Landkreis Stade

Beiträge zum Thema Landkreis Stade

Politik
Dammhausen bleibt für Berufspendler vermutlich bis Ende 2019 ein Nadelöhr Foto: ab

Dammhausen: Landkreis gibt neues Beweissicherungsverfahren in Auftrag

Beweissicherungsverfahren wegen Radwegbau und Regenwasserkanal tk. Dammhausen. Die ersten Häuser haben schon Risse durch Grundwasserabsenkungen bekommen, die Arbeiten für den Kanal sowie Rad- und Fußweg sind daher komplett gestoppt worden. Diese schlechten Nachrichten machen in Dammhausen die Runde. Und das nur zwei Wochen, nachdem bekannt wurde, dass die Bauarbeiten an der Dammhauser Straße vermutlich ein Jahr länger dauern als geplant. "Von Schäden an Gebäuden ist uns nichts bekannt", sagt...

  • Buxtehude
  • 28.11.18
Politik
Im Borsteler Hafen liegt das historische Schiff "Annemarie". Notwendige Ausbaggerungen müssten trotz Naturschutzgebiet gestattet werden, fordert die Gemeinde

Jork bezieht Stellung

Naturschutzgebiet "Natura 2000": Tourismus und Obstbau dürfen nicht unter EU-Vorgaben leiden ab. Jork. Der Schierlings-Wasserfenchel, Seehund und Kegelrobbe, Seeadler und Schwarzkopfmöwe: Sie finden wie viele andere Arten ihren Lebensraum entlang der Elbe, die auch im Alten Land zum Naturschutzgebiet (NSG) "Elbe und Inseln" erklärt wird und nach EU-Vorgaben (Natura 2000) hoheitlich gesichert werden soll. Die Jorker Politik hat dazu jetzt geschlossen in einer Bauausschusssitzung für eine...

  • Jork
  • 24.11.18
Politik
In Bützfleth an der Elbe liegen Wohngebiete und Industrieflächen nah beieinander   Foto: www.luftbild.fotograf.de/Martin Elsen

Hohe Schwermetallwerte im Garten: 20 Bodenproben in Bützfleth

Landkreis Stade wird freiwillig tätig tp. Bützfleth. Der Landkreis Stade mit der zuständigen unteren Bodenschutzbehörde hat die Entnahme von rund 20 Bodenproben in der Stader Ortschaft Bützfleth veranlasst. Hintergrund sind, wie berichtet, erhöhte Schwermetallwerte, die Labors bei privaten Messungen auf zwei Wohngrundstücken, auf Bauland und in einem Garten, festgestellt hatten. Laut Behörde liegen einige der der in der vergangenen Woche erhobenen Messwerte, etwa für Blei, Kupfer und...

  • Stade
  • 23.11.18
Blaulicht
Mit Übungen bereiten sich die Einsatzkräfte auf den Katastrophenfall vor  Foto: jd/Archiv

Bürger sind auf Katastrophe nicht vorbereitet

Wenn im Kreis Stade der Ernstfall eintritt: Dezernentin berichtet über das Thema Katastrophenschutz jd. Stade. "Katastrophenschutz ist Denken für die Schublade", sagt Nicole Streitz. Der Dezernentin unterstehen im Landkreis Stade u.a. Brandschutz, Rettungsdienst und öffentliche Ordnung. Wenn letztere wegen einer Naturkatastrophe zusammenzubrechen droht, dann muss Streitz' Behörde die Notfallpläne aus der Schublade ziehen. Damit das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Einsatzkräften...

  • Stade
  • 18.11.18
Panorama
Sind auf der Suche nach Berufsbetreuern (v.li.): Dr. Helen Beckmann, Nora Sielbeck, Hans-Dieter Demmer und Nina Josten-Falten   Foto: jd

Viele Menschen benötigen Untersützung - doch Betreuer sind Mangelware

jd. Stade. Im Durchschnitt jeder 80. Bewohner der Landkreise Stade und Harburg steht unter gesetzlicher Betreuung - Tendenz steigend. Wer etwa wegen einer psychischen Erkrankung und aufgrund einer Behinderung nicht (mehr) in der Lage ist, wesentliche Dinge in seinem Alltag und in seinem persönlichen Umfeld selbst zu regeln, kann von Amts wegen einen Betreuer zur Seite gestellt bekommen. Bei etwa 60 Prozent der Betreuungsfälle sind von den Amtsgerichten ehrenamtliche Betreuer eingesetzt worden....

  • Stade
  • 18.11.18
Wirtschaft
Den Kühen im Landkreis steht trotz der Einbußen bei der Grasmahd ausreichend Futter zur Verfügung  Foto: jd

Das Futter wird ausreichen: Folgen der Sommerdürre im Landkreis Stade nicht so dramatisch wie anderswo

(jd). "Trockenheit macht Futter knapp", "Heu-Krise auf den Höfen", "Bauern müssen wegen Dürre notschlachten" - diese Schlagzeilen beherrschten im Extremsommer 2018 die Berichterstattung über die Landwirtschaft. Doch wie wirkten sich die Hitzegrade und der Regenmangel in der Region aus? Sind die Silageplatten auf den Höfen zwischen Oste und Este trotz des fehlenden Nachschubs gut gefüllt? Oder droht den Tieren ein "Hungerwinter", sodass den Landwirten als letzter Ausweg nur der Weg zum...

  • Harsefeld
  • 11.11.18
Politik
Die Buxtehuder Anschlussstelle ist im Bau, der Anschluss an die Stadt dagegen noch nicht geplant Foto: Der Luftbildfotograf/Martin Elsen

Ausbau der Rübker Straße:Wirbel hinter den Kulissen

Für das umstrittene Projekt ist noch kein Gerichtstermin in Sicht / Bürgerinitiative ist optimistisch tk. Buxtehude. Sieben Jahre lang hat der Landkreis Stade am Buxtehuder A26-Zubringer, der Rübker Straße (K40), geplant. Mehrfach wurden die Pläne ausgelegt, es gab zwei große Erörterungstermine mit den Gegnern des Vorhabens, der Bürgerinitative (BI) Rübker Straße. Im Oktober 2017 traf der Stader Kreistag den Planfeststellungsbeschluss. Doch es wird weder gebaut noch ist die Klärung des...

  • Buxtehude
  • 07.11.18
Politik
Müssen Kanuten an der Kreisgrenze stoppen?  Foto: ab/Grafik: MSR

Stoppt Naturschutz Buxtehuder Kanuten-Pläne?

Unteres Estetal: Naturschutz-Verordnung kollidiert mit Tourismusplanung tk. Buxtehude. Im Wassertourismus-Konzept für Buxtehude spielen die Kanuten eine wichtige Rolle. Eine Überlegung in dem Strategiepapier: Wenn der Kanutourismus im Bereich der unteren Este zwischen Moisburg und Buxtehude besser gelenkt würde, wäre er naturverträglicher. Statt unkontrolliertem Anlegen sollte es unter anderem eine feste Anlegestelle samt Kompost-Toilette bei Heimbruch geben. Ein Gewinn für Natur und...

  • Buxtehude
  • 30.10.18
Panorama
Im Umwelt-Magazin geht es auch um das Neunauge

Umwelt-Magazin des Landkreises steht jetzt online

lt. Landkreis. Der Schutz des Neunauges (Foto), einer mit den übrigen Fischen nur entfernt verwandten Tierart mit vielen Besonderheiten, ist ein Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe des Magazins „Umwelt im Kreis 2018“ des Landkreises Stade, das ab sofort online kostenlos zur Verfügung steht. Neunaugen sind fischähnliche Wirbeltiere, die aufgrund ihrer besonderen Anatomie in die Gruppe der Rundmäuler eingeordnet werden. Da sie zu den schützenswerten Arten zählen, sind Erhaltungs- und...

  • Stade
  • 26.10.18
Panorama
Schwalben überwintern in Afrika

Die letzten Schwalben sind im Winterquartier: Bürger sollen Nistplätze melden

(lt). Anfang Oktober sind in Kehdingen die letzten Rauchschwalben gesichtet worden, weiß Dr. Uwe Andreas, Leiter des Stader Naturschutzamtes und Regionalkoordinator der digitalen Beobachtungsplattform „Ornitho.de“. Die meisten Schwalben zogen bereits im September in größeren Trupps in ihre Überwinterungsgebiete nach Afrika. Bürger sind im Rahmen der Kampagne "Schwalben willkommen" noch bis Ende Oktober aufgerufen, diesjährige Nistplätze zu melden und damit die Bestands-erfassung zu...

  • Stade
  • 26.10.18
Wirtschaft
Das Team vom Autohaus Tietjen freut sich über Verstärkung in den Bereichen Verkauf, Service und Beratung Foto: Autohaus Tietjen

Hier können sich Mitarbeiter entwickeln: Das Autohaus Tietjen im Landkreis Stade bietet supermoderne Arbeitsplätze

 "Wenn sich jemand bei uns bewirbt, der gut ist und ins Team passt, dann nehmen wir ihn", sagt Ulrich Tietjen vom Autohaus Tietjen in Buxtehude. Das gleiche gilt für die Autohäuser Tietjen in Hollenbeck und Stade, die von seinem Vater Heinz Tietjen sowie den Brüdern Nico (Hollenbeck) und Tim (Stade) geleitet werden. Denn die Autohäuser der Familie Tietjen mit den Marken Skoda, VW und VW Nutzfahrzeuge befinden sich auf Expansionskurs, sodass dort fähige Mitarbeiter im Verkauf, im Service und...

  • Buxtehude
  • 24.10.18
Panorama
Storchenexperte Gert Dahms
2 Bilder

Meister Adebar ist jetzt online

Aktion des Landkreises Stade zum Schutz der Weißstörche tp. Stade. Der Storch als Symbolvogel des Glücks und der Fruchtbarkeit sowie als Frühlingsbote kommt im Landkreis Stade mindesten seit dem 19. Jahrhundert vor. So belegen Aufzeichnungen aus der Dorfchronik von Bargstedt einen Neststandort von 1880. „Mit einer neuen Internetseite wollen wir der Öffentlichkeit einen besseren Überblick über die Bestandsentwicklung, Zugrouten und andere spannende Daten zu unseren Weißstörche geben“,...

  • Stade
  • 05.10.18
Politik

Hitlergruß auf der Straße und Nazi-Posts im Internet

Mit welchen rechtsextremistisch motivierten Straftaten es die Polizei im Landkreis Harburg zu tun hat (ts). Demonstrationen und Ausschreitungen in Chemnitz und Köthen, antisemitische Ausfälle in Dortmund - seit Wochen nehmen Rechtsextreme mit Straftaten einen breiten Platz in den Schlagzeilen in Deutschland ein. In den Landkreisen Harburg und Stade hat es die Polizei dagegen laut der neuesten Statistik nur mit wenigen rechtsmotivierten Straftaten zu tun bekommen. Im Landkreis Harburg...

  • Seevetal
  • 28.09.18
Politik
Madeleine Pönitz ist die neue 
Kreisbaurätin

Madeleine Pönitz ist die neue Stader Kreisbaurätin

lt. Landkreis. Madeleine Pönitz (39) ist mit großer Mehrheit vom Kreistag zur neuen Kreisbaurätin des Landkreises Stade gewählt worden. Die Diplom-Ingenieurin hat damit zunächst für acht Jahre die Nachfolge von Hans-Hermann Bode angetreten, der sich auf eigenen Wunsch in den Ruhestand verabschiedet hat. Die gebürtige Sächsin, die mit ihrem Mann und drei Kindern in Dollern lebt, war in den vergangenen zwölf Jahren in der Hamburger Verwaltung tätig. Zuletzt beschäftigte sie sich in der Behörde...

  • Stade
  • 25.09.18
Panorama
Geschwächte Amsel mit Usutsu-Symptomen   Foto: Stefan Bosch/NABU/Usutsu melden

Amselsterben im Landkreis Stade 

Kadaver nicht anfassen / Melde-Aktion beim NABU tp. Landkreis Stade. Auch im Landkreis Stade greift das vielerorts in Deutschland beobachtete, durch das Usutu-Virus verursachte Amselsterben um sich. Bei zwei toten Vögeln sei der entsprechende Labornachweis erfolgt, so Kreis-Veterinärin Dr. Sibylle Witthöft. In den vergangenen Tagen hätten sich außerdem mehrere Anrufer beim Kreisveterinäramt gemeldet, die tote oder stark geschwächte Amseln (Schwarzdrosseln) im Garten gefunden hatten. "Tote...

  • Stade
  • 14.09.18
Panorama
Max (5) soll noch nicht 
alleine mit der S-Bahn 
fahren   Foto: tk

Max (5) darf nun doch mit dem Taxi zur Vorschule fahren

Neues Gutachten vom Gesundheitsamt tk. Neukloster. Eine gute Nachricht für den fünfjährigen Max* und seine Familie: Der Junge darf nun doch mit dem Taxi von Neukloster zur Vorschule nach Altkloster fahren - wie drei andere Kinder aus Hedendorf und Neukloster auch. Max' Mutter, Alexandra Johns, teilt mit, dass es - wie vom Landkreis angekündigt - eine zweite Begutachtung im Gesundheitsamt Stade gegeben habe. Obwohl Kinder in dem Alter durchaus alleine mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur...

  • Buxtehude
  • 11.09.18
Blaulicht

Einbrüche im Landkreis Stade

tk. Landkreis. In den vergangenen Tagen hat die Polizei wieder einige Einbrüche registriert.  In Buxtehude sind Unbekannte am frühen Sonntagmorgen in der Fußgängerzone in einen Telefonshop eingedrungen und haben ein iPhone 8 gestohlen. Die Alarmanlage vertrieb die Täter. Schaden: rund 1.000 Euro. Zwischen Samstag und Sonntag war auch in Handyladen in Stade am Pferdemarkt das ziel von Einbrechern. Sie erbeuteten ein Ausstellungshandy sowie ein Tablet-Dummy. Der Schaden: mehrere Hundert...

  • Buxtehude
  • 10.09.18
Politik

Tagespflegebeiträge: Eltern hatten keinen Erfolg vor Gericht

lt/nw. Stade. Die Beiträge, die Eltern für die Betreuung ihrer Jüngsten bei einer Tagesmutter oder anderen Formen der Tagespflege zahlen, beruhen auf einer rechtlich korrekten Satzung des Landkreises Stade. Das hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg jetzt nach eingehender Prüfung bestätigt. Vier Eltern hatten gegen die Satzung ein Normkontrollverfahren angestrengt. Wie berichtet, hatte der Stader Kreistag im März 2016 zum zweiten Mal eine Korrektur der „Satzung über die Erhebung der...

  • Stade
  • 07.09.18
Politik
Diese Bilder vom Oktober 2015 sind Vergangenheit. Binnen weniger Tage musste der Landkreis Notquartiere für Hunderte Menschen aus dem Boden stampfen. Im Durchschnitt kommen monatlich noch 30 neue Flüchtlinge im Kreis Stade an Foto: archiv

Zahlen und Fakten zu Flüchtlingen im Kreis Stade

Es kommen nur noch 30 neue Migranten im Monat / Anstieg der Ausländerzahlen durch EU-Bürger tk. Stade. Die Zahl der Menschen, die als Asylsuchende nach einem festen Verteilschlüssel des Landes in den Landkreis Stade kommen, ist drastisch gesunken. Seit Jahresbeginn sind bis zum Stichtag am 31. Juli des Jahres 217 Geflüchtete neu im Landkreis Stade angekommen. Das sind im Monatsdurchschnitt rund 30 Personen. Um einen genauen Einblick in die aktuellen Zahlen zu bekommen, ist es wichtig zu...

  • Buxtehude
  • 07.09.18
Politik
Auch für den Weg zur Arbeit nutzen viele bereits das Rad   Foto: ortlieb.com

Landkreis Stade will Lücken schließen

Radwegekonzept soll als Grundlage für Neubau von Radler-Strecken dienen jd. Landkreis. Urlauber und Freizeit-Radler kommen voll auf ihre Kosten, wenn sie die Region zwischen Este und Oste mit dem Drahtesel erkunden wollen. Das touristische Radwegenetz im Landkreis Stade ist gut erschlossen. Die Freizeit-Radwege, darunter Fernrouten wie Elberadweg oder Mönchsweg, haben eine Länge von mehr als 850 Kilometern. Anders sieht es beim sogenannten Alltags-Radverkehr aus: Wer zur Arbeit, zur Schule...

  • Stade
  • 02.09.18
Wirtschaft
Der Güterbahnhof in Maschen: Die EVB-Züge transportieren von
dort Waren in die Region  Foto: Fotolia/motorradcbr

Immer mehr Lkw rauschen durch den Kreis Stade: Containertransport rechnet sich für EVB nicht

jd. Landkreis. Die Menschen in Issendorf, Ohrensen, Bargstedt, Aspe oder Kutenholz haben ein gemeinsames Problem: Durch ihre Dörfer rauscht der Schwerlastverkehr. Die Orte liegen alle an der L 123 - und die wird von den Speditionen gern als kurze Verbindung zwischen den Häfen Hamburg und Bremerhaven genutzt. In weiten Teilen fast parallel zur vielbefahrenen Landesstraße verläuft die Bahnstrecke der EVB. Darauf werden kaum noch Güter zwischen den beiden Hafenstädten transportiert. Das war...

  • Stade
  • 02.09.18
Politik
Der Bau von Mehrfamilienhäusern gehört zu den Handlungsempfehlungen des Konzeptes  Foto: Archiv

Im Landkreis Stade fehlen günstige Wohnungen

Kreisverwaltung  legt Wohnraumversorgungskonzept vor jd. Landkreis. Es fehlt Wohnraum, der auch für Personen mit niedrigem Einkommen erschwinglich ist: Diese Erkenntnis ist nicht neu. Gerade kleinere Wohnungen sind rar gesät. Was bisher nur unabhängig voneinander in den einzelnen Gemeinden wahrgenommen wurde, ist jetzt im Rahmen einer kreisweiten Gesamtschau betrachtet worden. Fachleute haben einen Blick auf die Wohnungssituation in sämtlichen Kommunen geworfen und ein sogenanntes...

  • Stade
  • 02.09.18
Panorama
Max (5) soll jeden Morgen alleine S-Bahn zur Vorschule fahren Foto: tk

Mit fünf Jahren allein mit der S-Bahn zur Vorschule fahren? "Das geht", sagt das Stader Gesundheitsamt

Gesundheitsamt: Kind kann Weg zur Vorschule mit ÖPNV allein bewältigen tk. Neukloster. Max* ist fünf Jahre alt und wohnt im Buxtehuder Ortsteil Neukloster. Weil er in seiner Entwicklung ein wenig verzögert ist, wurde er noch nicht eingeschult, obwohl er im September sechs Jahre alt wird. Max geht zur Vorschule in Buxtehude-Altkloster. Seine Mutter, Alexandra Johns, ist ganz selbstverständlich davon ausgegangen, dass ihr Sohn - wie in diesen Fällen üblich - mit dem Taxi zur Vorschule und...

  • Buxtehude
  • 24.08.18
Politik
Das "Gebührensüppchen" hat überall andere Zutaten

Bei den Krippengebühren kocht jede Kommune ihr eigenes Süppchen

Krippengebühren: Unterschiede von mehreren hundert Euro sind möglich mi. Landkreis. Es gibt in den Landkreisen Harburg und Stade wohl nichts, was uneinheitlicher, intransparenter und wie viele sagen ungerechter ist, als die Höhe der Gebühren, die Eltern für einen Krippenplatz zahlen müssen. Denn im Gegensatz zum Kindergarten werden für Krippen, also die Betreuung der Ein- bis Dreijährigen, weiter Elternbeiträge fällig. Die Gebühren sollen anteilig die Kosten decken, die durch einen...

  • Hollenstedt
  • 17.08.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.