Abriss

Beiträge zum Thema Abriss

Wirtschaft
Entwurf des Kaufhauses "Neuer Pferdemarkt"
6 Bilder

Endlich Startschuss für den "Neuen Pferdemarkt" in Stade

Geschäftshaus soll Ende 2017 fertig sein / "Kein Kannibalismus" in der City tp. Stade. Erst kommt der Weihnachtsmarkt - gleich nach dem Abbau der Budenstadt startet endlich das von Bürgern und vielen Politikern sehnlich erwartete, große Einzelhandels-Bauprojekt im Landkreis Stade: das moderne Einkaufszentrum "Neuer Pferdemarkt" im Herzen der Stadt Stade. Nach erneuter Bauverzögerung soll das Vorzeige-Geschäftshaus Ende 2017 auf dem verfallenen Ex-Hertie-Gelände eröffnet werden. Dies gab...

  • Stade
  • 31.10.15
Politik
Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper: "Der Abriss der Festhalle wird vorbereitet!"

Festhalle: Der Abriss steht bevor

mum. Jesteburg. In Jesteburg hieß es, „Famila“ würde um die Rückabwicklung der Verträge bitten. „Das stimmt nicht“, sagt Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper. „Ganz im Gegenteil. Das Unternehmen möchte gern verlängern, wenn absehbar ist, dass das Gericht nicht in absehbarer Zeit entscheidet. Außerdem wird der Abriss der Festhalle vorbereitet.“

  • Jesteburg
  • 20.10.15
Politik
Der Steg am Feuerlöschteich darf nicht mehr betreten werden

Gefahrenstelle am Feuerlöschteich in Apensen: Maroder Steg muss weg

Der Holzsteg am Feuerlöschteich in Apensen ist so verrottet, dass er nicht mehr betreten werden darf. Eine Sanierung kann 70.000 bis 80.000 Euro kosten, erklärte Bauamtsleiterin Sabine Benden den Kommunalpolitikern. Daher hat der Gemeinderat beschlossen, den Steg erst einmal abzubauen und sich über alternative Lösungen zu beraten. Unter anderem tragen sich die Politiker mit dem Gedanken, einen Steg parallel zum Ufer anlegen zu lassen, so dass nicht im Wasser gebaut werden muss. Das nämlich...

  • Apensen
  • 06.10.15
Politik
Der Abriss des alten Parkhauses ist besiegelt

Parkhaus-Kauf in Stade unter Dach und Fach

Rat der Stadt stimmt für umstrittene "Millionen-Garage" / Neubau des EInkaufszentrums bis Ende 2017 tp. Stade. Der Beschluss hatte sich im Vorfeld abgezeichnet: Auf der Sitzung am Montag votierte der Rat der Stadt Stade mit 23 Ja- zu 15 Neinstimmen für den Neubau der städtischen Parkgarage auf dem Ex-Hertie-Gelände an der Stockhausstraße. Während die CDU, wie angekündigt, dem mit dem Vorhaben verbundenen Vertragswerk geschlossen zustimmte, konnten einige Ratsleute aus der...

  • Stade
  • 30.09.15
Panorama
Vor dem leerstehenden Kaufhaus: Uwe Beyer hätte sich eine breitere öffentliche Diskussion über die Nutzung gewünscht
6 Bilder

Schleppendes Kaufhaus-Projekt in Stade: "Die Stadt ist das Problem"

WOCHENBLATT-Umfrage zur Hertie-Ruine: "Schandfleck muss weg" / Warnung vor Folgekosten für Parkhaus tp. Stade. "Die Stadt lässt sich mit dem Parkhaus über den Tisch ziehen": Uwe Beyer (75), Krankenpfleger im Ruhestand aus Stade, ist nicht der einzige Bürger, der sich angesichts des schleppenden Fortschritts bei der Planung des Abrisses und Neubaus des Ex-Hertie-Kaufhauses am Pferdemarkt empört. Wie berichtet, konnten die Stader Verwaltungsspitze und der Immobilienentwickler Matrix aus Hamburg...

  • Stade
  • 26.08.15
Wirtschaft
Abrissbagger am Bielfeldtweg in Stade
3 Bilder

Alter "Penny" in Stade-Hahle ist Geschichte

Fundament für Neubau ist schon fertig tp. Hahle. Auf dem "Penny"-Gelände in Stade-Hahle haben die Abrissarbeiten begonnen. Der Lebensmittel-Discounter weicht einem Neubau mit ca. 800 Quadratmetern Verkaufs- und 1.100 Quadratmetern Gesamtfläche. Das Fundament ist schon fertig.

  • Stade
  • 18.08.15
Panorama
In rund einem Jahr soll die Immobilie abgerissen und durch ein Wohn- und Geschäftshaus ersetzt werden
2 Bilder

Abriss des Ex-Steak-Restaurants in Stade im kommenden Jahr

Wirt eröffnet Fischlokal mit Geschäft / Neubau mit Wohnungen, Lokal und Tiefgarage ist Ausschussthema tp. Stade. Auf dem Eckgrundstück Salzstraße/Hansestraße am Rand der Stader Altstadt tut sich was: Nachdem der Betreiber die zuletzt als Steak-Restaurant genutzte Immobilie kürzlich geräumt hat, eröffnete ein Stader Wirt dort nun ein Fischlokal. Im kommenden Jahr sind der Abriss und ein Neubau eines modernen Wohn- und Geschäftshauses geplant. Wie berichtet, wurde seitens der Politik bereits...

  • Stade
  • 11.08.15
Politik
Zieht vom Leder: Heinrich Schröder

"Investoren werden gegängelt"

thl. Winsen. "Dummheit, gepaart mit Böswilligkeit, ist Rückschritt", sagt SPD-Ratsherr Heinrich Schröder, Vorsitzender des Winsener Stadtrates. "Aber so lange in Winsen die Uhren immer mal wieder anders herum gehen, wird noch viel Wasser die Luhe herunter laufen, bis Vernunft einkehrt." Das Stadtrat-Urgestein ist auf Zinne. Grund ist die Verabschiedung des "Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Winsen 2030" in der jüngsten Sitzung des Gremiums, bei dessen Abstimmung sich Schröder enthalten...

  • Winsen
  • 04.08.15
Wirtschaft

Neuer "Penny"-Markt in Stade-Hahle: Die Bagger sind da

tp. Hahle. Am Bielfeldtweg 15 in Stade-Hahle sind die Bagger angerückt. Die Erdarbeiten für den neuen "Penny"-Lebensmittel-Discountmarkt haben begonnen. Der alte Laden mit seiner geringen Verkaufsfläche von 484 Quadratmetern wird abgerissen und durch einen Neubau mit ca. 800 Quadratmetern Verkaufs- und 1.100 Quadratmetern Gesamtfläche ersetzt. Für November ist die Neueröffnung geplant.

  • Stade
  • 13.07.15
Politik
Die beiden Häuser sollen abgerissen werden

Kapital "killt" Kulturgut - Wieder sollen zwei historische Häuser abgerissen werden

thl. Winsen. In der Winsener Facebook-Gruppe "Winsen (Luhe) - Das bist du" wurde die Frage kürzlich schon heiß diskutiert: Was passiert mit den beiden leerstehenden Häusern Plankenstraße 13 und 15? Jetzt haben sich die schlimmsten Vermutungen bewahrheitet - die beiden Gebäude sollen abgerissen werden. Und obwohl sich um sogenannte geschützte Häuser handelt, scheint die Stadt herzlich wenig gegen die Pläne zu haben. Das erfuhr das WOCHENBLATT aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle. Pikant:...

  • Winsen
  • 23.06.15
Wirtschaft
Das Ex-Hertie-Parkhaus: Die Stadt vertritt keinen Erwerb und Neubau um jeden Preis

Umschwung beim Parkhaus-Deal

Großgarage auf Ex-Hertie-Areal: "Mangel an qualifizierter Baubeschreibung" / Stadt bringt EU-Verfahren ins Spiel tp. Stade. Stillstand auf dem Ex-Hertie-Grundstück in Stade: Entgegen der Ankündigung des Hamburger Investors Matrix auf einer Bürgerversammlung im Winter, rührt noch kein Bauarbeiter einen Handschlag. Aller Voraussicht nach verzögern sich der Abriss der Ruine und der Neubau des Kaufhaus-Komplexes für weitere Monate. Hintergrund sind die nach wie vor zähen Verhandlungen zwischen...

  • Stade
  • 09.06.15
Politik
Gift in den Wänden, zu klein und energetisch untragbar: Das Rathaus in Nenndorf - aus Sicht der Verwaltung

Rathaus-Abriss - schon beschlossen?

mi. Nenndorf. Das Rathaus in Nenndorf abreißen und durch einen Neubau ersetzen: Das scheint zumindest in der Gemeindeverwaltung bereits beschlossene Sache. Räumt man in der Bremer Straße 42 schon die Schreibtische aus? Den Eindruck erweckt zumindest ein Interview mit Bürgermeister Dirk Seidler im Hamburger Abendblatt. En Detail stellt der Verwaltungschef dort die alternativlos erscheinende Marschrichtung zur Frage „Sanierung oder Abriss“ vor. Demnach könnte in Nenndorf bereits 2018 ein...

  • Rosengarten
  • 19.05.15
Wirtschaft
Baufahrzeuge an der Beguinenstraße. Der ehemalige Aldi-Markt wurde zu zwei Dritteln abgerissen. Auf der Ladenfläche entsteht ein Parkdeck
4 Bilder

Discounter-Standorte im Wandel

Ex-Altstadt-Aldi: Wohn- und Geschäftskomplex nimmt Form an / Penny-Abriss in Hahle in den Ferien tp. Stade. Große Veränderungen an zwei Standorten von Lebensmittel-Discountern in Stade: Auf dem Ex-Aldi-Areal an der Beguinenstraße entsteht ein Gebäudekomplex mit einem Nutzungsmix aus "Wohnen auf Zeit", Geschäften, Büros und einem kleinen Parkhaus. Nach dem Laden-Rückbau sind die Bauarbeiten weit fortgeschritten. Der Penny-Markt am Bielfeldtweg in Hahle wird ebenfalls abgerissen. Auf dem...

  • Stade
  • 12.05.15
Panorama
Die Grafik zeigt den geplanten Neubau. Dafür muss das ehemalige Lokal (kl. Foto links ) abgerissen werden

Aus für "alten Griechen"

jd. Horneburg. Neubau in Horneburgs Langer Straße. Der "alte Grieche" in Hornburg wird demnächst der Vergangenheit angehören: Das ehemalige Lokal in der Langen Straße soll einem Mehrfamilienhaus weichen, das sich auch über das benachbarte Eckgrundstück an der Neumarktstraße erstrecken wird. "Wir stehen in den Startlöchern", sagt Alexander Sparr von der Firma "Aue-Wohnbau", die das elf Wohnungen umfassende Gebäude errichten will. Doch die Abriss-Bagger können erst anrücken, wenn die Mieterin,...

  • Horneburg
  • 06.05.15
Panorama

"Alt und Neu stehen sich nicht im Wege"

Leser-Meinung: Moderne und historische Architektur könne sich ergänzen tp. Stade. "Ich kenne Stade noch aus den 1950er Jahren und bin beeindruckt über den Fortschritt über die Sanierung der historischen Gebäude", sagt WOCHENBLATT-Leser Christian Faasch, Architekt im Ruhestand, nach dem Artikel "Das Sterben der Haus-Dinos" über das allmähliche Verschwinden historischer norddeutscher Bausubstanz am Beispiel des Abrisses eines denkmalgeschützen Hauses zugunsten eines Naubaus an der Hökerstraße....

  • Stade
  • 22.04.15
Wirtschaft
Moderne Ladenzeile: In das neue Einkaufscenter an der Hansestraße ziehen „Christiansen Wohnen“ (li.) und der Bio-Supermarkt „Denn’s“ ein
2 Bilder

Biomarkt und "Wohnwelten"

Modernes Einkaufszentrum auf verwaistem Areal an der Hansestraße tp. Stade. Auf dem seit langem leerstehenden Grundstück zwischen der Hansa-Druckerei Stelzer und Multimedia Bencke an der Hansestraße in Stade kehrt wieder Leben ein. Auf dem ehemaligen Gelände der Firma Nagel (Bosch-Dienst) entsteht ein top-modernes Einkaufscenter. Laut dem Geschäftsführer der Nagel-GmbH, Björn Nagel, sollen dort im Spätherbst die Geschäfte „Christiansen Wohnwelten“ und der Bio-Supermarkt „Denn’s“ eröffnen. Die...

  • Stade
  • 21.04.15
Panorama
Spätestens im Mai soll die Bude weg

Marode Imbissbude wird abgerissen

bc. Steinkirchen-Bachenbrock. Die völlig heruntergekommene Imbissbude am viel befahrenen Obstmarschenweg (L140) in Steinkirchen-Bachenbrock wird abgerissen. Das bestätigt Eigentümer Dirk Schultz auf WOCHENBLATT-Anfrage. Spätestens im Mai soll der frühere Kiosk, in dem bereits mehrere Betreiber ihr Glück versuchten, abgerissen werden. Beinahe hätte kürzlich Sturm „Niklas“ die Arbeit für Schultz erledigt, so bedrohlich wackelte die marode Hütte.

  • Lühe
  • 15.04.15
Politik
Die beiden Altbauten wurden inzwischen abgerissen. Einige WOCHENBLATT-Leser bedauern dies
3 Bilder

Gegen 08/15 -Neubauten in der Altstadt

WOCHENBLATT-Leser sind sich einig: "Rettet die Haus-Dinos" tp. Stade. Viele Bürger sind der Meinung: Lieber historische Altbausubstanz erhalten als durch Neubauten ersetzen. Nachdem das WOCHENBLATT in dem Artikel "Das Sterben der Haus-Dinos" über den Abriss eines denkmalgeschützten Hauses mit Wurzeln im Mittelalter zugunsten eines modernen, von dem Stader Architekten Assmus Buttge geplanten Wohn- und Geschäftshauses an der Hökerstraße berichtete, meldeten sich zahlreiche Leser zu Wort. Sie...

  • Stade
  • 14.04.15
Politik
Kein schöner Anblick: Seit Jahren verfällt die Festhalle in Jesteburg
2 Bilder

„Die Festhalle jetzt abreißen!“ - Nach WOCHENBLATT-Bericht: SPD-Fraktionschef Pietsch will Maßnahme aus Gemeindemitteln finanzieren

mum. Jesteburg. Offensichtlich hat der WOCHENBLATT-Bericht über die Umweltverschmutzung rund um die ehemalige Festhalle der Jesteburger Schützen die Politik aufgeweckt. Wie berichtet, rotten im selbst ernannten Kunst- und Kulturdorf Jesteburg ausgediente Eis- und Kühlschränke unter freiem Himmel vor sich hin. Und das auf einem öffentlichen Grundstück. Jetzt hat zumindest die SPD die Initiative ergriffen. „Die Festhalle - seit Jahren kein Schmuckstück mehr - verfällt zusehends. Wir sind für...

  • Jesteburg
  • 10.04.15
Panorama
Verbesserungsvorschlag von Arno Kochmann: geordnete norddeutsche Klinkerfassade mit einem Fachwerk-Erker aus altem Holz und kleinen Sprossenfenstern. Das Dach ragt über die Mauer hinaus
4 Bilder

Das Sterben der "Haus-Dinosaurier"

Historische Bausubstanz verschwindet für immer / Neubau nach Abriss: Gemütliches Fachwerk oder moderner Schick? tp. Stade. Aus Historisch wird Modern - am Beispiel der aktuellen Bauaktivitäten an der Hökerstraße 38 und 40 in der Stader Altstadt wird deutlich: Zunehmend verschwindet traditionelle Gebäudesubstanz für immer aus dem Stadtbild. Mit dem Abriss der ortstypischen Altbauten, von denen das linke bis kurz vor dem Rückbau unter Denkmalschutz stand und dafür von der Politik zunächst von...

  • Stade
  • 07.04.15
Panorama
Das Clement-Haus aus dem Jahr 1855 ist abgebaut
3 Bilder

Hossein Salehmanesh hält Wort - Ehemaliges Clement-Haus ist komplett demontiert / Investor steckt 2,5 Millionen Euro in das Projekt

mum. Jesteburg. „Am Montag geht es endlich los!“ Hossein Salehmanesh hatte Ende Februar angekündigt, dass die Arbeiten am ehemaligen Clement-Haus beginnen werden. Und - der Jesteburger Unternehmer hat Wort gehalten. Mit einem Kran wurde der Dachstuhl abgetragen. Inzwischen ist das Gebäude komplett abgebaut. Wie mehrfach berichtet, möchte Salehmanesh auf dem Grundstück ein neues Zentrum mit Restaurant, „Markt der Möglichkeiten“ und Büros schaffen. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, er würde...

  • Jesteburg
  • 25.03.15
Panorama
"Wichtige Pendler-Route": Bauausschuss-Mitglied Daniela Schilling an der B73-Brücke in Hechthausen
3 Bilder

Die alte B73-Brücke ist marode

Bund investiert 7,5 Millionen Euro in Neubau der Oste-Querung zwischen Himmelpforten und Hechthausen tp. Hechthausen. Sie ist das Nadelöhr zwischen den Landkreises Stade und Cuxhaven und Teil einer wichtigen Verkehrsader für Unternehmen und Pendler in Richtung Hamburg: die Bundesstraßen-73-Brücke, die zwischen Himmelpforten und Hechthausen die Oste überquert. An dem 80 Jahre alten Bauwerk nagt der Zahn der Zeit. Die zuständige Landesstraßenbaubehörde mit Sitz in Stade um ihren Chef Hans-Jürgen...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 24.03.15
Panorama
Abbruch-Bagger im Einsatz: Die Güterabfertigungshalle ist Geschichte
4 Bilder

Alte Güterabfertigungshalle am Bahnhof abgerissen

Gelände bleibt in Bahn-Besitz / Keine Pläne für Folgenutzung tp. Stade. Die Tage der alten, backsteinernen Güterabfertigungshalle der Deutschen Bahn im Sanierungsgebiet rund um den alten Güterbahnhof in Stade sind gezählt: Mit einem Abrissbagger und anderen schweren Maschinen brachen Arbeiter das Gebäude in der vergangenen Woche ab. Nur das Beton-Fundament blieb übrig. Mit dem Rückbau sei die Deutsche Bahn ihrer Verkehrssicherungspflicht auf dem Gelände nachgekommen, so eine...

  • Stade
  • 17.03.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.