll. Allerdings relativiert sich die Investitionssumme wieder, wenn man genau...

  • Harsefeld
  • 28.11.17
Politik
Kämmerer Rüdiger von Riegen

Millionen für das Kita-Personal

Ausgeglichener Haushalt in der Samtgemeinde Fredenbeck / Hohe Investition in Brandschutz an Schulen tp. Fredenbeck. Fredenbecks Kämmerer Rüdiger von Riegen legte für das Jahr 2017 erneut einen ausgeglichenen Haushaltsplan vor. Trotz vorgesehener hoher Investitionen - besonders in den Bereichen Kindergärten und Feuerwehr - will der kommunale Finanz-Chef die Neuaufnahme von Schulden in Maßen halten. Der Etat der 12.700 Einwohner starken Samtgemeinde hat ein Volumen 14,35 Millionen Euro mit...

  • Fredenbeck
  • 11.01.17
Politik
Hat wieder ordentlich gerechnet: Kämmerer Ulrich Pergande

Mehr als 14 Millionen Euro und eine "Beitragssenkung": Haushalt 2017 der Samtgemeinde Harsefeld liegt vor

jd. Harsefeld. Die 14-Millionen-Marke ist geknackt! Die Samtgemeinde Harsefeld vermeldet beim Haushalt für 2017 einen neuen Rekordwert: Das Volumen des Zahlenwerks liegt bei bei 14.051.400 Euro. Das sieht auf den ersten Blick nach einem "dicken Batzen" Geld aus, doch von dieser Summe bleibt längst nicht alles in der Samtgemeinde hängen. So wird etwa die Hälfte der Zuwendungen vom Land in Höhe von fast 5,5 Millionen Euro an den Landkreis weitergereicht: Für die Kreisumlage muss die Samtgemeinde...

  • Harsefeld
  • 15.11.16
Politik
Es gibt viel zu rechnen: Ulrich Pergande an seinem Arbeitsplatz

"Ich kann gut mit Zahlen" - Der Harsefelder Kämmerer Ulrich Pergande ist kommunaler "Kassenwart" mit Leib und Seele

jd. Harsefeld. Die Politiker in den neugewählten Räten haben gleich eine wichtige Aufgabe zu bewältigen: In den meisten Kommunen im Landkreis beginnen jetzt die Beratungen über den Haushaltsplan für das Jahr 2017. Die Ratsmitglieder bekommen bereits ein (fast) fertigen Entwurf vorgelegt. Die wenigsten ahnen, dass in dem umfangreichen Zahlenwerk Monate der Vorbereitung stecken. Die Macher im Hintergrund sind dabei die Kämmerer: Die kommunalen "Kassenwarte" arbeiten das ganze Jahr über eher im...

  • Harsefeld
  • 11.11.16
Politik
Kämmerer Peter Riebesell hat den Haushalt der Samtgemeinde fest im Griff

"Wir können uns unsere Investion leisten": Kämmerer der Samtgemeinde legt ausgeglichenen Haushalt vor

Trotz der hohen Verschuldung der Samtgemeinde Apensen stehen die drei Mitgliedsgemeinden Apensen, Beckdorf und Sauensiek gut da. Kämmerer Peter Riebesell hat sein Ziel, einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, erreicht. Das heißt, die Ausgaben werden von den Einnahmen gedeckt, laufende Kosten können problemlos bezahlt werden und die Gemeinden sind wirtschaftlich in der Lage zu investieren. Der Dank dafür gilt den Gewerbetreibenden und Einkommenssteuer-Zahlern, denn der größte Teil der...

  • Buxtehude
  • 15.12.15
Politik
Kämmerer Frank Buhrmester (3. v. li.) präsentierte des Zahlenwerk im Finanzausschuss
2 Bilder

Ausgeglichener Haushalt 2016 in der Samtgemeinde Himmelpforten

Andreas Haack (FWG) kritisiert 50.000 Euro teuren Standortwechsel des Jugendhauses tp. Himmelpforten. Die Nettoverschuldung wurde reduziert, die Empfehlungen der Fachausschüsse befolgt: "Alle Haushaltsziele erreicht“, fasste Kämmerer Frank Buhrmester vor dem Finanzausschuss der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten zusammen. Auf der jüngsten Sitzung brachte das Gremium den Entwurf des ausgeglichen Etats 2016 mit großer Mehrheit auf den Weg. Das letzte Wort hat der Rat, der am Montag, 14....

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 09.12.15
Politik
Die Samtgemeinde Apensen investiert in neue Feuerwehrgerätehäuser und mehr Flüchtlingsunterkünfte

Der Schuldenberg wächst weiter: Samtgemeinde Apensen nimmt neue Darlehen auf

Geschockte Mitglieder im Finanzausschuss der Samtgemeinde Apensen: Bis Ende 2016 wird die Darlehenssumme auf insgesamt 16 Millionen Euro ansteigen. Das rechnete Kämmerer Peter Riebesell den Politikern vor. Ende 2015 liegt die Darlehenssumme noch bei rund sieben Millionen Euro. Dabei handelt es sich zum Großteil um alte Schulden sowie um neue Kosten von rund 1,9 Millionen für die Flüchtlingsunterbringung. Im kommenden Jahr wird die Samtgemeinde weitere zwei Millionen Euro in...

  • Apensen
  • 24.11.15
Politik
Trotz der hohen Verschuldung seiner Samtgemeinde kann Kämmerer Peter Riebesell gut schlafen

Mehr als das Doppelte: Schulden in der Samtgemeinde Apensen steigen auf 14 Millionen Euro

Mit dem Bau der drei Feuerwehrgerätehäuser und der neuen Kindertagesstätte steigt der Schuldenberg der Samtgemeinde Apensen von rund sechs Millionen Euro auf 14 Millionen Euro (14.293.265 Euro). Kämmerer Peter Riebesell kann trotzdem noch ruhig schlafen. "Diese Summe sieht natürlich grausam aus", sagt er. "Aber zurzeit passt trotzdem alles." Die Bürger bräuchten wegen der Neuverschuldung aktuell keine Steuererhöhung zu befürchten. Für die rund acht Millionen, die die Samtgemeinde aufnehmen...

  • Apensen
  • 27.01.15
Politik

Peter Riebesell wurde zum stellvertretenden Gemeindedirektor in Beckdorf gewählt

Peter Riebesell ist der neue stellvertretende Gemeindedirektor in Beckdorf. Das haben die Mitglieder des Gemeinderates einstimmig beschlossen. Riebesell, der sich als Kämmerer der Samtgemeinde Apensen mit Verwaltungsarbeit auskennt, tritt die Nachfolge von Sabine Benden an. Diese hatte nach Meinungsverschiedenheiten mit Bürgermeister Siegfried Stresow um Entlassung aus dem Amt gebeten und war auch zur Sitzung nicht mehr erschienen. Stresow bedankte sich in der Ratssitzung dennoch für Bendens...

  • Apensen
  • 16.12.14
Wirtschaft
Kreis-Wirtschaftsförderung Michael Seggewiß

Gewerbegebiet "Ostfeld": 2016 ist hier alles verkauft

bc. Jork. Auch wenn man noch keine Bautätigkeiten im neuen Jorker Gewerbegebiet „Ostfeld“ erkennt, hinter den Kulissen tut sich was. Das bestätigt auf WOCHENBLATT-Anfrage Kreis-Wirtschaftsförderer Michael Seggewiß, der die Gemeinde bei der Vermarktung unterstützt: „Vier Unternehmen zeigen großes Interesse. Alle kommen aus Jork. Die Verhandlungen laufen. Ein Unternehmen hat sich bereits bis Ende des Jahres ein Grundstück reservieren lassen“, sagt Seggewiß. Wie berichtet, wurde bislang erst...

  • Jork
  • 25.11.14
Politik
Gemeindekämmerer Jörg Schröder

Neu Wulmstorf muss Gewerbesteuer-Ausfall von einer Million Euro hinnehmen

bc. Neu Wulmstorf. Schlag ins Kontor für die Gemeinde Neu Wulmstorf: Wie Kämmerer Jörg Schröder im jüngsten Finanzausschuss mitteilte, muss die Kommune mit einem Gewerbesteuer-Ausfall von gut einer Million Euro rechnen. Statt kalkulierten Einnahmen in 2014 von 6,3 Mio. Euro lautet die neue Prognose ca. 5,3 Mio. Euro. "Auch für mich eine Riesen-Überraschung", sagt Schröder dem WOCHENBLATT. Hintergrund: Ein bedeutendes Unternehmen der Gemeinde hat dieser Tage seine Gewerbesteuer-Zahlungen für...

  • Neu Wulmstorf
  • 16.07.14
Politik
Wurde von allen Parteien einstimmig zum Samtgemeindebürgermeister-Kandidaten nominiert: Matthias Herwede
2 Bilder

Matthias Herwede: Der Kämmerer will an die Spitze

lt. Horneburg. Für das Amt des neuen Horneburger Samtgemeindebürgermeisters haben die vier im Rat vertretenen Gruppierungen einen gemeinsamen Wunschkandidaten aufgestellt: Matthias Herwede (50, parteilos) wurde in der vergangenen Woche einstimmig von CDU, SPD, der Wählergemeinschaft FWG und Bündnis 90/Die Grünen nominiert. Von Anfang an war der Kämmerer der Samtgemeinde als möglicher Nachfolger von Gerhard Froelian im Gespräch, stand aber zunächst aus persönlichen Gründen nicht zur Verfügung....

  • Horneburg
  • 04.02.14
Politik
Matthias Herwede will Horneburgs neuer Samtgemeindebürgermeister werden

Matthias Herwede will Samtgemeindebürgermeister in Horneburg werden

lt. Horneburg. Matthias Herwede will neuer Samtgemeindebürgermeister und damit Nachfolger von Gerhard Froelian in Horneburg werden. Das hat der derzeitige Kämmerer der Samtgemeinde auf WOCHENBLATT-Nachfrage bestätigt. Am Ende dieser Woche stellt sich der Verwaltungsfachmann, der seit 1971 in Horneburg lebt, offiziell bei den Parteien vor. Im Anschluss entscheiden die Kommunalpolitiker über die Nominierung Herwedes. Wie berichtet, wollen die Parteien übergreifend einen neuen...

  • Horneburg
  • 29.01.14
Politik
Hat der Gemeinde Jesteburg viel Geld gekostet: Das Clement-Areal an der Hauptstraße

Jesteburg: Weniger Geld in der Kasse

Jesteburg setzt auf Immobilien: Kämmerer Henning Oertzen gewährt einen Blick in die Finanzen. mum. Jesteburg. Wie steht es um die Finanzen der Gemeinde und der Samtgemeinde Jesteburg? Zum Jahreswechsel hat das WOCHENBLATT bei Kämmerer Henning Oertzen nachgefragt. Die gute Botschaft: Laut dem Kassen-Chef steigen die Einnahmen der Gemeinde Jesteburg aus der Einkommens- und der Gewerbesteuer deutlich an. Bei der Gewerbesteuer werde es einen Zuwachs von etwa 680.000 Euro (plus 60 Prozent;...

  • Jesteburg
  • 14.01.14
Politik
Vor der Automeile im Gewerbegebiet am Trelder Berg sind noch viele Flächen frei

Gewerbegebiet III: Zwei Neuzugänge, aber erst knapp die Hälfte der Flächen ist verkauft

os. Trelde. Die gute Nachricht: Das Tauch-Unternehmen Barakuda aus Sprötze und eine Kunststofftechnik-Firma aus Hamburg verstärken das Gewerbegebiet III am Trelder Berg. Sie wollen sich bis Ende des Jahres auf insgesamt 5.460 Quadratmetern zwischen dem Mercedes-Autohaus Tesmer und der Kfz-Werkstatt von Jens Hatje niederlassen. Die schlechte Nachricht: Die beiden Ansiedlungen sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein angesichts der Schuldenlast, die der Buchholzer Steuerzahler wegen der großen...

  • Buchholz
  • 10.09.13
Panorama
ASC-Vorstandsmitglied Alfred Behnke ist optimistisch, dass im Juli 2014 der neue Kunstrasenplatz eröffnet werden kann - dort wo derzeit ein riesiges Sandloch klafft

Sportverein baut seinen Sportplatz in Eigenregie

bc. Jork-Königreich. Hätte sich der ASC Cranz-Estebrügge ausschließlich auf die Gemeinde Jork verlassen, müsste der Altländer Sportverein vermutlich noch einige Jahre warten, bis er seinen dringend benötigten Kunstrasenplatz einweihen kann. Nur gut, dass der ASC viele engagierte und ideenreiche Mitglieder in seinen Reihen weiß, die anpacken können. Sie wollen das Mammutprojekt in Eigenregie stemmen - ähnlich wie einst beim Bau des Rasenplatzes. Alfred Behnke ist neben seinen...

  • Jork
  • 10.09.13
Politik
Kämmerer Matthias Parchatka kann sich derzeit beruhigt zurücklegen

Stadt Winsen finanziell gut aufgestellt

thl. Winsen. Darauf kann jetzt Winsens Kämmerer Matthias Parchatka ganz genüsslich eine seiner geliebten Pfeifen rauchen. Denn die Finanzsituation der Stadt kann man wahrlich nicht in der Pfeife rauchen. Dank höherer Einnahmen bei Einkommens- und Gewerbesteuer sowie Schlüsselzuweisungen vom Land schließt der Ergebnishaushalt 2012 mit einem Überschuss von knapp 3,8 Mio. Euro. Darin enthalten sind auch 400.000 Euro Minderaufwendungen, die die Stadt von den Kindergartenträgern zurück erhalten hat....

  • Winsen
  • 02.07.13