Bauausschuss

Beiträge zum Thema Bauausschuss

Politik
An dieser Kreuzung soll schnellstmöglich ein Kreisverkehr entstehen, um die Unfallzahlen in diesem Bereich zu senken

Unfallhäufungspunkt entzerren - Stadt Winsen plant neue Kreisverkehre

thl. Winsen. Nachdem der angestrebte Kreiselbau an der so genannten Wolperding-Kreuzung (Hansestraße/Schlossring) aus Kostengründen gescheitert war (das WOCHENBLATT berichtete), war es in Winsen lange ruhig um dieses Thema. Doch jetzt nimmt die Stadt wieder Fahrt auf. Die Verwaltung legte jetzt im zuständigen Bauausschuss die 2007 erstellte Prioritätenliste wieder vor. Damals hatte die Politik sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, jedes Jahr einen neuen Kreisel zu bauen. Aufgrund ausbleibender...

  • Winsen
  • 25.02.14
Politik

Politik berät über Kinderbetreuung

bc. Neu Wulmstorf. Die Gemeinde Neu Wulmstorf plant den weiteren Ausbau ihres Kinderbetreuungsangebots. Neben dem Fortbestand des Spielkreises "Max und Moritz", der Verlängerung des Vertrags mit der Kleinst-Kita von Brigitta Wagner um weitere drei Jahre sollen nach Empfehlung der Verwaltung zudem zwei neue Elementar- und eine Krippengruppe her. Wie genau das geschehen soll, berät die Politik in einer gemeinsamen Sitzung des Jugend- und Bauausschusses am Donnerstag, 13. Februar, ab 19.30 Uhr im...

  • Neu Wulmstorf
  • 11.02.14
Politik
Der Bau-Ausschuss hat jetzt „Grünes Licht“ für den Bau des Famila-Marktes in Jesteburg gegeben
2 Bilder

Britta Witte: „Das ist ein klares Votum für Famila“

Trotz aller Kritik: Jesteburger Bau-Auschuss gibt „Grünes Licht“ für neuen Supermarkt - jetzt entscheidet der Gemeinderat. mum. Jesteburg. Jesteburg macht in Sachen Famila Nägel mit Köpfen. Trotz deutlicher Bedenken seitens der Industrie- und Handelskammer und eines Gutachtens, das die Größe des geplanten Supermarktes infrage stellt (das WOCHENBLATT berichtete), hat der Bau-Ausschuss das Projekt jetzt abgesegnet und den Satzungsbeschluss zum Bebauungsplanes „Am Brettbach“ durchgewunken (vier...

  • Jesteburg
  • 04.02.14
Politik

Erlebnisstationen zum Thema Zement

Bau- und Umweltausschuss tagt in Hemmor tp. Hemmoor. Bei der Sitzung des Ausschusses für Tiefbau und Umwelt am Donnerstag, 30. Januar, 18.30 Uhr, im Rathaus in Hemmoor befassen sich die Politiker mit Haushaltsangelegenheiten. Weiter geht es um die "Aktion Saubere Umwelt 2014", um das Dorferneuerungsprojekt "Erlebnis- und Informationsstationen Zement“ sowie um die Panung einer Linksabbiegespur im Bereich der Cuxhavener Straße, B73 (Netto-Markt).

  • Nordkehdingen
  • 24.01.14
Politik
40.000 Artikel umfasst das Sortiment von "famila"
2 Bilder

"famila": Wie entscheidet der Rat?

bc. Neu Wulmstorf. Alle Vorzeichen deuten auf eine Entscheidung Spitz auf Knopf hin. Wenn am Donnerstag, 19. Dezember, der Neu Wulmstorfer Gemeinderat (19.30 Uhr, Rathaus) beschließen soll, ob das Bebauungsplan-Verfahren für die geplante Ansiedlung des "famila"-Warenhauses auf dem ehemaligen "Möbel Meyn"-Grundstück eingeleitet wird, könnte es knapp werden. Eine klare Mehrheit pro oder contra "famila" scheint nach der jüngsten Bauausschusssitzung ausgeschlossen zu sein. Mit einer hauchdünnen...

  • Neu Wulmstorf
  • 17.12.13
Politik
"famila" plant ein 3.500 Quadratmeter großes Warenhaus auf dem ehemaligen "Meyn-Gelände"

"famila": Bauausschuss mehrheitlich für B-Planverfahren

bc. Neu Wulmstorf. Ein Selbstgänger wird die geplante Ansiedlung der SB-Warenhauskette "famila" auf dem "Meyn-Gelände" in Neu Wulmstorf nicht. Das wurde im Bauausschuss am Donnerstag deutlich. Gegen die Stimmen von CDU und Grünen empfahlen die Ausschussmitglieder mit einer hauchdünnen 4:3-Mehrheit ein Bebauungsplanverfahren auf den Weg zu bringen. Die Gemeinde soll einen städtebaulichen Vertrag mit "famila" ausarbeiten. Fachbereichsleiter Thomas Saunus stellte klar: "Das ist noch keine...

  • Neu Wulmstorf
  • 13.12.13
Politik
Von Seiten der Neu Wulmstorfer Politik hat sich bisher niemand eindeutig geäußert, ob "famila" auf dem brachliegenden Möbel Meyn-Gelände gewünscht ist oder nicht

"famila" in Neu Wulmstorf: Was sagt die Politik?

bc. Neu Wulmstorf. Jetzt wird es ernst in Sachen "famila": Am morgigen Donnerstag, 5. Dezember, befasst sich die Neu Wulmstorfer Politik zum ersten Mal in einer öffentlichen Ausschuss-Sitzung mit den Ansiedlungsplänen der Kieler Warenhauskette. Man darf gespannt sein, ob sich die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses (19.30 Uhr, Rathaus) zu klaren Positionen hinsichtlich eines "famila"-Verbrauchermarktes auf dem früheren Gelände der Möbel Meyn-Häuser hinreißen lassen. Bisher...

  • Neu Wulmstorf
  • 03.12.13
Politik

Fußgängerampel auf Osttangente

thl. Winsen. Erfolg für die Winsener CDU. Aufgrund ihres Antrages soll am Einmündungsbereich Osttangente/Schirwindter Straße eine Fußgängerampel für mehr Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer errichtet werden. Das haben die Mitglieder des städtischen Bauausschusses in ihrer jüngsten Sitzung mehrheitlich enstchieden.

  • Winsen
  • 26.11.13
Politik

Innenstadt wird attraktiver

thl. Winsen. Die Winsener Innenstadt soll attraktiver werden. Dafür hat sich der städtische Bauausschuss einstimmig ausgesprochen. Begonnen werden soll mit der 1992 zur Fußgängerzone umgebauten Rathausstraße. Die Neu-Planungen - eine punktuelle Sanierung hält der Ausschuss für Stückwerk - sollen 2014 beginnen und in den Folgejahren umgesetzt werden.

  • Winsen
  • 26.11.13
Politik

Was passiert mit dem Nussbaum in Moorende?

bc. Jork. Die umstrittenen Baumfällungen auf den Deichen der Este und Lühe sind Thema am Mittwoch, 30. Oktober, im Bauausschuss der Gemeinde Jork. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18.15 Uhr in der Cafeteria des Schulzentrums. Uwe Hampe, Oberdeichrichter der II. Meile des Alten Landes, ist eingeladen, um die Auswahlkriterien für die zur Rodung bereits gekennzeichneten Bäume näher zu erläutern. Aktuell geht es um einen hundertjährigen Walnussbaum und zwei uralte Eichen auf dem Estedeich in...

  • Jork
  • 28.10.13
Politik
Um diese Fläche geht es: 10,56 Hektar sollten als neues Bebauungsgebiet mitten in Jesteburg ausgewiesen werden

Die Zerstückelung ist vom Tisch: „Itzenbütteler Kirchfeld“ - SPD und Grüne kippen CDU-Pläne

mum. Jesteburg. Paukenschlag im Jesteburger Bauauschuss: SPD und Grüne stoppten am Donnerstagabend die CDU-Pläne, das attraktive Wohnquartier „Itzenbütteler Kirchfeld“ zu einem der wohl größten Baugebiete im Landkreis zu entwickeln. Im Gespräch war die Zerstückelung des 10,56 Hektar großen Areals. 125 neue Häuser hätten entstehen können. „Es gibt kein Konzept“, sagt Karl-Heinz Glaeser (Grüne). Allein die Verkehrsführung sei eine Herausforderung. „80 Prozent der Fläche ist Wald“, so Cornelia...

  • Jesteburg
  • 25.10.13
Politik

Elstorfer Schützenstraße soll wohl doch in einem Rutsch ausgebaut werden

bc. Neu Wulmstorf. Die Schützenstraße in Elstorf wird 2014 wahrscheinlich doch in einem Rutsch ausgebaut. In dem Fall könnte die Gemeinde 30.000 Euro einsparen. Angesichts der ursprünglich geplanten zwei Bauabschnitte in 2014 und 2016 müsste zweimal eine Baustelle eingerichtet werden. Hinzu kämen die höheren Lohn- und Materialkosten in 2016. Knapp 800.000 Euro soll die Baumaßnahme kosten und ein halbes Jahr dauern. Geplante Fertigstellung laut Verwaltung: im Spätsommer 2014. Fördermittel gibt...

  • Neu Wulmstorf
  • 17.09.13
Politik
"Eine Katastrophe für die gemeindliche Entwicklung in Elstorf und Schwiederstorf", schimpfte CDU-Fraktionschef Malte Kanebley

Parteien-Zoff um Bauland in Schwiederstorf

bc. Neu Wulmstorf. Schlagabtausch im Neu Wulmstorfer Bauausschuss: Weil SPD und Grüne zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Ausweisung eines Grundstücks nördlich des Alten Postwegs in Schwiederstorf zu Bauland ablehnen, stieg CDU-Fraktionschef Malte Kanebley die Zornesröte ins Gesicht. "Eine Entscheidung, die Stillstand für mehr als drei Jahre bedeutet. Eine Katastrophe für die gemeindliche Entwicklung in Elstorf und Schwiederstorf", schimpfte Kanebley. Das Projekt - es geht um etwa sechs...

  • Neu Wulmstorf
  • 17.09.13
Panorama
Ab 2015 könnte im Neu Wulmstorfer Rathaus grüner Strom aus der Steckdose kommen

Gemeinde Neu Wulmstorf soll nur noch Ökostrom beziehen

bc. Neu Wulmstorf. Neu Wulmstorf soll nach Ansicht der SPD-Fraktion im Gemeinderat eine Vorbildfunktion in Sachen Klimaschutz einnehmen. Künftig sollen alle gemeindlichen Einrichtungen Strom aus 100 Prozent regenerativen Energien beziehen - sogenannten "Ökostrom". Am Donnerstag, 12. September, befasst sich der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss mit dem Antrag der Sozialdemokraten. Die Sitzung im Rathaus beginnt um 19.30 Uhr und ist öffentlich. "Die Energiewende ist politisch gewollt. Unsere...

  • Neu Wulmstorf
  • 10.09.13
Politik

Ahlerstedter Bauausschuss tagt in Ottendorf

jd. Ahlerstedt. Zwei Themen, die in der Vergangenheit für Gesprächsstoff sorgten, stehen auf der Tagesordnung des Ahlerstedter Bauausschusses, der am heutigen Mittwoch, 11. September, im Dorfgemeinschaftshaus Ottendorf zusammenkommt. Auf der Sitzung, die um 19 Uhr beginnt, beraten die Politiker über die Erweiterung eines Schweinemastbetriebes im Doosthof. Vor drei Jahren protestierte die benachbarte neuapostolische Kirchengemeinde wegen der befürchteten Geruchsbelästigung gegen die Ansiedlung...

  • Harsefeld
  • 10.09.13
Politik
Das Clement-Areal: Hossein Salehmanesh will aus dem denkmalgeschützten Haus einen Treffpunkt für Jesteburg machen
2 Bilder

Jesteburg: Aldi muss warten - vorerst!

B-Plan für Famila auf den Weg gebracht / Discounter-Pläne auf Eis gelegt / Mehr Platz für Clement-Investor Salehmanesh. mum. Jesteburg. Nichts darf die Ansiedlung des Famila-Marktes in Jesteburg verzögern. So das Fazit der Bauausschuss-Sitzung in der vergangenen Woche. Für dieses Ziel lassen die Gemeinderatsmitglieder sogar das Angebot von Discounter Aldi (das WOCHENBLATT berichtete) sausen - zumindest fürs erste. • Der Discounter Aldi möchte vom Gewerbegebiet am Allerbeeksring an den...

  • Jesteburg
  • 03.09.13
Politik
Der kleine Rellerbach wird nach heftigem Regen zu einem reißenden Wildbach

Hochwasser in Harsefeld: Rohre werden es nicht richten

jd. Harsefeld. Gleich zweimal hieß es Ende Juli "Land unter" - aber nicht an der Küste, sondern mitten auf der Stader Geest: Starkregen hatte Teile von Harsefeld unter Wasser gesetzt - und zwar so heftig, dass Teil der Ortsmitte und des Baugebietes am Redder überflutet wurden. Weit über 30 Millimeter Niederschlag pro Quadratmeter prasselten am 24. Juli binnen einer halben Stunde auf Harsefeld herab. Statistisch gesehen kommt solch ein Regenguss nur alle paar Jahre vor, doch der Himmel über ...

  • Harsefeld
  • 27.08.13
Politik

Neuer Entwurf für die Sporthalle

bc. Neu Wulmstorf. Ein überarbeiteter Entwurf für die neue Sporthalle an der Grundschule an der Heide wird den Neu Wulmstorfer Politikern am Donnerstag, 29. August, in einer gemeinsamen Sitzung des Sport- und Bauausschusses ab 19.30 Uhr im Rathaus vorgestellt. Die Sitzung ist öffentlich. Der Architekt hat das Hallenkonzept nach Absprache mit den Nutzern - Schule und Vereine - u.a. um folgende Bereiche erweitert: eine kleine Tribüne, die Nutzung der Flächen über den Umkleiden sowie ein...

  • Neu Wulmstorf
  • 27.08.13
Politik

Wie sehen die Spielplätze aus?

bc. Horneburg. Die Mitglieder des Ausschusses für Planung, Bau und Umwelt des Flecken Horneburg beschäftigen sich am Freitag, 30. August, ab 15 Uhr u.a. mit dem Zustand der gemeindeeigenen Spielplätze. Die Sitzung im Forum der Oberschule Horneburg (Schanzenstraße 19) ist öffentlich.

  • Horneburg
  • 26.08.13
Politik

Aldi will zu „Famila“: Jesteburg prüft interessantes Angebot

mum. Jesteburg. Ist das die Lösung? Der Discounter Aldi will vom Gewerbegebiet am Allerbeeksring an den Ortseingang direkt neben das geplante „Famila“-Warenhaus umziehen. Auf dem Grundstück an der Landesstraße 213 befinden sich derzeit das Feuerwehrhaus und der Bauhof. Beide Gebäude müssten für den Aldi-Markt abgerissen werden. Der von Aldi beauftragte Investor, die Wohn- und Gewerbebauten GmbH May & Co., möchte diese Flächen jetzt von der Gemeinde erwerben und lockt mit einem sehr...

  • Jesteburg
  • 23.08.13
Politik

Fachmarktzentrum ist Thema

mi. Rosengarten. Der Bebauungsplan für das Fachmarktzentrum auf dem ehemaligen Schützenplatz ist am Dienstag, 26. August, um 19 Uhr im Rathaus Sitzungssaal in Nenndorf Thema im Bauausschuss. Es geht um die Prüfung der zum Bauvorhaben eingegangenen Stellungnahmen. Außerdem auf der Tagesordnung das Gewerbegebiet-Ost an der Eckeler Straße.

  • Rosengarten
  • 21.08.13
Politik
Im Bauausschuss forderte der SPD-Politiker Marc Kakarott, die Polizei soll endlich durchgreifen. Vielleicht so, wie auf dieser Fotomontage?

Pfad darf kein Weg werden

jd. Harsefeld. Harsefelder Politiker wollen Betreten des Grünstreifens am Lärmschutzwall der Umgehung unterbinden. Zäune ziehen scheint eine Harsefelder Spezialität zu werden: Im Ortsteil Ruschwedel kommt der Grundeigentümer Peer S. mit der Sperrung eines beliebten Wanderweges durch, weil ihm lokale politische Größen Rückendeckung geben. Und im Fall des Trampelpfades am Osteroher Feld (das WOCHENBLATT berichtete) findet sich nun wieder eine breite politische Mehrheit, die die Interessen...

  • Harsefeld
  • 13.08.13
Panorama
Am Montag ließ die Gemeinde Jesteburg zahlreiche Bäume entlang der Itzenbütteler Straße fällen

Dieser Kahlschlag ist genehmigt

mum. Jesteburg. "Keine Sorge, hier geht alles mit rechten Dingen zu", sagt Britta Witte (CDU). Die Vorsitzende des Jesteburger Bauausschusses wollte am Montagmorgen möglichen Anrufern beim WOCHENBLATT zuvorkommen. Gerade hatten Arbeiter damit begonnen, entlang der Itzenbütteler Straße zahlreiche Bäume zu fällen. Laut Witte seien die Arbeiten notwendig, da entlang der Straße - beginnend an der Bahnbrücke bis hin zum Ginsterkamp - der Fußweg erneuert werde. Zudem sollen Sickermulden angelegt...

  • Jesteburg
  • 12.08.13
Politik

Bericht zum Energiemanagement

bc. Jork. Einen Bericht über die ersten Ergebnisse zum Energiemanagement (speziell Gebäude) hören die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde Jork am Donnerstag, 15. August, ab 19 Uhr in der Alten Wache (Schützenhofstraße 16a). Referent ist Björn Muth von Energieversorger "EWE". Die Sitzung ist öffentlich - allerdings nur bis zur zweiten Einwohnerfragestunde. Danach diskutieren die Politiker noch 13 Tagesordnungspunkte hinter verschlossenen Türen.

  • Jork
  • 07.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.