Bauausschuss

Beiträge zum Thema Bauausschuss

Politik
Lediglich dieser Kreuzungsbereich zur Max-Planck-Straße hin soll derzeit noch umgebaut werden

"Eine neue Situation" - Geplanter Umbau der Osttangente unnötig?

Verkehr fließt auch ohne zusätzliche Ampelanlage thl. Winsen. Ist der geplante Umbau der Osttangente an den Knotenpunkten der A39 vom Tisch? Derzeit sieht es ganz danach aus. Grund: Die Verkehrsmengen auf dem Teilstück sind nicht so groß, wie ursprünglich befürchtet. Das wurde im Bauausschuss der Stadt bekannt. Wie berichtet, befürchteten Fachleute nach der Ansiedlung von Amazon einen Verkehrskollaps und wollten im ersten Schritt noch im vergangenen Jahr an der A39-Rampe in Richtung eine...

  • Winsen
  • 06.03.18
Politik
Seit mehr als zehn Jahren wird über einen möglichen Ausbau dieser Holperpiste diskutiert

Geplanter Ausbau rückt erneut in den Hintergrund

Grundhafte Erneuerung der Straße Hinter der Bahn bliebt Dauerthema in der Gemeinde / Fallen Gehweg und Parkstreifen aus den Planung? thl. Stelle. Die Straße Hinter der Bahn in Stelle ist die reinste Holperpiste, die Ränder sind tief ausgefahren und bei Regen ist der Randbereich die reinste Schlammwüste. Trotzdem lässt ein notwendiger Ausbau weiter auf sich warten. Zwar gibt es seitens der Politik eine grundsätzliche Zustimmung zur grundhaften Erneuerung, über die möglichen Ausführungen gibt...

  • Winsen
  • 20.02.18
Politik
Kaputter Bürgersteig und parkende Autos am Stubbenkamp. Im Frühjahr rücken die Bauarbeiter an
2 Bilder

Himmelpforten: Die schlimmsten Schäden werden behoben

Wegebau am Stubbenkamp und an der Löhe tp. Himmelpforten. Entspannung in der Wohnstraße Stubbenkamp in Himmelpforten. Nachdem sich Bürger in den vergangenen Jahren wiederholt über den desolaten Zustand des Gehweges an der engen und viel befahrenen Straße beschwert hatten (das WOCHENBLATT berichtete), werden jetzt zumindest die schlimmsten Schäden behoben. Die Ausschreibungen zum Neubau des Weges auf 100 Metern für 13.000 Euro haben begonnen. Damit folgt die Verwaltung einer...

  • Stade
  • 30.01.18
Politik
Mittlerweile ist die Uferbefestigung an einer Stelle komplett gebrochen

Jorker Politik diskutiert über marode Ufermauer

bc. Jork-Borstel. Über die Befestigung der maroden Ufermauer in Jork-Borstel diskutiert der Bauausschuss der Gemeinde Jork am morgigen Donnerstag, 7. Dezember, in der Alten Wache (18.15 Uhr). Die Sitzung ist öffentlich. Geplant ist, dass die Verwaltung darlegt, weshalb die Gemeinde bei der Erneuerung der Uferwand in der Pflicht steht. Wie berichtet, scheiden sich in der Jorker Politik die Geister, wer für die Sanierung bezahlen soll. Auf Antrag des Bürgervereins (BVJ) wurde das Thema jüngst...

  • Buxtehude
  • 06.12.17
Politik
Diesen Bereich möchte Bernd Meyer gerne umgestalten lassen, fand aber im Ausschuss keine Mehrheit dafür

Zustimmung verweigert - Gruppe Grüne/Linke scheitert mit Anträgen für Umbauten im Rahmen des Radverkehrskonzept

thl. Winsen. Die Gruppe Grüne/Linke ist im Bau- und Verkehrsausschuss mit einem Antrag zum Umbau von zwei Kreuzungsbereichen gescheitert. Es ging um die Bereiche Deichstraße/Hamburger Straße/Altstadtring/Hoopter Straße sowie Schanzenring/Eckermannstraße/Von-Somnitz-Ring. "Beide Orte bergen große Gefahren für Radfahrer und könnten im Zuge des Stadtentwicklungskonzeptes Winsen 2030 mit angepackt werden", begründete Gruppensprecher Bernd Meyer. "Gerade die Kreuzung Wehrmann's Eck und die...

  • Winsen
  • 14.11.17
Politik
Der Bauausschuss in Rosengarten hat sich dafür ausgesprochen, im geplanten Wohngebiet "Grotesche Heide" in Nenndorf auch Flächen für private Investoren, die Mehrfamilienhäuser bauen wollen, bereitzuhalten

Chance für private Investoren? Bauausschuss will Grundstück für Kommunale Wohnungsbaugesellschaft verkleinern

as. Nenndorf.Die Gemeinde Rosengarten ist Mitglied in der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft, die das Ziel hat, bezahlbaren Wohnraum für mittlere und kleine Einkommensbezieher zu schaffen. 50 dieser Wohneinheiten sollen in Rosengarten entstehen, dafür muss sich die Gemeinde mit einem Kapital von 1.170.000 Euro in die Gesellschaft einbringen - oder alternativ Flächen für Wohnungsbau zur Verfügung stellen. Im Bauausschuss wurden jetzt zwei Grundstücke vorgestellt, die die Verwaltung dafür als...

  • Rosengarten
  • 29.09.17
Politik
Das gesamte Dorfkrug-Areal ist 11.500 Quadratmeter groß. Im Norden (hinter dem Dorfkrug) sollen die Mehrfamilienhäuser entstehen

Das neue Zentrum entsteht

Hinter dem Dorfkrug möchte Günther Killer drei Mehrfamilienhäuser mit bis zu 38 Wohnungen bauen. mum. Hanstedt.  „Ich bin mir sehr bewusst, dass es sich bei der Fläche um das letzte Filetgrundstück in Hanstedt handelt“, sagt Günther Killer. Der „Killtec“-Gründer, der im vergangenen Jahr den Dorfkrug kaufte und derzeit zu einem Wohn- und Geschäftshaus entwickelt, ließ am Mittwochabend seine Pläne für den restlichen Teil des insgesamt 11.500 Quadratmeter großen Areals im Herzen des Dorfes im...

  • Jesteburg
  • 15.09.17
Politik
Peter Hass lebt seit zwölf Jahren in dem Mietshaus. Jetzt muss er raus

Osterjork: Häuser weichen Mini-Baugebiet

bc. Jork. Zwölf Jahre lebten der alte Seebär Peter Hass (79) und seine Frau in dem Mietshaus in Osterjork 121. Ende des Jahres müssen sie nun raus. Dann soll das Haus weichen - genauso wie das Nachbar-Hofensemble Osterjork 123 - um Platz für ein neues kleines Baugebiet zu machen. „Schade. Ich habe damals gedacht, als wir von Hamburg nach Jork gezogen sind, dass wir unseren Lebensabend in diesem Haus verbringen können“, sagt Peter Hass beim WOCHENBLATT-Besuch. Daraus wird nun nichts. Die...

  • Buxtehude
  • 05.09.17
Politik

Das sind die schlimmsten Straßen in Jork

bc. Jork. Eine spannende politische Sitzung verspricht die Tagesordnung des Bauausschusses der Gemeinde Jork am Donnerstag, 7. September. Neben dem Erlass-Entwurf zur Anwendung des Deichgesetzes (das WOCHENBLATT berichtete) geht es u.a. auch um andere wichtige Vorhaben, wie die geplante Sanierung der Arp-Schnitger-Brücke oder den Ausbau der L140 in Osterjork im kommenden Jahr. Ein Vertreter des Straßenbauamtes wird in der Sitzung den aktuellen Stand der Planung vortragen. Los geht es um 18.15...

  • Buxtehude
  • 05.09.17
Panorama
Auf der zweiten und dritten Parkebene herrscht nach wie vor gähnende Leere

Der Plan geht nicht auf - Parkhaus weiterhin so gut wie leer

Trotzdem will die Stadt nicht an den Parkgebühren rütteln thl. Winsen. Mit der Sperrung von umliegenden Parkplätzen versucht die Stadt Pendler "durch die Hintertür zu nötigen", das neue Parkhaus am Bahnhof zu nutzen. Doch der neue Plan geht offenbar nicht auf. Zwar nutzen ein paar Autofahrer mehr die Einrichtung, doch eine einigermaßen vernünftige Auslastung sieht anders aus. Als das WOCHENBLATT mittags vor Ort war, waren im Erdgeschoss etwa zwei Drittel der Parkplätze besetzt. Auf der...

  • Winsen
  • 29.08.17
Politik
Sehen sich als Gewinner: Philipp-Alexander Wagner und
2 Bilder

"50 Wohnungen sind zu viel!"

Brettbeekskoppeln-Ost: FDP initiierte Info-Veranstaltung / Bauausschuss fordert neues Konzept. mum. Jesteburg. Das Projekt Brettbeekskoppeln-Ost bewegt die Jesteburger! Ursprünglich sollten auf dem Parkplatz am Ortsausgang in Richtung Asendorf 35 Wohnungen (bezahlbarer Wohnraum mit einem Anteil Sozialwohnungen in Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern) entstehen. „In der Zwischenzeit wurde die Planung verfeinert“, hieß es in der Vorlage. Bei Ausnutzung des Grundstückes sei die Schaffung von...

  • Jesteburg
  • 15.08.17
Politik
Die Parkanlage am Bahnhof Ashausen platzt aus allen Nähten, sie kann aber problemlos um 69 Stellplätze erweitert werden

Mehr Plätze für Pendler - Steller Politik berät über Erweiterungen der Parkanlagen an den Bahnhöfen

thl. Stelle. Seit dem Bau des Parkhauses am Winsener Bahnhof weichen viele Penlder mit ihrem Pkw an die Bahnhöfe Ashausen und Stelle aus. Das hat sich auch nach Eröffnung des Parkhauses nicht geändert. Aus diesem Grund beschäftigt sich der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss der Gemeinde Stelle in seiner Sitzung am kommenden Montag, 7. August, ab 19 Uhr im Rathaus mit einer Erweiterung der Stellflächen an den Bahnhöfen. Bereits im Januar hatte die Verwaltung vom Verwaltungsausschuss einen...

  • Winsen
  • 04.08.17
Politik

Famila und Reitverein sind Thema

Bürger werden über Bredbeekskoppel-Konzept informiert. mum. Jesteburg. Klappt es diesmal mit den Famila-Ansiedlungsplänen in Jesteburg? Die Mitglieder des Bauausschusses beschäftigen sich mit der Aufstellung des entsprechenden Bebauungsplans am heutigen Mittwoch, 2. August. Die Sitzung findet ab 19 Uhr im neuen Schützenhaus (Am Alten Moor 10) statt. Außerdem auf der Tagesordnung: Der Reit- und Fahrverein Nordheide möchte umziehen. Der Pachtvertrag für das derzeitiges Gelände „Am...

  • Jesteburg
  • 01.08.17
Politik
An der Ecke Wulmstorfer Straße/Hauptstraße will der Eigentümer ein barrierefreies Mehrfamilienhaus bauen

Neu Wulmstorf: Misch- oder Wohngebiet?

Eigentümer möchte Mehrfamilienhaus an Hauptstraße bauen ab. Neu Wulmstorf. Mischgebiet behalten - oder doch lieber die in Neu Wulmstorf so dringend benötigte Wohnbebauung zulassen? Vor dieser Frage standen jetzt die Mitglieder des Neu Wulmstorfer Bauausschusses - und entschieden schließlich zugunsten des Eigentümers. Der möchte an der Hauptstraße Ecke Wulmstorfer Straße in Neu Wulmstorf ein behindertengerechtes Mehrfamilienhaus mit 13 Wohneinheiten bauen. Grundsätzlich ein gutes...

  • Neu Wulmstorf
  • 11.07.17
Politik
So sieht der Masterplan im Groben aus: Die roten Flächen sollen für Wohnbebauung, die braunen Flächen für Mischgewerbe und die lila Flächen für Gemeindezwecke und  die grüne Fläche im Süden für den Sport verwendet werden

Elstorf/ Schwiederstorf: Zehn neue Flächen für Wohnbebauung

Masterplan Elstorf/Schwiederstorf 2030 im Bauausschuss vorgestellt ab. Neu Wulmstorf. Von den Fraktionen gab es dafür viel Lob: Im Bauausschuss hatte Karsten Schwormstede vom Planungsbüro Architektur + Stadtplanung jetzt einen Masterplan für die Neu Wulmstorfer Ortsteile Elstorf und Schwiederstorf vorgelegt. Die Mitglieder waren begeistert: Nach gut 20 Planungsjahren gebe es damit einen Entwurf, mit dem sich gut arbeiten lasse. In einem Jahr soll der Flächennutzungsplan verabschiedet...

  • Neu Wulmstorf
  • 21.06.17
Politik
Bernd Meyer ist sauer über die Entscheidung

Sind Winsens Radfahrer wirklich alle kriminell? - Verwaltung und politische Mehrheit stellen sich gegen Ratsbeschluss

thl. Winsen. Fahrradfahrer, die ihr Rad ab und zu im neuen Fahrradparkhaus am Bahnhof abstellen wollen, haben weiterhin das Nachsehen. Obwohl der Stadtrat im Oktober 2016 beschlossen hatte, sowohl für Pkw als auch für Fahrräder eine tageweise Abstellmöglichkeit einzurichten, hatte die Stadt diesen Beschluss bis heute nicht umgesetzt und bekam dafür bereits heftige Kritik (das WOCHENBLATT berichtete). Trotzdem hat der Verwaltungsausschuss jetzt mehrheitlich nicht nur der vom Bau- und...

  • Winsen
  • 13.06.17
Politik
Keinen Kompromiss gefunden: Die Dauerbewohner 
im Itzenbütteler Kirchfeld müssen damit rechnen, 
dass der Landkreis gegen sie vorgeht
2 Bilder

War es das mit dem Dauerwohnen?

Jesteburger Bauausschuss gibt B-Plan für Kirchfeld auf / May & Co. überrascht mit neuem Konzept für das Sandbarg-Quartier. mum. Jesteburg. Diese Sitzung des Jesteburger Bauausschusses dürfte noch lange in Erinnerung bleiben, denn gleich drei - viele Bürger betreffende - Entscheidungen wurden diskutiert! Den Dauerbewohnern des Itzenbütteler Kirchfelds droht die Vertreibung aus dem Wochenendgebiet, für Itzenbüttel soll ein Masterplan aufgesetzt werden und May & Co. Wohn- und Gewerbebauten...

  • Jesteburg
  • 02.06.17
Politik

Neuen Treffpunkt schaffen

Stadtverwaltung stellte im Bauausschuss Planungen zur Sanierung des Querwegs vor thl. Winsen. Im Rahmen des Dorfentwicklungsplanes Winsener Marsch soll als eine der ersten Umsetzungen der Querweg in Stöckte saniert werden (das WOCHENBLATT berichtete). Im Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt stellte Amtsleiter Andreas Mayer jetzt eine Entwurfsplanung vor. "Die Gestaltung der neuen Fahrbahn geschieht unter Berücksichtigung der historischen Bedeutung des Querwegs", so Mayer. So soll der...

  • Winsen
  • 30.05.17
Politik

Ein Masterplan für Itzenbüttel?

Bauausschuss hat auch Kirchfeld auf der Agenda. mum. Jesteburg. Die Sitzung des Jesteburger Bauausschusses am Mittwoch, 31. Mai, hat es in sich! Unter anderem hat ein SPD-Ratsmitglied den Geschäftsordnungsantrag gestellt, dass der Gemeinderat zeitnah entscheiden soll, ob er das Thema „B-Plan Itzenbütteler Kirchfeld“ weiter verfolgen will. „Sollte die Gemeinde das Thema fallen lassen, droht den Bewohnern des Wochenendgebiets, dass der Landkreis ein bauaufsichtliches Verfahren veranlasst“,...

  • Jesteburg
  • 30.05.17
Politik
Bernd Meyer (hier bei der Eröffnung des Parkhauses) will aich Tages-Einstellmöglichkeiten für Radler haben

Beschluss nicht umgesetzt - Gruppe Grüne/Linke erhebt Vorwürfen gegen Stadt wegen Parkhaus

thl. Winsen. "Die Verwaltung hat bezüglich des Fahrradparkhauses den Beschluss des Stadtrates schlicht und einfach nicht umgesetzt." Das sagte Bernd Meyer (Gruppe Grüne/Linke) in der Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses. Grund: Bis heute gibt es in dem Parkhaus am Banhof keine Fahrrad-Abstellmöglichkeiten für Tagesparker. In der Tat hatte der Rat im Oktober 2016 beschlossen, sowohl für Pkw als auch für Fahrräder auch eine tageweise Abstellmöglichkeit einzurichten. Dazu hat der Rat über die...

  • Winsen
  • 27.05.17
Politik
Schäden an der Grasfläche des Marktplatzes
2 Bilder

Teurer Marktplatz in Himmelpforten kaputt

Rolf Wieters: "Wir haben Anspruch auf Regress" / Gemeinde schaltet Gutachter ein tp. Himmelpforten. Unzufrieden und verärgert sind viele Mitglieder des Rates der Gemeinde Himmelpforten mit dem Ergebnis der Marktplatz-Sanierung im Jahr 2015: Wegen angeblicher Baumängel bei der Gestaltung der Rasenfläche zieht der Vorsitzende des Bau- und Wegeausschusses, Rolf Wieters (CDU), sogar einen Rechtsstreit in Erwägung. Wie berichtet, wurde die zentrale Fläche beim Feuerwehrhaus und der Eulsete-Halle...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 29.03.17
Politik
Axel Brauer

Grünes Licht für Brauers Pläne

mum. Jesteburg. Auch für Axel Brauer (Foto) endete der Bauausschuss mit guten Nachrichten. Wie berichtet, will der Jesteburger Architekt im Auftrag des Eigentümers Olaf Hübner direkt am Kreisel in Lüllau ein Mehrfamilienhaus mit bis zu zehn Wohneinheiten errichten. Nachdem sein erster Entwurf Politik und Bürger Anfang Februar verschreckte (Tenor: Die vorgestellte Planung passe nicht ins Ortsbild und sei viel zu massiv), präsentierte Brauer ein neues Konzept. Statt eines massigen...

  • Jesteburg
  • 24.03.17
Politik
Die braunen Plastikgauben sind in die Kritik geraten

Auf ein Wort! Des Deutschen liebste Disziplin: Maulen, motzen, mosern

In der Gemeinde Jork ist ein Streit um Geschmacksfragen entbrannt. Obwohl sich ja über Geschmack bekanntlich nicht streiten lässt. Teile der Jorker Politik kritisieren kurz vor der Fertigstellung die Optik des neuen Mehrfamilienhauses der Volksbank Stade-Cuxhaven in Osterjork - dort, wo jahrelang die Brandruine des Altländer Hofes vor sich hin gammelte. So fragte jüngst FDP-Ratsfrau Angela Quast im Bauausschuss merklich irritiert, ob die braune Plastikverschalung der Gauben so genehmigt...

  • Buxtehude
  • 21.03.17
Politik
Ulrich Salvers stellt heute seine Pläne vor
2 Bilder

Mega-Projekt am Sandbarg

Ein Projekt dieser Ausmaße hat es in Jesteburg wohl noch nie gegeben! Architekt Ulrich Salvers will nah am Ortskern mehr als 100 Wohneinheiten realisieren. Außerdem plant er Gewerbe auf fast 10.000 Quadratmeter anzusiedeln - darunter auch einen Verbrauchermarkt und ein Kompetenzzentrum. Salvers stellt die Pläne am heutigen Mittwoch im Bauausschuss vor. mum. Jesteburg. Dieses Projekt stellt nahezu alles, was Jesteburg in den vergangenen Jahren gesehen hat - inklusive Clement-Areal, Oberschule...

  • Jesteburg
  • 21.03.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.